Da die Spielberichte bisher nach einer gewissen Zeit immer wieder  von der Startseite gelöscht werden mussten, stehen euch ab sofort alle Spielberichte  der 1. Männer hier zum nachlesen zur Verfügung.



-----------------------------------------------------------------------------

15. Spieltag Saison 2015/16, Herren Kreisliga (A), 12.12.2015


Versöhnlicher Jahresabschluss!

Nach zuletzt zwei Niederlagen fand unser LSV, mit einem knappen Sieg gegen die zweite Vertretung von Ralbitz Horka, einen versöhnlichen Jahresabschluss. Mit dem Sieg konnte man mit 7 Siegen und 7 Niederlagen eine ausgeglichene Vorrunde spielen.

Zu Beginn der Partie merkte man der Mannschaft von Trainer Hähnchen eine gewisse Verunsicherung an. Nachdem in den letzten Wochen immer wieder personelle Engpässe aufgetreten sind, kommt die Winterpause zur rechten Zeit. Jetzt können hoffentlich die verletzten Spieler wieder zum Rückrundenauftakt zur Mannschaft stoßen.

Die Stärke des Gastes aus Ralbitz Horka lag an diesem Tag in der Physis und dementsprechend versuchte man mit viel Einsatz und langen Bällen auf die Stürmer für Gefahr zu sorgen. Unser LSV Bluno versuchte mit Ballkombinationen für Sicherheit in den eigenen Reihen zu sorgen. So passierte in den ersten Spielminuten nicht all zu viel. In der 15. Minute war es Christian Zippack vorbehalten mit einem sehr sehenswerten Tor, aus knapp 25 Metern, die Führung zu erzielen. Dieses Tor gab dem Gastgeber mehr Sicherheit und es gelang ein optisches Übergewicht zu erzielen. Dementsprechend konnten immer wieder gefällige Angriffe nach vorne getragen werden. In der 44. Minute erzielte Robert Schmaler durch eine feine Vorarbeit von Christian Zippack die verdiente 2 zu 0 Führung. Mit dieser vermeintlich sicheren Führung ging es in die Kabine.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften. Aber mit zunehmender Spieldauer schwanden unserem LSV die Kräfte. Ab Mitte der zweiten Hälfte konnten keine richtigen Entlastungsangriffe auf das gegnerische Tor gebracht werden. Der Gast erhöhte den Druck und versuchte den Anschlusstreffer zu erzielen. In der 82. Minute gab es einen Handelfmeter, den Martin Kurjat sicher verwandeln konnte. Jetzt mobilisierte die Mannschaft aus Ralbitz Horka nochmal alle Kräfte und warf alles nach vorne. Aber am Ende freute sich die Mannschaft über die drei Punkte im letzten Vorrundenspiel. Jetzt heißt es nächste Woche erfolgreich die Weihnachstsfeier zu überstehen und mit neuer Motivation die Rückrunde anzugehen.

-----------------------------------------------------------------------------

14. Spieltag Saison 2015/16, Herren Kreisliga (A), 05.12.2015


Klare Niederlage in Groß Särchen

Am Wochenende ging es für unsere Mannen gegen die Kicker vom Knappensee. Waren dies in der Vergangenheit immer relativ enge Spiele mit knappen Siegen auf beiden Seiten, ist das Aufeinandertreffen vom Samstag in eine andere Kategorie einzuordnen. Für den LSV war es einfach ein Spiel zum Vergessen. Wobei das eigentlich auch nicht richtig ist, da dieses Spiel als warnendes Beispiel in den Köpfen der Spieler verbleiben sollte. Klar hat man auch an diesem Wochenende mit zahlreichen Absagen zu kämpfen (u.a. Hattula, Baumgarten, Zippack (Christian), Trautmann (Mathias), Gäbel, Räbiger, Geracik…um nur einige zu nennen…). Dennoch hätten auch die verbliebenen 14(!) Spieler die Coach Hänchen zur Verfügung standen in der Lage sein müssen, den LSV in einer besseren Art und Weise zu vertreten. Doch an diesem Samstag wurde mal wieder in aller Deutlichkeit klar, wie sehr die Leistung auf dem Platz vom Kopf und der daraus resultierenden Einstellung abhängt. Mit Hilfe fehlender Körpersprache wurde ein an diesem Tag sowieso sehr gut aufgelegter Gegner zusätzlich motiviert bzw. diesem eine Steilvorlage zur Erlangung des nötigen Selbstvertrauens geliefert. Einmal im „Rausch“, konnte der Gegner um den an diesem Tag überragenden Steven Gahno unsere Spieler dadurch in der ersten Halbzeit mit 4:0 „überrennen“, ohne dass auch nur einer der Zuschauer an dem Verdienen des Ergebnisses, auch in dieser Höhe, hätte Zweifeln können. Klar, wäre das 0:1 kurze Zeit später durch Schmali ausgeglichen worden (traf nach schönem Pass von Panoscha leider nur den Querbalken), hätte sich unter Umständen noch was machen lassen, da der Fußball oft genug  die dafür notwendige Eigendynamik entwickelt. Doch so stand am Ende der 90 Minuten ein verdientes 5:0 für die Spieler vom Knappensee, mit dem Eindruck, dass die Spieler das LSV sich zu keiner Zeit wirklich dagegengestemmt haben. Und so etwas darf einfach nicht passieren! Egal wie es steht, wer fehlt, wie das Wetter ist…Doch das Gute am Fußball ist, dass man sich nicht lange über eine Pleite ärgern muss, wenn am Wochenende darauf schon wieder eine Gelegenheit zum Zeigen einer entsprechenden Reaktion anliegt. Daher hoffen wir auf eine zahlreiche Unterstützung der Zuschauer unserer Elf gegen die Reserve aus Ralbit/Horka. Es sollte sich auf jeden Fall lohnen, da die Jungs von Coach Hänchen Trainer, Zuschauern und auch sich selbst noch etwas zu beweisen haben und sich mit einem dennoch guten Gefühl in die Winterpause verabschieden wollten.

Trotz der empfindlichen Niederlage sollte noch erwähnt werden, dass unser Hoppe und auch der später eingewechselte Ronny Lange gezeigt haben, dass man auch an solch einem Tag durch Einsatz und Leidenschaft positiv auf sich aufmerksam machen kann! Gut so Jungs!


-----------------------------------------------------------------------------

13. Spieltag Saison 2015/16, Herren Kreisliga (A), 28.11.2015


Ein Spiel zum vergessen...


Am Wochenende kam der SV Blau Weiß Neschwitz zu unserem LSV an die Bahnhofstraße. Die Vorzeichen für das Spiel standen nicht gut, da der halbe Kader aufgrund von Grippe, Verletzungen und Urlaub ausfiel. Trotzdem konnte Coach René Hänchen eine gute Truppe auf den Platz stellen, die das Ziel (12 Punkte aus den letzten 4 Spielen) weiter verfolgen sollte.

Leider kam an diesem Spieltag alles anders.

Bei sehr kühlen Temperaturen und unangenehmen Schneeregen sah man von beiden Mannschaften eine sehr unterdurchschnittliche Kreisliga Partie.
Nach Anpfiff beschnupperten sich beide Mannschaften und es war anfangs unklar, wer an diesem Tag das Ruder auf seine Seite reißen würde. Mit laufender Partie wurden die Jungs des Gastes besser und konnten sich gute Chancen durch Knierieme und Brosam erarbeiten. Folglich wurden sie auch nach einem Eckball durch das 0:1 von Schwurack belohnt. Dieser Nackenschlag weckte den Ehrgeiz unserer Elsterheide-Elf (leider viel zu spät) und so kam es nach guter Vorarbeit von Ronny Lange zum 1:1 durch keinen anderen als El Phantome (Ronny Ponaschi). Eine schöne Bananenflanke und eine überragende Abnahme führten zum Ausgleich, mit dem es anschließend auch in die Halbzeitpause ging.

In dieser schien der Trainer unserer Elf die richtigen Worte gefunden zu haben und die Mannschaft kam mit mehr Spielfreude aus der Kabine und drängte auf den Führungstreffer. Völlig überraschend viel in der 56. Minute die Gästeführung durch Knierieme. Mit diesem herben Rückschlag tat sich die Mannschaft in der weiteren Partie sichtlich schwer, man verkrampfte förmlich um ein weiteres Tor zu schießen. Egal wie der Ball aufs Tor kam, der Ball landete einfach nicht mehr im Gästetor. Ein Lob an dieser Stelle an die Nummer 1 aus Neschwitz Stanley Schneider, der an diesem Tag einen starken Rückhalt seiner Mannschaft bot.

Leider musste trotz allem Übel auch noch unser Goalkeeper Stefan „Manni“ Gaebel ausgewechselt werden. Aufgrund von starken Rückenschmerzen stand er uns die letzten Wochen schon nicht mehr zur Verfügung und wird dies in der Saison aller Voraussicht auch nicht mehr tun.

An dieser Stelle alles erdenklich Gute und eine schnelle Genesung Manni, auf das du uns bald wieder zur Verfügung stehst!!!

Am Ergebnis tat sich nichts mehr und die Partie wurde beim Stand von 2:1 gegen uns abgepfiffen!! Nun heißt es diese bittere Pille zu schlucken und nicht länger den 3 Punkten nach zu trauern. Also Mund abwischen und kommendes Wochenende die nächsten 3 Punkte in Knappenrode einzufahren.


Aufstellung: Gäbel S. (75.Minute Proksch R.), Trautmann F., Lange R. (63. Minute Stramke B.), Grun M., Unger R. (46.Minute Trautmann M.), Krautz U., Hattula S., Mietschke M., Hänchen T., Petko E., Panoscha R.

-----------------------------------------------------------------------------


11. Spieltag Saison 2015/16, Herren Kreisliga (A), 14.11.2015





DERBY-SIEGER!!!!


Der erste Elsterheide-Derby-Klassiker seit dem 03. Mai 2009

Das erste Pflichtspiel zwischen dem 'erfolgreichsten' und dem 'besten' Club der Elsterheide fand nach über sechs einhalb Jahren am vergangenen Kreisliga-Spieltag statt. Dementsprechend heiß waren alle Fußballfreunde aus der Niederlausitz. Um die Gemüter der Zuschauer nicht noch weiter anzuheizen, konnte der im Vorfeld auf das Spiel gestellten Bitte der Bergen „Oldtras“, nach einem 10m x 15m großen Fanbanner – in Anspielung auf den Pokalsieg 2007 – nicht stattgegeben werden. Dank an dieser Stelle für das Verständnis aus dem Nachbarort.

Das letzte Spiel der beiden fußballfanatischen Clubs fand am 21. Spieltag der Saison 2008/09 statt. Bergen war der große Favorit, jedoch blieben die drei Punkte durch ein 1:0 von René Hänchen in dem bis dato erfolgreicheren der beiden Vereine: in Bluno. Kurios: es war erst die zweite Saisonniederlage für Bergen, wodurch die schon geplante Aufstiegsfeier um eine Woche nach hinten verschoben werden musste. Noch heute möchten die damaligen Spieler des LSV Bergen 1990 diesen Spieltag aus ihren Saisonheften streichen – noch immer lastet diese Schmach schwer. Es war die Geburtsstunde des „Verbotenen Ortes“, wie unser schönes Bluno im Bergener Fachjargon seit dem 03. Mai 2009 gern genannt wird.

Zum Spiel:

Dieses Mal trat unser LSV gegen die Reserve aus Bergen an. Lediglich Tobias Passeck war aus dem letzten Derby-Klassiker auf Bergener Seite noch übrig geblieben. Auch die Zuschauer-Rekordzahl aus dem Jahr 2009 mit 304 konnte dieses Mal mit 78 nicht annähernd erreicht werden. Für Kreisliga-Verhältnisse ist dies jedoch ein Spitzenwert, der diese Saison noch in keinem anderen Duell erreicht werden konnte.

Das Spiel begann verhalten. Beide Teams tasteten sich erst einmal ab. Keiner wollte den ersten Fehler begehen. Nach reichlich 10 min war es dann so weit. Robert Schmaler erahnte den Rückpass auf den Bergener Keeper. So konnte er den aus seinem Tor geeilten Hüter elegant umspielen und cool zum 1:0 einschieben. Die Blunoer Freude hielt jedoch nur kurz. Dieses Mal fiel der Ball nach einer Ecke unglücklich auf den Oberschenkel unseres eigenen Abwehrspielers. Torwart Räbiger konnte die Pille nur noch aus dem Netz holen.

Dieser Fehlschlag tangierte die Mannen unseres LSV – wenn überhaupt – nur peripher. Kurzer Handshake, aufmunternde Worte und weiter ging es. Hinten sicher. Vorn konnten immer wieder kleine Nadelstiche durch schnelles Draufgehen und taktisches Verschieben gesetzt werden. Kurz vor der Halbzeit jubelte das Blunoer Südseestadion wieder. Tom Hänchen, Sohn des einstiegen blunschen Topstürmers René Hänchen (Derby-Held von 2009), erkannte den freien Raum am schnellsten und schob das Leder ins leere Tor, nach starker Vorarbeit von Robert Schmaler, ein. Das gelang unserem jungen Mittelfeldmotor wohl auch, weil er das Aufwärmtrikot seines Vaters vom legendären 03. Mai 2009 unter seinem Spielerdress trug.

Nach der Pause bot sich ein ähnliches Bild. Bergen bemüht, aber nicht zwingend genug. Bluno gut organisiert und gedanklich immer auf der Höhe. Und dann war es wieder Zeit zum Jubeln – wiederum der treffsichere Robert Schmaler stellte nach einem langen Ball von Groß Traudel auf 3:1, was sich bis zum Schlusspfiff auch nicht mehr änderte.

Fazit:

Der LSV Bluno war während der gesamten Spielzeit gewillt, die 3 Punkte zu sichern, was letztlich verdient gelang. Die Bergener waren alles andere als ein einfacher Gegner. Spielstark, aber nicht mit dem letzten Willen, das Derby für sich zu entscheiden. Auch das am Vorabend auf dem Blunoer Vereinsgelände getätigte Foto der Bergen „Oldtras“ mit der Aufschrift „Da zählt nur der Derbysieg“ konnte das Feuer der Bergener Reserve nicht vollends entfachen.

Neben dem torgefährlichen Robert Schmaler war unsere Defensive um Frank Trautmann, Uwe Krautz und – für viele an diesem Spieltag der beste Mann auf dem Platz – Rico Hopka, zu jeder Zeit auf der Höhe und fast immer einen Schritt schneller als die Bergener Offensive. Lediglich bei hohen Bällen kam der Gegner teilweise, wenn auch nicht zu zwingenden, Chancen.

Besonders erwähnenswert ist die emotionale und auf den Punkt genaue Ansprache unseres Trainers René Hänchen, der – wie oben bereits erwähnt – schon einige Derby-Erfahrungen aufweisen kann. Nicht weniger fein war die Geste von David Witschas, der nach dem Spiel noch in der blunschen Kabine das ein oder andere Bier mit unseren Mannen trank und über die guten alten Zeiten philosophierte. Ein großer Dank an alle Bergener für ein in der Summe sehr fair geführtes emotionales Derby.


Aufstellung: Räbiger M., Hattula S. (85.Min Kallnik M.), Trautmann F., Trautmann M. (88.Min Lange R..), Krautz U., Hopka R., Baumgarten P., Hänchen T., Petko E., Schmaler R., Zippack C. (62.Min Droge R.)


-----------------------------------------------------------------------------


10. Spieltag Saison 2015/16, Herren Kreisliga (A), 08.11.2015





Bittere Niederlage gegen Lohsa/ Weißkollm

Eine unnötige Niederlage kassierte unser LSV Bluno im Auswärtsspiel gegen die Spvgg Lohsa/Weißkollm. Es trafen die unmittelbaren Tabellennachbarn aufeinander und dem Sieger winkte ein Tabellenplatz im oberen Tabellendrittel. Dementsprechend gingen beide Mannschaften hochmotiviert in die Partie. Es zeigte sich aber schnell, dass die seit 6 Spielen ungeschlagenen Gastgeber mehr Engagement und Leidenschaft in die Partie einbrachten. So versuchte der Gastgeber in der ersten Hälfte über die schnellen Außen für Druck zu sorgen. Dabei sorgten immer wieder gelungene Kombinationen des Gastgebers für Unruhe. Dazu kam das unser LSV Bluno im gesamten Spiel immer wieder einfache Ballverluste in der Vorwärtsbewegung hinnehmen musste. So führte in der 15. Minute ein Ballverlust im Aufbauspiel zum Gegentreffer durch Steve Weigel. Erst durch diesen Gegentreffer zeigte unsere Mannschaft mehr Engagement. So wurde ein angebliches Abseitstor durch Ronny Panoscha nicht gegeben. Leider musste Björn Stramke, mit Verdacht auf Muskelfaserriss, in der 43. Minute das Spielfeld verlassen. Dementsprechend ging es mit dem Rückstand in die Kabine.In der zweiten Hälfte zeigte unser LSV mehr Einsatzwillen. Dadurch konnten immer wieder gute Chancen herausgespielt werden. Die beste Chance hatte Sebastian Hattula freistehend vor dem Heimkeeper. So mussten die zahlreichen Auswärtsfans bis zur 74. Minute warten, ehe nach einer wunderschönen Einzelleistung Mathias Traumann den verdienten Ausgleich erzielte. Dem Tor ging eine sehr schöne Vorarbeit durch Mittelfeldmotor Tom Hänchen zuvor. Jetzt stand das Spiel auf Messers Schneide, denn beide Mannschaften wollten den Sieg. So mobilisierte der Gastgeber nochmal alle Kraftreserven auf dem tiefen Boden. So musste unsere Mannschaft das 2 zu 1 in der 88. Minute einstecken als Sven Mielsch netzte. Leider wurde unsere Mannschaft für die gute zweite Hälfte nicht belohnt und muss sich den Vorwurf gefallen lassen in der ersten Halbzeit zu halbherzig in die Partie gegangen zu sein.
Nun wartet am kommenden Samstag das Elsterheidederby auf die Mannen von Coach René Hänchen. Denn nach zwei Niederlagen wird es Zeit nicht den Anschluss in der Tabelle zu verlieren. 



Aufstellung: Gäbel S., Stramke B. (43.Minute Droge R.), Grun M., Hopka R. (60.Minute Trautmann M.), Krautz U., Kallnik M., Hattula S.,Mietschke M., Hänchen T., Petko E. (80.Minute Proksch R.), Panoscha R.


-----------------------------------------------------------------------------


Saison 2015/16, Herren Sparkassenpokal, 2. Hauptrunde


Moral bewiesen!!


Die ersten 45 Minuten waren geprägt von einigen guten Torchancen auf Seiten des LSVs, speziell Christian Zippacks Kopfball wurde gekonnt vom Torwart aus Großdubrau/Milkel abgewehrt.
Eine schulbuchmäßige Flanke platzierte Robert Schmaler perfekt mit dem Kopf im gegnerischen Tor, leider werteten die Schiedsrichter diese Meisterleistung als Abseits. Auch der Abschluss von Sebastian Hattula im 16er verfehlte nur knapp das Tor und brachte nicht die ersehnte Führung.
In der zweiten Hälfte wollte der LSV unbedingt die Entscheidung herbeiführen, musste aber in der 52. Minute das 0:1 durch Carsten Steffek hinnehmen. Die Mannen von Trainer Rene Hänchen, der an diesem Tag seinen 45. Geburtstag feierte, schüttelten sich kurz und setzten ihr Angriffsspiel fort, denn eines war klar: Ausscheiden im Pokal am Geburtstag vom Coach war keine Option und so war jeder bereit nochmal eine Schippe drauf zu packen. Um den Druck noch weiter zu erhöhen, kam in der 69. Spielminute Ronny „Das Phantom“ Panoscha für Mathias Kallnik. In der 76. Minute war es dann soweit, Carsten Steffek traf zum zweiten Mal. Diesmal aber per Kopf ins eigene Tor. Kurz darauf wechselt der LSV zum zweiten Mal, Rico Hoppka kam für Mathias Trautmann als Linker Läufer um weiter den Druck auf die Defensive des Gegners zu erhöhen. Und siehe da, das Bemühen der Blunoer wurde in der 88. Minute belohnt. Ernst Petko (eigentlich rechtes Mittelfeld) hat das vom Trainer geforderte flexible Positionspiel der Mittelfeldakteure super in die Tat umgesetzt als er plötzlich über links kam. Schmali hatte den Ball an der Außenlinie, Schalke trat in einem Vollsprint an, bekommt den Ball wunderbar in den Lauf serviert. Beim Durchqueren des 16er’s allerdings, konnte er nur durch ein Foul gestoppt werden, was einen Strafstoß zur Folge hatte. Der Elfmeterschütze vom Dienst (Sebastian Hattula) schnappte sich sofort das Spielgerät, legt sich den Ball zurecht, nimmt drei Schritte Anlauf, schießt und Toooooorrrr!!! Das Ding zappelt im Netz. Der Ball schlägt direkt unter der Latte ein und Bluno macht einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale.
Danach riskierte Großdubrau/Milkel natürlich alles, was Raum zum Kontern für die Hausherren bedeutete. Und so war es wieder einmal Sebastian Hattula der auf dem Weg zum 3:1 vom letzten Mann nur unfair zu stoppen war. Das führte den zweiten Platzverweis (89.) des Gastes herbei. In der 90. Minute kam nochmal Frank Trautmann für unseren Kilometerfresser Tom Hänchen, um die Defensive weiter zu stabilisieren. Der Schlusspfiff hallte nach genau 92. Spielminuten und die pure Erleichterung war vor allem im Gesicht des Trainers abzulesen.

FAZIT: Auch wenn es erst einen Rückstand bedarf, zeigt die Mannschaft, dass der Pokal für Bluno ein wichtiger Wettbewerb ist, den sie durchaus ernst nehmen und soweit wie möglich kommen wollen.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei unseren Fans,
die zu jeder Zeit an uns geglaubt und unterstützt haben.

Das nächste Spiel des LSV Bluno findet am Sonntag den 8.11.2015 in Weißkolm gegen die SpVgg Lohsa/Weißkolm statt.


Aufstellung: Räbiger M., Hattula S., Grun M., Trautmann M. (78.Min Hopka R.), Krautz U., Kallnik M.(69.Min Panoscha R.), Mietschke M., Hänchen T. (89.Min Trautmann F.), Petko E., Schmaler R., Zippack C. 


-----------------------------------------------------------------------------


8. Spieltag Saison 2015/16, Herren Kreisliga (A), 18.10.2015





Sieg gegen vermeintlichen Angstgegner !


Spielbericht einmal anders!!


Aus exklusiver Hand wurde der Redaktion der Liveticker direkt vom Spielfeldrand zugespielt!! Natürlich ist dieser mit einem Schmunzeln und durch die "LSV-Brille" zu sehen... 


1.Halbzeit:

















2.Halbzeit:














Aufstellung: Gäbel S., Stramke B., Grun M., Trautmann M. (72.Min Zippack T.), Krautz U., Kallnik M., Geracik V.,Mietschke M., Hänchen T. (89.Min Stramke M.), Petko E., Schmaler R. (82:Min Lange R.)

------------------------------------------------------------------------

12.10.15 RD/RS

7. Spieltag Saison 2015/16, Herren Kreisliga (A), 10.10.2015





Nach der Pflicht sollte die Kür folgen!!!

Nach dem erfolgreichen Auftritt im Pokal gegen den SV Hermsdorf, welche denvierten Pflichtspielerfolg in Folge ohne Gegentor bedeutete, wurde derpositiven Formkurve des LSV am 7. Spieltag der Kreisliga Staffel 2 einschmerzhafter Dämpfer verpasst.

Der Reihe nach:Trotz kühler Temperaturen empfing der LSV Bluno  74vor zahlreichen Zuschauern und bei herrlichem Sonnenschein den direkten Tabellennachbarn,den Hoyerswerdaer SV 1919. DieKonstellation vor dem Spiel war klar – die Mannschaft die dieses Spiel für sichentscheiden würde, setzt sich im oberen Tabellenfeld fest.
Der Anpfiff erfolgte pünktlich durch den Schiedsrichter Marwin Peters und seinem Schiedsrichterteam amBahnhofstadion in Bluno.Von Beginn an boten die Gäste einen frischen und engagiertenAuftritt. Dabei zeigte sich, dass die Mannschaft von Trainer Lutz Schmuckebenfalls seit mehreren Spielen nicht mehr verloren hatte und dementsprechendselbstbewusst in Bluno aufspielte.Bereits in der 21. Spielminute erzielte der SV 1919 das 1:0durch einen sehenswerten Fernschuss von Jakob Bramborg.In dieser Phase gelang es unserer Mannschaft nicht ordentlich in die Zweikämpfezu kommen und somit Zugriff auf das Spiel der Hoyerswerdaer zu erzielen.Dadurch gelang es dem Gast immer wieder mit gelungenen Kombinationen dasMittelfeld schnell zu überwinden. Jedoch vermochte man nicht das zweite Tor zuerzielen und so ging es mit 1 zu 0 in die Halbzeitpause.In der zweiten Hälfte bot sich den Zuschauern nach derintensiven Kabinenansprache durch Trainer Rene Hänchen ein anderes Bild.Hochkonzentriert und auf Wiedergutmachung aus, startete die blunsche Mannschaftin die zweite Halbzeit. Sowohl der stark aufspielende Altmeister Matthias Grun, der seine Vorderleute lautstark dirigierte,als auch der sehr zweikampfstarke Mathias Kallnik (der gefühlt in der zweiten Halbzeitkeinen Zweikampf verloren hat) trugen im Wesentlichen dazu bei, dass die Mannschaftihre defensive Stabilität wiedererlangte. Durch diese Sicherheit verlagertesich das Spiel jetzt in die Hälfte des Gastes und der Druck nahm stetig zu. Mitviel Einsatz und Engagement ergaben sich Feldvorteile und auch Chancen. Abertrotz der Einwechslung von Sebastian Hattulafür Ronny Panoscha(66. Spielminute) und Robert Schmaler fürErnst Petko (78. Spielminute)  sowie mehrerer guter Abschlüsse blieb dererhoffte Ausgleichstreffer aus.An die Leistungen der vergangenen Wochen konnte leider, vor allenDingen in der ersten Halbzeit, nicht angeknüpft werden. Sobald die gewohnteQualität, durch verletzungsbedingte Pausen einiger Spieler wiederhergestelltist, sollte die Mannschaft schnell wieder auf den erfolgreich eingeschlagenenWeg zurückkehren.Liebe Grüße und die besten Genesungswünsche gehen an dieserStelle an Marcel Quander, der in der 60.Minute verletzungsbedingt ausgewechselt und mit Verdacht auf einen Rippenbruchins Krankenhaus gebracht werden musste.Jetzt erwartet unsere Mannschaft mit dem SV Straßgräbchenwieder ein ganz anderer Gegner, dessen Qualität vor allen Dingen in derphysischen Stärke liegt. Dabei wird es darauf ankommen die richtige Einstellungzu Spiel und Gegner zu finden!Was sonst noch zu erwähnen war:
1.) Mit 53 zahlenden Zuschauernhaben wir das 1. Mal in dieser Saison die Schallmauer von 50 geknackt. VielenDank an alle, die die beiden Mannschaften angefeuert haben. Und natürlich auchherzlichen Glückwunsch an die neu gegründete Abteilung des LSV zurWerbung/Vermarktung/Öffentlichkeitsarbeit. Die Arbeit scheint erste Früchte zutragen.
2.) Nachdem in der letzten Woche Sportfreund Geracik für seine weitenAnreisen und den damit verbundenen Aufwand gewürdigt wurde, sollten wirnatürlich auch unseren „4-Tore-in-einem-Spiel-Philla“ nicht unerwähnt lassen.Er reist jede Woche extra aus Berlin an, meist direkt zum Spiel und auch gleichwieder zurück. Solch eine Einsatzbereitschaft seiner Spieler kann sich jederVerein nur wünschen! Großartig Philla!
3.) Einigen Zuschauern mag es vielleichtaufgefallen sein, so hat sich der LSV an diesem Spieltag an einem Kniff bekanntaus der Kerület Liga (Ungarische Kreilsiga) bedient. Die Idee dahinter ist, vorSpielen gegen vermeintlich spielstärkere Gegner absichtlich Löcher im sonst sosaftigen Grün zu platzieren, um ein flüssiges Kombinationsspiel zu verhindern.Wie am Ergebnis zu erkennen, hat sich dieser Trick leider nicht bewährt und sowird sich der LSV im nächsten Heimspiel wieder auf die eigenen Stärkenkonzentrieren.
4.) Abschnitt 3.) ist natürlich völliger Quatsch und sollte nurauf ein offensichtlich existierendes Missverständnis aufmerksam machen! Wirsind uns dessen bewusst, dass unser Rasen schon bessere Zeiten erlebt hat undwürden uns alle wünschen, zu diesen Zeiten zurückkehren zu können. Aber keineAngst, es arbeiten Woche für Woche viele freiwillige Helfer daran, das Besteaus den örtlichen Gegebenheiten herauszuholen und sowohl den Spielern des LSVals auch denen der Gästemannschaften eine möglichst ebene Grünfläche zurVerfügung zu stellen.


Aufstellung: Gäbel S., Hopka R., Grun M., Trautmann M., Krautz U., Ponascha R. (66.Min. Hattula S.), Kallnik M., Baumgarten P., Mietschke M., Hänchen T., Petko E. (78.Min. Schmaler R.)

-----------------------------------------------------------------------------


03.10.2015 RD / RS


Saison 2015/16, Herren Sparkassenpokal, 1. Hauptrunde





Die Serie hält auch im Pokal!





Mit einem nicht durchweg überzeugenden, aber dennoch verdienten 4:0-Erfolg zieht unser LSV in die nächste Pokal-Runde ein.

Bei schönstem Fußballwetter erfolgte die Pflichtspielpremiere (zumindest seit Beginn der elektronischen Datenerfassung) gegen die Sportfreunde des Hermsdorfer SV. Die Beschaffenheit des Platzes konnte leider nicht mit dem schönen Wetter und der ansonsten doch beeindruckenden Sportanlage in Hermsdorf mithalten. So tat sich unsere Mannschaft lange schwer, den Spielfluss und den sauberen Ball der letzten Spiele wiederzufinden. Die aggressive Zweikampfführung sowie das frühe Anlaufen des Gegners schien unsere Männer anfangs noch zu überraschen. Es entwickelte sich ein hart umkämpftes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Die Hermsdorfer ihrerseits scheiterten ein ums andere Mal an unserer 1b-Variante im Tor, Marko Räbiger (mittlerweile aber nicht umsonst schon mit seinem 2. „Zu-Null-Spiel“ in Folge!!!). Die Blunoer hingegen zielten anfangs noch ein wenig zu ungenau (siehe Baumgarten mit einem Treffer ans Gebälk). In der 35. Minute machte es unser Schalke (von manchen auch Ernst genannt) dann umso präziser. Nach schönem Diagonalball aus der Abwehr heraus setzte er sich zunächst gekonnt dynamisch gegen seinen Gegenspieler durch, um den Ball anschließend wohl überlegt mit all seiner Routine über den verdutzt dreinschauenden Keeper über den Innenpfosten ins lange Eck zu schlenzen. Tor der Marke „sehenswert“. Dieser „Dosenöffner“ schien unseren Mannen ein wenig mehr Sicherheit zu verleihen, welche nur 3 Minuten später im zu diesem Zeitpunkt noch glücklichen 2:0 mündete. Deutlich weniger spektakulär, fast schon beunruhigend unaufgeregt, schloss unser „Phantom“ Ronny Panoscha einen sauberen Angriff flach ins lange Eck ab, nachdem er schön am rechten Strafraumeck freigespielt wurde und mutterseelenallein auf den Torwart zulaufen konnte. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause, die sicherlich auch dem nimmermüden Trainer an der Seitenlinie gerade recht kam.

Nach Wiederanpfiff waren es Wiederum die Gastgeber, die aggressiver aus der Kabine kamen und mit aller Macht auf den Anschlusstreffer drängten. Allein es half nichts! Der LSV agierte zunehmend abgeklärter und hatte dann auch ab und zu das notwendige Quäntchen Glück auf seiner Seite, um den Vorsprung zu verteidigen. Spätestens mit dem 3:0 in der 72. Spielminute war der Drops dann aber auch gelutscht. Es war der stets emsige Kapitän Matthias Trautmann, der wieder einmal das Phantom als finalen Abnehmer fand. Ronny verwandelte gewohnt sicher. Es war nicht das erste Mal in dieser Saison, dass ein Treffer aus dieser Kombination heraus gefallen ist. Und auch nicht das Letzte: denn nur 5 Minuten später war es wieder soweit! Trautmann (M.) erobert den Ball, legt überlegt quer und Ronny P. schiebt den Ball zum 4:0 in das gegnerische Netz, als wüsste er sonst nicht was er machen soll. Das macht 6 Tore in den letzten 3 Pflichtspielen! Respekt Herr Lewandowski….ääähhhh Panoscha! An diesem Ergebnis sollte sich bis Speilende nichts mehr ändern und das Ticket für die nächste Pokal-Runde war gebucht! Glückwunsch an Mannschaft und Trainer!





Was sonst noch zu erwähnen war: a) Unser Spielmacher Sebastian Hattula konnte in der 76. Spielminute sein lang ersehntes Comeback feiern. Hoffen wir, dass sein Knie hält und unsere Mannen durch ihn noch stärker werden. Viel Glück „Abdul“! b) Sportfreund Viktor Geracik war bereits zum 2. Mal in dieser Saison extra aus Hamburg angereist, um unseren LSV zu unterstützen. Besonders erwähnenswert, da er sein erstes Spiel als alleinige Sturmspitze absolviert und am Wochenende als Anker unserer Abwehr auflief. Beide Male mit überzeugenden Vorstellungen! Das sind die Typen, die Trainer Hänchen mag! Weiter so Viktor! c) Unser leider immer noch mit Oberschenkelproblemen ausfallender 10er Robert Schmaler konnte den bisherigen Rekord für Lattentreffer am Stück während der Halbzeitpause auf 4(!!!!!) ausbauen. Die vorhergehenden Rekordinhaber (René Rothenburger und Björn Stramke) gratulierten Bereits kurz nach Abpfiff per Twitter bzw. Brieftaube. Glückwunsch Schmali und gute Besserung!


Aufstellung: Räbiger M., Hopka R., Grun M., Trautmann M., Geracik V., Ponascha R. (79.Min. Lange R.), Kallnik M., Baumgarten P. (76.Min. Hattula S.), Zippack C. (52.Min. Trautmann F.), Hänchen T., Petko E.





------------------------------------------------------------------------------


26.09.2015 RH


6. Spieltag Saison 2015/16, Herren Kreisliga (A), 26.09.2015





Überzeugende Vorstellung unserer Mannschaft !!!


                                          Aufstellung








------------------------------------------------------------------------


20.09.2015 RH


5. Spieltag Saison 2015/16, Herren Kreisliga (A), 19.09.2015





Blunscher Sieg im Derby !


                                              Aufstellung





Tor: 45. Minute Ronny Panoscha

--------------------------------------------------------------------------

13.09.2015 RH


4. Spieltag Saison 2015/16, Herren Kreisliga (A), 12.09.2015





Endlich 1. Sieg im 3. Pflichtspiel !


Mit Heide /Wiednitz empfing unsere 1. Männermannschaft in Ihrem 3. Punktspiel der Saison einen Gegner, der mit seinen Ergebnissen in dieser Spielzeit bisher eine der Überraschung ist.

Umso wichtiger war es nach der doch zuletzt enttäuschenden Partie beim FC Lausitz schnell wieder in die Spur zu finden und an das erste gute Punktspiel in Königswartha anzuknüpfen. Das dies nicht leicht sein würde, war allen auf Grund des fehlen von 8 Spielern und bisher Null Toren und Punkten bewusst.

Nach ein paar taktischen Umstellungen zur Vorwoche kam unsere Mannschaft gut ins Spiel rein und zeigte von Anfang an eine sehr gute konzentrierte und kämpferische  Leistung. Man gewann konsequent die Zweikämpfe und spielte schnorkellos und zügig nach vorn. Schließlich gelang es der Mannschaft auch die zahlreichen guten Tormöglichkeiten zu veredeln. Traudel und Philla sorgten mit dem 3:0 schon zur Halbzeit für klare Verhältnisse.

In der 2. Hälfte ließen unsere Jungs nicht nach und die Spielweise der Wiednitzer wurde zunehmend robuster. Infolge dessen sah in der 53. Minute ein Wiednitzer Spieler die gelb rote Karte. Jetzt da der Gegner in Unterzahl war und etwas tun musste, ergaben sich zahlreiche Konterchancen von denen Phillipp Baumgarten noch zwei zum 5:0 Endstand im Wiednitzer Tor unterbrachte.

Einziges Manko an diesem Tage war die schlechte Chancenverwertung die ein deutlich höheres Ergebnis verhinderte. Hier müssen unsere Jungs in Zukunft noch konzentrierter zu Werke gehen.


Alles in allem aber ein Sieg zur rechten Zeit. So kann man mit einem guten Gefühl in das Derby am nächsten Samstag in Laubusch gehen.


                                        Aufstellung





-------------------------------------------------------------------------

06.09.2015 RH


3. Spieltag Saison 2015/16, Herren Kreisliga (A), 05.09.2015





                                   Aufstellung





------------------------------------------------------------------------


2. Spieltag Saison 2015/16, Herren Kreisliga (A), 22.08.2015


Unsere Jungs haben in der 15er Staffel an diesem Tag spielfrei !


------------------------------------------------------------------------


17.08.2015 RH


1. Spieltag Saison 2015/16, Herren Kreisliga (A), 16.08.2015





Trotz guter Partie am Ende mit leeren Händen !


Mit hohem Tempo gingen beide Teams in die Partie und neutralisierten sich in der ersten Halbzeit im Mittelfeld, ohne dass es zu größeren Torchancen auf beiden Seiten kam. Unsere Jungs standen in einem neuen Spielsystem gut und blieben mit dem schnellen Traudel auf der linken Außenbahn blitzgefährlich. In der 2.Halbzeit das gleiche Bild. Nach den Wechseln ergaben sich bei einer immer stärker drückenden Heimmannschaft einige gute Kontergelegenheiten, welche allerdings ungenutzt blieben oder durch die Königswarthaer Spieler mit Foulspielen auf Kosten einer gelben Karte konsequent gestoppt wurden. Die Königswarthaer hatten mit einem Lattenschuss in der 80. Minute nach einem direkten Freistoß ein wenig Pech. Aber kurz vor dem Schlusspfiff als alle sich schon mit dem Unentschieden abgefunden hatten, konnten unsere Jungs den Ball nicht entscheidend klären und so gelang Königswartha doch noch das Tor. Manni konnte zwar den verdeckten Schuss halten, aber den Abstauberkopfball versenkte in der 88. Jens Fischeder zum 1:0 Siegtreffer. Schade das unsere kämperisch und taktisch gute Leistung bei einem Staffelfavoriten nicht belohnt wurde. Jetzt gilt es in den nächsten Wochen der Spielpause die Vorbereitungszeit bis zum nächsten Punktspiel zu nutzen und sich weiter in Topform zu bringen.


                                          Aufstellung



------------------------------------------------------------------------



------------------------------------------------------------------------

21.06.2015 RH

30. Spieltag Saison 2014/15, Herren Kreisliga (A), 20.06.2015


Der Capitano und Druggi gehen von Bord !

Im letzten Punktspiel der Saison empfing unsere Mannschaft Heide Wiednitz. Der Gast war mit der Abstiegsbürde unbedingt gewinnen zu müssen angereist und dementsprechend zielstrebig und couragiert gingen Sie auch in dieses Spiel. In der 14. Minute dann der erste Schock für unseren Gast, als nach einem Sprintduell der Stürmer David Große mit einer Muskelverletzung das Spielfeld verlassen musste. Trotzdem verstärkte jetzt Wiednitz immer mehr seine Angriffsbemühungen. In der 26. Minute überließ man dem dem Gegner am 16m Raum zu viel Platz und so konnte Billas völlig freistehenden mit einem herrlichen Schuss ins linke Eck zum 0:1 vollenden. Unsere Mannschaft agierte in dieser Phase zwar gefällig nach vorn, aber zwingende Chancen in der torgefährlichen Zone konnten nicht erspielt werden. In der 32. Minute fiel dann sogar das 0:2, als nach einer Flanke von der rechten Seite Jurisch völlig freistehend den Ball ins Tor schob. Mit diesem Spielstand ging es dann in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte dann ein völlig anderer LSV. Jetzt drückte man den Gegner in seine Hälfte und Wiednitz beschränkte sich auf die Verwaltung der Führung. In der 55. Minute gab es dann erst mal eine Unterbrechung und Applaus als René Droge das Spielfeld verlies. Er und unser Kapitän René Ganig wurden in Ihrem letzten Spiel für unseren LSV gebührend geehrt und verabschiedet.


Mit Schmaler und Baumgarten wurden jetzt die Angriffsbemühungen nochmals verstärkt. In der 72. Minute war es dann wieder einmal unser Capitano René Ganig der mit dem Kopf zur Stelle war und auf 1:2 verkürzte.



Trotz der drückenden Überlegenheit in der letzten Viertelstunde der Partie konnten wir keinen weiteren Treffer erzielen und so war die Vorfreude auf die Abschlussfeier etwas gedämpft.

                                           Aufstellung


-----------------------------------------------------------------------

14.06.2015 RH

29. Spieltag Saison 2014/15, Herren Kreisliga (A), 13.06.2015


1. Männer drehen eine irren Partie in der Nachspielzeit !

In der ersten Halbzeit kamen wir gut ins Spiel und konnten uns einige sehr gute Chancen erarbeiten. Grund dafür eine gut aufgelegte Abwehrabteilung um König, Zomack, Kallnik und Räbiger! Folgerichtig konnten wir eine unserer zahlreichen Möglichkeiten in der 30. Minute durch Trautmann, M. nach Klasse Zuspiel durch Mietschke zum 0:1 nutzen. So ging es in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit wurde dann spektakulär und interessant.

Die Temperaturen blieben weiter hoch, die Luftschwüle nahm zu und das drohende Gewitter kam immer näher. Der Gastgeber kam deutlich besser in die zweite Halbzeit. Sie entwickelten ordentlich Druck was bei uns insgesamt zu Unordnung führte. Folgerichtig kam der Gastgeber durch Weichert in der 52. Minute zum Ausgleichstreffer 1:1 und 11 Minuten später sogar zum Führungstreffer durch Tischer. Wir wechselten durch, Hopka für Mietschke und Grun für Droge. Dann kam das Gewitter ins Spiel, die erste kurze Unterbrechung stand an. Kurz danach ging es weiter, das Spiel verflachte. Dann die zweite längere Unterbrechung, die unserer Mannschaft noch gut tun sollte. Kurz davor nutzen wir die Möglichkeit den letzten Wechsel zu tätigen, Dahl für Trautmann, M. der bis dahin alles gegeben hat. Nach einer gefühlten Ewigkeit ging es dann endlich weiter. Der FC Lausitz fand keinen Rhythmus mehr zum Spiel, dies erkannten wir und erhöhten den Druck enorm. Die Konsequenz war 2 Treffer durch Petko in der 92. Minute und Dahl zum hoch umjubelten Siegtreffer in der 94. Minute.

Nun heißt es im letzten Saisonspiel den 7. Tabellenplatz zu zementieren, ein gutes ordentliches Spiel uns und unseren Fans zu präsentieren sowie eine geile Abschlusspartie zu feiern!

                                        Aufstellung


-------------------------------------------------------------------------

06.06.2015 RH

28. Spieltag Saison 2014/15, Herren Kreisliga (A), 06.06.2015


Hitzeschlacht ohne Happyend !

Das dieses Spiel bei den hohen Temperaturen nicht einfach wird war allen vor der Partie klar. Dennoch versuchten wir mit gewohnt ruhiger Spielweise das Spiel zu gestalten. Der Anfang war sehr schwierig, aber in der 2. Hälfte der ersten Halbzeit konnten wir uns nach und nach gute Chancen erarbeiten. In der 35. Minute war es dann soweit, Panoscha erzielte mit einer sehenswerten Direktabnahme den so wichtigen Führungstreffer zum 1:0 was gleichzeitig auch der Halbzeitstand war.



Nun hieß es in der 2. Halbzeit weiter besonnen zu spielen und das zweite Tor zu machen, was zusätzliche Stabilität bringen sollte. Doch wie so oft in dieser Saison reichte eine Unaufmerksamkeit aus und die Ralbitzer konnten viel zu einfach den Ausgleichstreffer zum 1:1 in der 60. Minute erzielen. Auf Grund der enormen Temperaturen ließen nun die Kräfte auf beiden Seiten deutlich nach. Trotzdem blieben wir weiter am Drücker und konnten nach einer Ecke von Zomack den erneuten Führungstreffer durch Ganig per Kopf in der 75. Minute zum 2:1 erzielen. Die Freude währte nur kurz, durch eine erneute Unaufmerksamkeit im defensivverhalten ALLER erzielten die Gäste nur eine Minute später in der 76. Minute wieder rum viel zu leicht den Ausgleichstreffer. Mit einer konzentrierteren Chancenverwertung wäre in der Schlussphase auch der Siegtreffer möglich gewesen.

Nun heißt es, sich in den letzten beiden Spielen dieser Saison ordentlich zu präsentieren und wenn möglich noch 6 Punkte zu holen. Spielbericht RW

                                            Aufstellung


------------------------------------------------------------------------

30.05.2015 RH

27. Spieltag Saison 2014/15, Herren Kreisliga (A), 30.05.2015


Blunsche Jungs mit zweitem Sieg in Folge !

Bei schönstem Fußballwetter sahen die ca. 40 Zuschauer einen von Beginn an hochmotivierten LSV. M. Trautmann ließ es sich nicht nehmen, die Top besetzte Startelf, vor dem Anpfiff mit ein paar Worten richtig einzuheizen. Bereits in der 4. Spielminute, markierte der wieder einmal überragende Rene Ganig das 1:0. In der 18. min. war wieder Ganig zur Stelle und netzte zum 2:0 ein. Wunderschöne Spielzüge gab es jetzt am laufenden Band und dazu zahlreiche Torchancen von Ganig, der einen Hattrick hatte machen müssen. Schmaler, Panoscha, Hattula, Trautmann und und und mit zahlreichen Einschussmöglichkeiten. Nach Zuckerpass von Schmaler schiebt Panoscha dann endlich in der 32. min. den Ball zum 3:0 ins Tor. Halbzeitfazit: Fußball zum genießen. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff war Hattula zur Stelle, als er eine Flanke antäuschte und den Ball gekonnt zum 4:0 in die Maschen manövrierte. Nun schalteten unsere Jungs einen Gang zurück und prompt stand es 4:1. Schade das man so ein Spiel nicht ohne Gegentor runter spielt. Stattdessen wurde wie im Training probiert und getrickst. Mit der nötigen Konzentration hätte man hier zu Null und deutlich Höher gewinnen können, ja eigentlich müssen. So aber gab es in der 76. Minute das 4:2. Panoscha stellte vier Minuten später den drei Tore Vorsprung wieder her (5:2). Kloß traf in der 86. min. per Strafstoß zum 5:3 Endstand. Am Ende aber zählen die 3 Punkte und mit dem Schlußwort von M. Trautmann. "SIEG" !!! R.D.



Besonders hat es viele gefreut, dass neben unseren treuen Fans Günter Hönicke und Karl Unger auch unser Aufstiegstrainer aus den 90er Jahren Rolf Heinrich wieder einmal in seiner alten Heimat weilte und beim LSV vorbei schaute.

                                        Aufstellung


------------------------------------------------------------------------

17.05.2015 RH

26. Spieltag Saison 2014/15, Herren Kreisliga (A), 16.05.2015


Mehr investiert und zu recht gewonnen!

In den ersten 20 Minuten tat unsere Mannschaft sich schwer und fanden nicht so richtig ins Spiel.
In der Folgezeit hatten wir dann deutlich mehr Spielanteile und konnten uns so einige viel versprechende Chancen erarbeiten. In der 31. Minute war es dann Sebastian Hattula der den Führungstreffer erzielen konnte. In der Folge kontrollierten wir das Spiel und konnten sogar durch Robert Unger in der 44. Minute kurz vor dem Halbzeitpfiff auf 2:0 erhöhen.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste aufgehört hat. Wir bestimmten weiterhin das Spielgeschehen, wobei die spielerische Qualität auf beiden Seiten leicht nachließ. In der 77. Minute konnte Sebastian Hattula seinen zweiten Treffer erzielen. Jetzt war das Spiel entschieden. Der Gastgeber erzielte in der 81. Minute durch Tobias Wersch nur noch den Ehrentreffer für die Knappen zum Endstand von 1:3!

Insgesamt geht der Sieg in Ordnung, wir haben mehr investiert, wir waren bereit engagierter zu Werke zu gehen, wir waren bereit mehr Meter zumachen.

Nach dem Pfingstwochenende warten dann ein größerer Brocken mit dem SV Einheit Kamenz II auf uns. Im Hinspiel gingen wir 3:0 unter, hatten allerdings auch nicht alle Spieler an Bord und mussten verletzungsbedingt sehr zeitig wechseln. In diesem Spiel sind wieder Leidenschaft, Einsatz und Wille aller gefragt!

                                         Aufstellung


-----------------------------------------------------------------------

09.05.2015 RH

25. Spieltag Saison 2014/15, Herren Kreisliga (A), 09.05.2015


Niederlage gegen Zweitplatzierten !

Nachdem unsere Altliga Spielgemeinschaft am Freitag ergebnistechnisch vorgelegt hatte, wollte unser 1. Männermannschaft bei bestem Fußballwetter nun nachlegen. Mit Königswartha 2 war eine Spitzenmannschaft zu Gast, mit der man allerdings vom Hinspiel noch eine Rechnung offen hatte. Beide Mannschaften waren zu Beginn der Partie bemüht spielerische Linie in Ihre Aktionen zu bekommen. Schon nach den ersten Minuten war aber erkennbar, dass unsere Abwehr auf Grund der gefährlichen schnellen Spitzen des Gegners heute keinen leichten Tag haben würde. Das frühe 1:0 für die Gäste fiel allerdings aus einer scheinbar harmlosen Situation. Nach einer verunglückten Hereingabe konnte der Ball ohne Not nur unzureichend geklärt werden und Königswartha nutze dies in der 7. Minute eiskalt zur Führung.


Doch unsere Jungs steckten den Kopf nicht in den Sand und agierten weiter konzentriert und vor allem Offensiv. Nach einem langen Ball in die Spitze konnte in der 11. Minute die Ballannahme von Panoscha nur durch ein Handspiel im Strafraum verhindert werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Hattula ganz sicher zum 1:1.


Jetzt waren unsere Jungs richtig in der Partie und übernahmen mehr und mehr das Heft des Handels. Kurz vor der Pause fiel dann völlig überraschend das zweite Tor für die Gäste. Nach einem unnötigen Ballverlust an der gegnerischen Strafraumgrenze zeigte Königswartha was schnelles und zielstrebiges Umschaltspiel ist und erzielte das 1:2.



Nach der Pause konnten unsere Jungs leider nicht an die guten ersten 45 Minuten anknüpfen. Bereits in den ersten Minuten der 2. Halbzeit ging Königswartha robuster und konzentrierter zu Werke. Die Latte und reichlich Glück verhinderten jetzt den dritten Treffer. Unsere Jungs bekamen die schnellen Außenstürmer und deren Flanken nicht mehr in den Griff und so kam es wie viele es schon geahnt haben. In der 57. Minute fiel das 1:3 und damit die Vorentscheidung in dieser Partie. Die wenigen guten Aktionen in der zweiten Hälfte konnten nicht endscheidend vollendet oder zu Ende gespielt werden. Königswartha war an diesem Tag einfach körperlich robuster, spritziger und in der Chancenverwertung eiskalt. So erzielten Sie in der 79. Und 80. Minute noch Ihre Treffer 4 und 5.



So Männer jetzt gilt es Aufstehen, Mund abputzen und nächste Woche auf ein Neues.


Aufstellung: Gäbel, König, Zschieck, Kallnik (88. Min. Droge), Krautz, Grun, Zomack, Petko (65. Min. Unger), Hattula, Trautmann Fr., Panoscha (78. Min. Mietschke)


nicht zum Einsatz kam: Räbiger

----------------------------------------------------------------------

25.04.2015 RH

24. Spieltag Saison 2014/15, Herren Kreisliga (A), 25.04.2015


Unentschieden beim Tabellenletzten zu wenig !

26.04.2015 RW

Leider haben wir zwei wichtige Punkte liegen gelassen. Das Ziel wurde nicht erreicht!
Trotz aller Bemühungen, Einsatzbereitschaft und Willen haben wir es nicht geschafft den Wittichenauer Abwehrriegel zu knacken. Durch hohe Quote an Abspielfehlern und der fehlenden Spitzigkeit machten wir uns das Spiel selbst schwer. Am Ende müssen wir mit dem einem Punkt leben.

Nun heißt es sich aufzurichten, im Heimspiel gegen KÖWA unsere Stärken auszuspielen, alles abzurufen was wir drauf haben und drei  Punkte für unser Habenkonto zu erkämpfen.

Aufstellung: Räbiger, Zschieck (73. Min. Unger), König, Kallnik, Ganig, Mietschke (46. Min. Krautz), Petko (85. Min. Droge), Hattula, Zomack, Panoscha, Schmaler

Tore: 1:0 Markus Mickel 3(6. Min.),  1:1 Robert Schmaler (63. Min.)

---------------------------------------------------------------------------

18.04.2015 RH

23. Spieltag Saison 2014/15, Herren Kreisliga (A), 18.04.2015


Blunscher Sieg im Derby !

Bei bestem Fußballwetter war an diesem Spieltag Derbyzeit in Bluno.  Vor rund 80 Zuschauern wollten sich unsere Jungs besser präsentieren als bei der schmachvollen Niederlage im Hinspiel.


Die Partie begann auch recht ausgeglichen wobei Laubusch anfangs druckvoller agierte. Nach ca. einer Viertelstunde hat sich unsere Mannschaft dann besser auf die favorisierten Laubuscher eingestellt und es gelangen die ersten gut vorgetragenen Angriffe, welche auch gleich für Torgefahr sorgten.

In der 25. Minute war es dann wieder einmal Ronny Panoscha der sich im Strafraum durchsetzte und das 1:0 erzielte. Laubusch erhöhte jetzt den Druck und in der 33.Minute zeigte der Schiri nach einer ungestümen Attacke an Frank Wittek im 16m Raum auf den Punkt. Marco Schneider lies dem an diesem Tag gut aufgelegten Stefan Gäbel keine Chance und verwandelte sicher zum verdienten Ausgleich.


Unsere Jungs ließen sich davon aber nur kurz beeindrucken und schon in der 39. Min. fiel das 2:1 durch Frank Trautmann. Nach einem langen Ball auf die rechte Seite konnte Frank diesen noch vor der Toraußenlinie  erreichen und mit seinem unbekümmerten Direktschuss aufs kurze Eck überraschte er den Laubuscher Torhüter Silvio Bartel, der den Ball zwischen Pfosten und Hüfte passieren ließ. Mit diesem Zwischenstand ging es in die Halbzeitpause.


Nach der Halbzeitpause kamen die Laubuscher mit frischem Wind aus der Kabinenansprache und ein ums andere Mal musste unsere Abwehr samt Torhüter Kopf und Kragen riskieren um das Tor zum Ausgleich zu verhindern. Trotz der Drangphase der Laubuscher gelang es unsere Mannschaft immer wieder sich zu befreien.


Mitten in das Laubuscher Bemühen um den Ausgleich fiel dann in der 55. Min. der Blunsche Treffer zum 3:1. Nach einem indirekten Freistoß stand wieder einmal unser Kapitän René Ganig goldrichtig und netzte per Kopfball unhaltbar ein. Doch die Freude über den Treffer hielt nicht lange an. Beim Wiederanpfiff war unsere Mannschaft noch gedanklich am Jubeln, da kombinierte sich die Laubuscher  in hohem Tempo durch unsere Abwehr und Ronny Hahn hatte völlig freistehend wenig Mühe den Ball im Tor zum Anschlusstreffer unterzubringen.


Jetzt war das Spiel wieder völlig offen und Laubusch drängte auf den Ausgleich. Bluno wechselte in dieser Phase und brachte mit Uwe Krautz und Robert Unger zwei frische Leute.


In der jetzt heißen Schlussphase wirkte Laubusch präsenter in den Zweikämpfen und war am Ende dem Ausgleich sehr nah. Doch mit Willensstärke und Kampfgeist brachten unsere Jungs das Ergebnis über die Zeit und konnten endlich den Unendschiedenfluch der letzten Spielminuten besiegen.


Nennenswert ist auch die gute Aktion der Laubuscher und Blunschen Fans, die während des Spiels für die gemeinsamen Nachwuchskicker beider Vereine, den Seenlandkickern, eine Spendenbüchse beachtlich füllten.

Hiermit nochmals Dank an alle Spender.

Tore: 1:0 25. Min. Ronny Panoscha, 1:1 33. Min. Marco Schneider, 2:1 39. Min. Frank Trautmann, 3:1 55. Min. Rene Ganig, 3:2 56. Min. Ronny Hahn

Aufstellung: Gaebel, König, Zschieck, Kallnik, Ganig, Baumgarten, Petko (83.Min. Unger), Zomack (90.Min. Mietschke), Trautmann F. (72. Min. Krautz), Panoscha, Schmaler

nicht zum Einsatz kamen: Droge, Räbiger

---------------------------------------------------------------------------

11.04.2015 RH

21. und 22. Spieltag Saison 2014/15, Herren Kreisliga (A)

Am 21. und 22. Spieltag war für unsere Mannschaft spielfrei !

---------------------------------------------------------------------------

22.03.2015 RH

20. Spieltag Saison 2014/15, Herren Kreisliga (A), 22.03.2015


Am Ende des Spiels wieder mal nicht mehr als einen Punkt

In der wichtigen Partie gegen den Tabellennachbarn gingen wir in 33. Minute durch Ronny Panoscha in Führung, welche nach nur 5 Minuten durch Felix Panoscha ausgeglichen wurde.
In der 57. Minute konnten die Kicker von der Spree zu unserem entsetzten sogar den Führungstreffer durch Falk Weichert erzielen. Wir verstärkten nochmals unsere Bemühungen und erzielten in der 66. Minute durch Robert Schmaler den Ausgleichstreffer. Nun blieben wir am Drücker und hatten noch einige Hochkarätige Chancen das Spiel für uns zu entscheiden. Die größte hatte Robert Schmaler in der 83. Minute. Die momentan mangelnde Chancenverwertung verhindert immer wieder, das die Mannschaft sich für ihre harte Arbeit auf dem Feld belohnt.

Aufstellung: Gaebel, Trautmann F., Krautz (70. Min. Petko), Zschieck (59. Min. Unger R.), Kallnik, König, Baumgarten, Trautmann M. (46. Min. Zippack Chr.), Hattula, Panoscha, Schmaler

nicht zum Einsatz kam: Mietschke

-----------------------------------------------------------------------------

08.03.2015 RH

19. Spieltag Saison 2014/15, Herren Kreisliga (A), 08.03.2015


1. Halbzeit zum Vergessen - 2. Hälfte nur ein Punkt ist zu wenig !

09.03.2015 RW

Zum gesamten Spiel dieses Mal nur ein paar kurze Anmerkungen.

3:3 Unentschieden, zwei wichtige Punkte verschenkt, um nicht zu sagen leichtfertig hergegeben. In der ersten Halbzeit gerieten wir in der 20. Minute schnell in Rückstand den wir bis zur Halbzeit nicht ausgleichen konnten. 

In der zweiten Halbzeit wurde umgestellt und zwei Wechsel vorgenommen. Jetzt spielten wir Vollgas und Angriffsfußball. Sehr schnell stellten wir den Ausgleich her und gingen auch in Führung. Leider hielt das nicht sehr lang an. Der Gast konnte prompt ausgleichen. Wiederrum gingen wir mit sehr viel Aufwand in Führung, welche der Gast erneut recht zügig ausgleichen konnte.

Erkenntnis: 

Wir betreiben einen riesen Aufwand um Tore zu erzielen und bekommen die
Gegentore zu schnell und zu einfach. Wir machen es unseren Gegner sehr, sehr, sehr einfach.








Tore: 1:1 (51. Min.) Ganig, 2:1 (66. Min.) Panoscha, 3:2 (83. Min.) Ganig

Aufstellung: Gaebel, Krautz, Kallnik, Zschieck, Ganig, Zomack (85. Min. Trautmann F.), Hattula,  Trautmann M., Petko (46. Min. König), Mietschke (46. Min. Schmaler), Panoscha

nicht zum Einsatz kamen: Droge, Räbiger

------------------------------------------------------------------------------

01.03.2015 RH / RW

18. Spieltag Saison 2014/15, Herren Kreisliga (A), 28.02.2015


Gastgeber wackelte mächtig – Vergebene Chancen ließen nicht mehr zu

Unsere Mannschaft war taktisch sehr gut eingestellt, die Motivation war hoch.
Die erste Halbzeit ist kurz geschildert. Der Gastgeber war von unserer taktischen Disziplin, unserem Einsatz, unserem Engagement überrascht und fand kein probates Mittel etwas dagegen zu tun. Wir hatten deutlich mehr Spielanteile wie Lauta.

In der 16. Minute die erste Großchance durch Ganig per Kopf an die Querlatte nach Freistoß von Zomack. Kurz danach eine riesen Möglichkeit für Panoscha der allein in Richtung Lautaer Tor unterwegs war und vom letzten Mann unsanft gebremst wurde. Die fällige rote Karte blieb aus. Dann in der 26. Minute zog Petko knapp am linken Pfosten des Lautaer Gehäuses nach Vorarbeit von Ganig vorbei. Wiederum eine Großchance von Petko in der 28. Minute nach Zuarbeit von Zomack und Panoscha. Zwischendurch gab es auch eine Riesenchance für Lauta nach Ecke, diese kratzte Krautz von der Linie. Kurz vor der Halbzeit hatte Ganig in der 43. Minute eine 100% Chance. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit hielten wir an unserem Konzept fest. Dies lief recht gut. Der Druck von Lauta wurde zwar immer stärker und wir hatten einige Male auch mächtig Mühe die Situation in den Griff zu bekommen, aber wir hielten die Null. In der 70. Minute mussten wir wechseln, der sehr gut spielende Trautmann, M. (Muskelprobleme) ging raus und M. König kam rein. Kurz nach dem Wechsel in der 72. Minute war es dann leider soweit. Lauta bekam einen Strafstoß, erzielt durch Schöps, nach dem Zschieck im Strafraum ein wenig ungestüm zu Werke ging, was Lauta dankend annahm. Der nächste Wechsel stand an, unser Jungpapa Mietschke wurde durch Lange ersetzt! Alles Gute der jungen Familie! Das 2:0 für Lauta erzielte in der 88. Minute Buchhold. Zuvor unser altes Problem, wir bekamen den Ball nicht aus dem Strafraum. Buchhold war überrascht das er den Ball nach seinem Pfostenschuss noch einmal wieder bekam und dieses nutzte er auch. In der 84. Minute wechselten wir das letzte Mal, Zschieck raus und der leicht angeschlagene Hattula rein. In der 90. Minute klingelte es nun endlich auch im Tor von Lauta. Freistoß Hattula mit sehr viel Gefühl in den Strafraum, Panoscha per Kopf unhaltbar ins Netz. Leider war bis zum Schluss der Partie nicht mehr viel zu machen. 

Erkenntnis: 

Wir müssen endlich unsere Chancen in Tore umwandeln, wir müssen hinten endlich mal zu Null spielen und unsere Torhüter müssen sich den Aufgaben im 5 und 16m Raum annehmen. HÄTTE, WÜRDE, KÖNNTE, WÄRE, WENN und ABER bringen uns nicht weiter. In Zukunft WERDEN wir…!

Im Heimspiel gegen die SpVgg Lohsa / Weißkollm werden wir alles geben, die Null halten und Tore erzielen und nichts weiter.

MÄNNER WIR SIND IN DER PFLICHT!!

Unsere Mannschaft spielte in folgender Formation: Räbiger, Krautz, Dahl, Kallnik, Zschieck (84. Min. Hattula), Ganig, Trautmann,M. (70. Min. König), Zomack, Petko, Mietschke (77. Min. Lange), Panoscha

-------------------------------------------------------------------------

22.02.2015 RH / RW

17. Spieltag Saison 2014/15, Herren Kreisliga (A), 21.02.2015


3 von 5 Toren erzielt und doch nicht gewonnen!

Revanche hieß das ganz große Ziel für die Hinspielpleite, leider ist uns das nicht gelungen. Wir waren durch das Hinspiel vorgewarnt. Straßgräbchen ist durch ihre Spielweise (lange Bälle und fertig) nicht einfach zu bespielen. 

Bereits in der 8. Min. ging der Gast durch ein nicht gewolltes Eigentor von Krautz in Führung. Wir versuchten uns von der überharten Gangart von Straßgräbchen nicht verrückt machen zu lassen und konnten bereits in der 13. Min. mit spielerischen Mitteln den Ausgleich durch Panoscha erzielen. Kurz danach konnte Straßgräbchen, wieder nach einem Standard, in der 15. Min. den Führungstreffer durch Lochmann erzielen. Vielleicht hätte konsequentes Eingreifen des Torwarts dieses Tor verhindert. Verdienter Maßen erzielten wir durch Zomack das 2:2 in der 22. Min., der kurz und knapp im Strafraum abzog. So ging es in die Halbzeitpause. 

Wir wussten dass die 2.Halbzeit nicht einfacher wird, zumal wir auf Trautmann, M. (verletzt) verzichten mussten. Jetzt kam Mietschke zum Einsatz. Dann passierte es, das 2:3 durch Baldermann, wiederum nach einem Standard! Ein weiterer Wechsel machte sich in der ersten Hälfte der 2. Halbzeit notwendig. Leider musste auch Baumgarten verletzungsbedingt raus. Dies war auch ein Ergebnis der überharten Gangart des Gegners. Ronny Dahl kam für Ihn in die Partie. Hoffnung in der 58. Min. Foulelfmeter für uns, nach dem Panoscha unsanft im Strafraum gelegt wurde. Zomack legte sich den Ball zurecht, konnte ihn aber leider nicht unterbringen.

Jetzt wollten wir aber mit aller Macht auf den Ausgleich drängen. Wir stellten in den verbleibenden 30 Minuten um, Dahl letzter Mann und Proksch und Zippack in die Zentrale. Nun erarbeiteten wir uns eine Chance nach der anderen. Straßgräbchen kam kaum noch aus ihrer Hälfte raus, die Gangart vom Gast wurde nun immer unsportlicher. Immer wieder hatten wir die Möglichkeit den Ausgleichstreffer zu erzielen, was uns aber leider nicht mehr gelang.

Am Ende haben wir das Spiel zu unrecht verloren und eins muss hier noch gesagt werden. Der Schiedsrichter war daran nicht ganz unbeteiligt. Er ließ von Anfang an, die unsportliche und extrem harte Gangart des Gegners zu, ohne dies von Beginn an hart zu ahnden. Dies belegen am Ende 9 gelbe Karten und eine Gelb / rote Karte für Straßgräbchen. Hätte er von Beginn an durchgegriffen, wäre der Gast zur 2.Halbzeit nur mit neun Mann aufgelaufen.  Ihm entglitt leider die Spielleitung und er war in dieser Partie völlig überfordert!

Nebenbei noch eine Anmerkung Herr Schiedsrichter, die Halbzeitpause sollte mindestens 10 Minuten dauern und nicht nach 7 Minuten beendet sein!

Aufstellung: Gaebel, Krautz, Proksch, Ganig, Hattula, Zomack, Kallnik, Petko, Baumgarten (58. Min. Dahl), Trautmann M. (46. Min. Mietschke), Panoscha

nicht zum Einsatz kamen: Droge, Hopka, Zschieck, Lange  

------------------------------------------------------------------------

15.02.2015 RH / RW

16. Spieltag Saison 2014/15, Herren Kreisliga (A), 15.02.2015


Leistungsgerechtes Unentschieden zum Rückrundenstart

Im ersten Spiel 2015 gegen den SV Zeißig 2 haben wir uns ordentlich präsentiert.
Ein wichtiger und schöner Moment für uns alle war das Comeback von Frank Trautmann & Stefan Gaebel. Beide sind wichtige Personalien in unserem Team. 

Die 1. Halbzeit war von gegenseitigem Abtasten geprägt. Beide Mannschaften versuchten Sicherheit und Stabilität zu gewinnen. Viele Zweikämpfe und gute Spielzüge waren auf beiden Seiten zu sehen. Ein sehr guter Spielzug von uns führte in der 35. Min. durch Petko zum 0:1. Ein langer und genauer Pass von Trautmann Frank war der Schlüssel zum Erfolg. Petko erlief sich den Ball, ging in den Strafraum und versenkte ihn im langen Eck. In der 39. Min. erzielte Liebsch für den Gastgeber den 1:1 Ausgleichstreffer. Vorausgegangen sind zwei Fehler, der Ballverlust in der Vorwärtsbewegung und das unentschlossene Eingreifen unseres Torwarts. So ging es mit dem 1:1 in die Halbzeit.

Die 2. Halbzeit begann wie die erste aufhörte, viel Bewegung und einige gute Strafraumszenen auf  beiden Seiten. So zum Beispiel in der 48. Min. einen Kopfball an die Querlatte durch Ganig nach Eckball von Petko. Hier merkten wir bereits dass mehr drin war, aber wir wussten auch, wer hier den Führungstreffer erzielt hat großen Chancen das Spiel für sich zu entscheiden. In der 57. Min. und 78. Min. wechselten wir, Proksch für Droge sowie Unger für Zomack. Nun waren frische Kräfte im Einsatz und wir konnten uns einige Vorteile erspielen. In mitten unserer Bemühungen mussten wir das 2:1 durch Kowal in der 82. Min. hinnehmen. Wieder ging ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung voraus. Zeißig konterte uns klassisch mit 5 Doppelpässen aus. Aber wer Bluno kennt weiß, man sollte uns vor dem Abpfiff nie abschreiben. Unmittelbar nach dem 2:1, noch in der gleichen Spielminute, erzielten wir durch Hattula den hochverdienten Ausgleich. Kurz danach war dann für Hattula auch Schluss, er wurde durch Dahl in der 87. Min. ersetzt. In den letzten Spielminuten versuchten wir noch den Siegtreffer zu erzielen, aber der Dampf war auf beiden Seiten raus. Am Ende ein Leistungsgerechtes Unentschieden und eine stets mit hoher Fairness geführte Partie von beiden Seiten.

Aufstellung: Gaebel, Trautmann, Fr., Krautz, Ganig, Hattula (87. Min. Dahl), Zomack (78. Min. Unger), Kallnik, Droge (57. Min. Proksch), Petko, Baumgarten                                                                                          

nicht zum Einsatz kamen: Räbiger, Mietschke, Lange

------------------------------------------------------------------------

18.12.2014 RH

Eine Hinserie in der wir unser gesamtes Potential noch nicht gezeigt haben!

Mit 5 Siegen, 3 Unentschieden, 3 Niederlagen, einem Torverhältnis von 28:32 Toren, 18 Punkten und dem 8. Platz beenden wir die Hinserie der Saison 2014 / 2015!

Es war eine sehr durchwachsene Hinserie, mit richtig guten Spielen bis hin zu nicht akzeptablen war alles dabei. Bemerkenswert und äußerst positiv war, dass es keine gelb/roten und keine rote Karten gab. Insgesamt kamen 22 Spieler zum Einsatz. Mit 7 Toren führt Ronny Panoscha unsere Torschützenliste an, danach folgen mit 6 Toren Sebastian Hattula, mit 4 Toren Rene Ganig und Mathias Trautmann, mit 2 Toren Ernst Petko und Martin Mietschke und mit jeweils 1 Treffer Philipp Baumgarten, Ronny Dahl & Robert Schmaler. 

Die Vorbereitung auf die Saison war sehr ordentlich. Es waren überdurchschnittlich viele beim Training. Kondition und Ausdauer konnten effektiv trainiert werden. In unseren Ergebnissen spiegelte sich dieses wieder. Wir waren in einigen Partien in der Lage, die Spiele in den letzten 20Minuten zu drehen, wo unser Spielpartner nicht mehr viel entgegen zusetzen hatten. Mit dem Ende der Ferien – und Urlaubszeit, sowie dem Beginn der Studienzeit, ließ die Trainingsbeteiligung logischer Weise nach. Die Umsetzung von taktischen Aspekten viel uns noch sehr schwer. Probiert wurde von 1:4:4:2 über 1:4:2:3:1 und einige anderen Formationen vieles. Als erfolgreich und umsetzbar erwies sich am Ende das Althergeholte 1:1:3:3:3!

Für die Rückserie werden wir uns ordentlich vorbereiten, zwei Vorbereitungsspiele bestreiten und zwei Trainingseinheiten in Form von Spinning durchführen.

Ziel muss es sein, Stabilität in der Abwehrarbeit herzustellen, um die Anzahl der Gegentore zu minimieren bei gleichzeitiger Optimierung der Chancenverwertung   umso noch mehr Sicherheit in unser Spielsystem zubekommen.

Der Trainerstab möchte sich bei allen Verantwortlichen, Sponsoren, Gönnern, Sportfreundinnen und Sportfreunden für das gezeigte Engagement rechtherzlich bedanken und wünscht ein besinnliches Weihnachtsfest im Kreise Eurer Lieben und viel Gesundheit sowie Erfolg bei der Erfüllung Eurer Zielen für das kommende Jahr 2015!

 Ralf Witthuhn

------------------------------------------------------------------------

06.12.2014 RH

15. Spieltag Saison 2014/15, Herren Kreisliga (A), 06.12.2014


LSV mit passendem Nikolausgeschenk !

Im letzten Spiel des Jahres sicherten sich unsere Jungs nochmal klar 3 Punkte.

Vor Beginn des Spieles wurde die Mannschaft erst mal vom Nikolaus überrascht und nach ein paar Naschereien ging es voller Elan in die letzte Hinrundenpartie. Selbst die verletzten Spieler des Kaders waren vor Ort oder fieberten am  Telefon im Liveticker mit, um ihre Mannschaft zu unterstützen.

Das Spiel ging gleich rasant los und unsere Mannschaft machte ordentlich Dampf auf das gegnerische Tor. Bereits nach einer Minute konnte Ronny Panoscha nach schönem Zuspiel von Alberto Zomack über links außen unbedrängt zum 0:1 ein netzen. Das spielte unseren Jungs so richtig in die Karten. Nach ca. 10 Minuten konnte sich der Gastgeber vom Anfangsdruck etwas befreien und kam etwas besser ins Spiel. In der 10. Minute konnte Mathias Grun seinen Gegenspieler nur noch mit einem leichtem Foul vor der Strafraumgrenze bremsen. Zur Verwunderung aller verlegte der Schiedsrichter das Foul kurzer Hand in den Strafraum, was demzufolge Elfmeter für die Gastgeber bedeutete. Dieses Nikolausgeschenk wurde dann souverän von Michala zum 1:1 verwandelt.  Im Gegensatz zu so manch anderem Spiel in der Saison spielten unsere Jungs trotzdem unbeeindruckt mit sehr ansehnlichen Spielzügen weiter druckvoll auf das Tor von Wiednitz. Das fällige und zu diesem Zeitpunkt völlig verdiente Führungstor erzielte Ernst Petko in der 15. Minute zum 1:2.

Kurz danach, in der 18. Minute hatte Mathias Grun eine Riesenchance, konnte diese aber nicht verwerten. Dies gelang dann aber in der 26. Minute Sebastian Hattula der mit dem Tor des Tages zum 1:3 in den oberen linken Winkel traf. Die Mannschaft spielte zu diesem Zeitpunkt wie entfesselt und erarbeitete sich weitere gute Möglichkeiten, aber vor der Halbzeitpause fiel kein Tor mehr.

Zu Beginn der 2. Halbzeit konnten wir vorerst an die Leistung der 1. Halbzeit anknüpfen. Sofort wurde wieder Vollgas auf das gegnerische Tor gespielt. 46. Minute Großchance von Ronny Panoscha nach Zuspiel von Sebastian Hattula. In der 47. Minute schlug Sebastian Hattula das zweitemal zum 1:4 zu. Jetzt schien die Partie gelaufen zu sein und es wurde erst mal gewechselt. René Proksch kam für Alberto Zomack ins Spiel. In der 54. Minute gab es dann eine erneut eine Großchance von Ronny Panoscha. Dann geschah es, aus dem Nichts heraus erzielte Biallas C. in der 61. Minute mit einer Bogenlampe das 2:4. Ab diesem Zeitpunkt verflachte das Spiel unserer Mannschaft aus unerklärlichen Gründen und es dauerte fast 15 Minuten bis wir wieder zu unserem Angriffsspiel zurück fanden. Der zweite Wechsel erfolgte dann in der 78. Minute. Martin Mietschke kam für Schalke in die Partie. Jeder der dachte, dass der Gastgeber jetzt noch einmal alles nach vorne werfen würde, sah sich getäuscht. Die Gäste ließen jetzt  immer mehr konditionell nach und unsere Jungs spürten jetzt, dass es an der Zeit war, den Sack zuzumachen. Dies gelang uns dann auch in einer beeindruckenden Art und Weise. 87. Minute das 2:5 durch Mathias Trautmann und das 2:6 in der 89. Minute durch unseren Kapitän René Ganig.

Nach Abpfiff der Partie war die Freude über die erzielten 3 Punkte jedem anzusehen. Glückwunsch Männer zu einer überragenden Partie.

Aufstellung: U. Krautz, Ch. Zippack, M. Kallnik, A. Zomack (50. Min. R. Proksch), R. Ganig,  S. Hattula, M. Trautmann, E. Petko (78. Min. M. Mietschke), R. Panoscha, R. Schmaler

nicht zum Einsatz kamen: R. Droge, F. Trautmann

-------------------------------------------------------------------------

01.12.2014 RH

14. Spieltag Saison 2014/15, Herren Kreisliga (A), 29.11.2014


Ein Unentschieden bei dem endschieden mehr drin war!

Bei -1°C trafen unsere Jungs an diesem Spieltag auf den punktgleichen Tabellennachbarn. Trotz der arbeitsbedingten Ausfälle von M. Grun, R. Dahl, P. Baumgarten, R. Proksch und den verletzten Spielern D. Zschieck, M. König,    R. Droge, R. Hopka  und M. Räbiger konnte das Trainergespann doch eine sehr gut aufgelegte LSV Elf auf den Platz schicken. Das Durchschnittsalter der ersten Elf war mit 28 Jahren auch endlich mal unter der dreißiger Grenze.


Unsere Jungs begannen die Partie auch voller Elan und bestimmten sofort das Spielgeschehen. Mit guten Kurzpassspiel, hohem Tempo und gelungenen Kombinationen erspielte man sich einige sehr gute Tormöglichkeiten. Leider konnte sich die Mannschaft dafür in den ersten 20 Minuten nicht belohnen. Nach dieser Phase kamen die Gäste besser ins Spiel, da unsere Jungs jetzt unverständlicherweise plötzlich mit langen Bällen agierten. Damit machte man es der Lausitzabwehr leicht die Angriffe abzufangen. Zu allem Überfluss verletzte sich auch noch in der 23. Minute R. Lange ohne gegnerische Einwirkung und musste vom Platz. Jetzt gestaltete sich das Spiel ausgeglichen und die wenigen im Ansatz gefährlichen Angriffe der Gäste konnte unsere Abwehr souverän klären.



Nach der Halbzeit verflachte die Partie ein wenig und unsere Mannschaft brauchte erst mal eine Viertelstunde um wieder ins Spiel zu finden. Die Gäste agierten an diesem Tage recht harmlos und die Bälle auf ihren schnellen Stürmer Boz wurden durch unsere gut gestaffelte Abwehr abgefangen. Garant für diese souveräne Abwehrarbeit war neben den beiden Verteidigern R. Unger und M. Kallnik immer wieder Christian Zippack, der die gegnerischen Stürmer im direkten Duell schlecht aussehen ließ.



Aus dieser sicheren Abwehr heraus machten unsere Jungs in den letzten 20 Minuten nochmal richtig Druck auf das gegnerische Tor und erspielten sich einige hundertprozentige Möglichkeiten. Doch leider gelang unseren Jungs an diesem Tag der hoch verdiente Siegtreffer nicht und so musste man sich mit dem 0:0 zufrieden geben.




Doch Kopf hoch Jungs, die Zuschauer sahen eine gute Blunoer Partie und wir hoffen, dass die Mannschaft den positiven Trend im letzten Hinrunden Spiel fortsetzen kann. 

Aufstellung: U. Krautz, Ch. Zippack, R. Unger (62. Min. M. Trautmann), M. Kallnik, R. Ganig, A. Zomack, S. Hattula, R. Lange (23. Min. M. Mietschke), E. Petko, R. Panoscha, R. Schmaler

------------------------------------------------------------------------

24.11.2014 RH

Trainer Ralf Witthuhn zum 13. Spieltag bei Ralbitz / Horka 2

"Eine geschlossene Mannschaftsleistung war Grundlage für die 3 Punkte. Es war ein Arbeitssieg und der war am Ende auch hoch verdient! Es gab auch etwas Neues in dieser Saison, das erste Spiel ohne gelbe Karte – geht doch!

Dank gilt unserem Rene Droge der sich trotz leichter Verletzung zur Verfügung gestellt hat und auf der Bank Platz nahm. Es war mit Ihm abgesprochen das wir ihn nur ins Spiel bringen werden, wenn sich einer unserer Spieler verletzten sollte. Dies war nicht der Fall.

Glückwunsch! Im kommenden Heimspiel wartet ein anderer Brocken, da müssen wir über uns hinaus wachsen."

------------------------------------------------------------------------

23.11.2014 RH

13. Spieltag Saison 2014/15, Herren Kreisliga (A), 23.11.2014


1. Mannschaft gelingt Befreiungsschlag !

Zum Totensonntag trat unsere Mannschaft beim Tabellenletzten auf Grund Ihrer langen Verletzungsliste gerade mal mit 12 Mann an. Alle Spieler zeigten von Beginn an, das Sie gewillt waren, den Abwärtstrend in der Tabelle zu stoppen und die drei Punkte mit zunehmen.

Nach einer ersten Abtastphase erhöhte unsere Mannschaft den Druck auf das gegnerische Tor und schon ergaben sich erste Möglichkeiten. In der 24. Minute zeigte der Schiri nach einem Handspiel eines Ralbitzer Spielers im Strafraum auf den Punkt und Sebastian Hattula verwandelte gewohnt sicher zum 0:1. Nach diesem Tor übernahm jetzt Ralbitz mehr und mehr das Zepter, agierte aber vor unserem Tor recht glücklos. Dadurch ergaben sich nun für unsere Jungs zwangsläufig gute Kontergelegenheiten und Martin Mietschke hätte eine dieser Möglichkeiten in der 31. Minute auch nutzen müssen. Doch zum Glück stand unser Torjäger Ronny Panoscha wieder einmal richtig und vollendet zum 0:2.

Doch wer nun glaubte das dies ein Selbstläufer wird sah sich getäuscht. Die körperliche Größenüberlegenheit nutzte der Gast in der 36. Minute und konnte nach einer  unnötigen Ecke den Anschlusstreffer erzielen.

Nach der Halbzeit stellten unsere Jungs erst mal das Fußballspielen ein. Die Gäste drängten auf den Ausgleich und wir standen viel zu tief in der eigenen Hälfte drin. Ab der 65. Minute gelang es uns dann wieder besser, sich aus der Angriffsumklammerung des Gegners zu befreien und es wurde der ein oder andere Konter sehr gut vorgetragen. Der lange vermisste Einsatzwillen war wieder da und so lies das Glück des Tüchtigen nicht lange auf sich warten. In der 84. Minute entschied Sebastian Hattula nach einem Konter mit dem 1:3 das Spiel.

Aufstellung: Krautz, Grun, Lange, Dahl, Ganig, Proksch, Unger, Hattula, Petko, Mietschke, Panoscha
Nicht zum Einsatz kam Droge

-------------------------------------------------------------------------

12. Spieltag Saison 2014/15, Herren Kreisliga (A), 15.11.2014


Erneut bittere Niederlage !

16.11.2014 RW

Trotz unserer Personalnöte waren wir nicht schlecht aufgestellt.
Basti begann mit seiner Arbeit zeitiger, um pünktlich beim Spiel zu sein und Björn stellte sich der Mannschaft sehr gern zur Verfügung um auszuhelfen. Dafür aller höchsten Respekt.

Kamenz trat nun doch wiedererwartend mit 5 Spielern aus der 1. Mannschaft (Sachsenliga!) an, was die Aufgabe für uns nicht leichter machte. Kämpferisch waren wir gut unterwegs, aber nur kämpfen reicht nicht!

Der Gastgeber verstand es mit einfachsten Mitteln unsere teilweise auftretende Unordnung zu nutzen. Bei den Angriffsbemühungen von Kamenz mussten wir meistens die Stürmer doppeln um die Situation in den Griff zu bekommen. Dennoch haben wir uns ordentliche Chancen erarbeitet. So in der 19. Min. per Kopfball durch Ganig nach einer Ecke. Diese konnte der Gastgeber gerade so von Torlinie kratzen. Eine Unaufmerksamkeit auf unserer linken Seite reichte aus und Kamenz erzielte das 1:0 in der 25. Min. durch den Spieler der 1. Mannschaft Kopriva. Davon ließen wir uns nicht beeindrucken und gestalteten das Spiel ordentlich mit, trotz der nach wie vor hohen Anzahl an Ab – und Zuspielfehlern. In der 31. Min. hatten wir durch unseren Kapitän erneut eine Kopfballchance. Mitten in unseren Bemühungen passierte es, in der 35. Min. folgte das 2:0 durch den Spieler Schmidt, der mehr als „einige“ Meter im Abseits stand. Da wiedermal der zweite SR Assistent fehlte, wurde dieses Abseits auch nicht angezeigt. Wir drängten weiter auf den Anschlusstreffer vor der Halbzeit und hatten eine weitere sehr gute Chance durch Panoscha, er verfehlte in der 40´nur knapp das Tor.

Hochmotiviert gingen wir in die 2. Halbzeit und wollten uns nicht unterbuttern lassen. So hatten wir noch einige Chancen die wir aber leider nicht unterbringen konnten. Das endgültige K.o. kam in der 55. Min. als Kamenz einen aus unserer Sicht nicht berechtigten Freistoß bekam. Diesen konnte dann der Spieler Schulz ganz einfach ohne große Mühe ins lange untere Eck befördern. Das war unnötig, denn bei der Freistoßausführung haben wir richtig gepennt. Wir waren noch am diskutieren der Freistoßentscheidung, als bereits ausgeführt wurde. So einfach darf es den Gegnern nicht gemacht werden.

Wir müssen in Zukunft genau, Gedankenschnell, antizipierend, den Ball entgegenkommend spielen, die taktische Grundordnung einhalten und das Spiel zwingend an uns reißen. (Ralf Witthuhn)

Aufstellung: Krautz, Grun, Lange, Ganig, Hattula, Droge (1. Min. Unger, 69. Min. Stramke), Dahl, Mietschke, Petko, Schmaler, Panoscha

---------------------------------------------------------------------------

08.11.2014 RH

11. Spieltag Saison 2014/15, Herren Kreisliga (A), 08.11.2014


Unnötige Niederlage !!!

Die Partie begann sehr zerfahren und unsere Jungs waren die erste Viertelstunde damit beschäftigt, denn Schiedsrichter ihren Unmut über seine Entscheidungen mitzuteilen, statt sich auf das Spielgeschehen zu konzentrieren. So blieben in der Anfangsphase Torchancen auf beiden Seiten Mangelware.


Bei unserer Mannschaft taten sich zu dem immer wieder erschreckende Lücken im zentralen Mittelfeld auf. Man bot unverständlicherweise den Kickern aus Särchen so viele Räume an und schaffte es nicht aus einer kompakten Abwehr zu agieren. Folgerichtig viel dadurch in der 26. Minute das 1:0 für die Gäste.



Dazu kam auch noch die  unglückliche schwere Verletzung von Marcel König der bereits in der 10. Minute durch Daniel Zschieck ersetzt werden musste. In der 36. Minute musste dann Daniel selbst verletzt raus, so dass wir bereits zu diesem Zeitpunkt zweimal wechseln mussten und somit nur noch einer der beiden draußen stehenden Stürmer eingesetzt werden konnte. Die Verunsicherung darüber war der Mannschaft deutlich anzumerken und während wir noch auf der Suche nach Ordnung waren, erzielte der Gast kurz vor der Halbzeit auch noch das 0:2.

Nach der Halbzeitpause kam dann Robert Schmaler für Martin Mietschke in die Partie und mit Ihm auch etwas frischer Wind in die Angriffsaktionen. Das Bemühen um den Anschlusstreffer war deutlich zu sehen. Leider wurden auch die Konterräume für die Gäste größer, doch unsere Abwehr, allen voran Uwe Krautz und Mathias Grun schafften es die brenzligen Situationen ein ums andere Mal zu entschärfen. Trotzdem viel in der 72. Min. etwas unglücklich durch ein Eigentor von Proksch das 0:3 für die Gäste und so schien die Partie gelaufen.


In der letzten Viertelstunde nahm das Spiel dann doch noch einmal Fahrt auf, als Ronny Panoscha eine Hereingabe von Hattula zum 1:3 ins Netz schob.


Jetzt machte unsere Mannschaft endlich den Druck, den die Zuschauer schon von Anfang an erwartet haben. In der 87. Minute zeigte dann der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt als Hattula im Strafraum so lange den Ball behauptete, bis es einem Särchener reichte. Das Geschenk nahm Hattula gerne an und verwandelte sicher zum 2:3 Anschlusstreffer.


Jetzt keimte noch einmal Hoffnung auf, doch noch einen Punkt mitzunehmen. Unsere Jungs drängten auf den Ausgleich, konnte aber leider keine zwingende Möglichkeit mehr erspielen. So blieb es letztlich bei der unnötigen Niederlage.

Den Oskar für die beste schauspielerische Leistung des Nachmittags erhielt allerdings der Gästespieler mit der Nr. 7 Maik Preibsch. Er schaffte es in der letzten Viertelstunde nach Körperkontakt mit seinem Mitspieler gleich 3 x so schreiend zu Boden zu gehen, dass so mancher Zuschauer erschrocken den Atem anhielt auf Grund der scheinbar schweren Verletzung. Doch jedes Mal konnte wie durch ein Wunder der Spieler unversehrt die Partie fortsetzen. Leider übersah der Schiedsrichter in der 89. Minute dann die klare Tätlichkeit von Maik Preibsch an Ronny Panoscha, sonst hätte es klar Rot gegeben.

Aufstellung: Räbiger, Grun, Krautz, König (10. Min. Zschieck, 36. Min. Baumgarten), Droge, Lange, Petko, Hattula, Mietschke (46. Min. Schmaler), Panoscha

Nicht zum Einsatz kam Mattias Trautmann

--------------------------------------------------------------------------

10. Spieltag Saison 2014/15, Herren Kreisliga (A), 02.11.2014


09.11.2014 RW

Das war die erwartet schwere Begegnung. Wir waren vorgewarnt. KÖWA legte los wie die Feuerwehr und wurde schon in der 2´ mit dem 1:0 durch Thomas Richter und ordentlicher Mithilfe des Schiedsrichters belohnt. Danach bekamen wir den Gastgeber so langsam in den Griff und konnten uns die eine oder andere gute Chance erarbeiten. So in 39´ als Sebastian Hattula knapp am Tor vorbei schoss und in der 43´ durch Ronny Panoscha. Mitten in unseren Bemühungen erzielte KÖWA das 2:0 in der 44´ durch Danilo Naasner. Das war das zweite Gurkentor. Zur Halbzeit beruhigten wir uns, ganz speziell ich. Der Schiedsrichter konnte ein in der 1. Halbzeit zur Weißglut treiben. Klarste Foul – und Handspiele übersah er beim Gastgeber konsequent, er war mit diesem Spiel und dieser Liga hoffnungslos überfordert.
In der 2. Halbzeit waren wir über weite Strecken spielbestimmend und erarbeiteten uns eine Chance nach der anderen. KÖWA wurde nervös und wir wussten dass wir noch etwas zulegen können. Der Druck wurde unsererseits erhöht ohne Gefahr zu laufen uns in der Abwehr einen Schnitzer zu leisten. Dann war es soweit, Ronny Panoscha sein Auftritt und die Einlösung des Versprechens. In der 51´ & 59´ erzielte er das 2:1 und 2:2 was dann auch gleichzeitig der Endstand war. Absolut hohen Respekt an die gesamte Mannschaft für das klasse Spiel.


Aufstellung: Räbiger, Grun, Krautz, Ganig, Droge (78. Min. Zschieck), Hattula, Proksch, König, Lange (30 Min. Mietschke), Panoscha, Petko

------------------------------------------------------------------------------

9. Spieltag Saison 2014/15, Herren Kreisliga (A), 25.10.2014


09.11.2014 RW

In dieser Partie wollten wir unbedingt 3 Punkte holen, was sich aber als recht schwierig erwies. In der 1. Halbzeit geschah nicht sehr viel. Allgemeines Geplänkel, abtasten und einige Torszenen auf beiden Seiten die jeweils durch die gut aufgelegten Torhüter vereitelt wurden. In der zweiten Hälfte sah es nicht anders aus. Die Zuschauer wurden auf eine harte Probe gestellt und mussten lange auf Action warten.
Man bekam in 16 Minuten 5 Tore zusehen. Das erste Tor erzielte Wittichenau in der 70´ durch einen Konter, den Clemens Mattick unhaltbar abschloss. Jetzt waren wir wach und spielten endlich Fussball. Nur 4´später erzielte Ronny Panoscha das 1:1 und legte in der 81´ zum 2:1 nach. Die Verhältnisse schien jetzt klar zu sein, denkste! Wittichenau nutzte in der 84´ die wiederholte Unordnung in unserer Abwehr und schob den Ball zum 2:2 ein. Das sollte es immer noch nicht gewesen sein, wir wollten nicht verlieren und spielten volles Risiko. Dies wurde mit dem 3:2 Endstand durch Rene Ganig in der 86´ belohnt.


Aufstellung: Räbiger, Grun, Krautz, Ganig, Zschieck, Hattula (87. Min. Unger), König, Dahl (46. Min. Droge), Hopka (46. Min. Panoscha), Petko, Mietschke

---------------------------------------------------------------------------

19.10.2014 RH

8. Spieltag Saison 2014/15, Herren Kreisliga (A), 18.10.2014


Seenland Derby bereits zur Halbzeit endschieden !

Am 8. Spieltag kam es zum mit Spannung erwarteten Derby zwischen Laubusch und Bluno und alle erhofften sich ein packendes Kreisligaderby.


Die Partie begann in den ersten Minuten auch recht ausgeglichen und so konnte sich keine der beiden Mannschaften eine echte Torchance herausspielen. Doch bereits nach einer viertel Stunde merkte man, dass die Laubuscher mehr und mehr das Geschehen in der Partie bestimmten.


Ein ums andere Mal konnten sie sich entscheidend durchsetzen und so viel folgerichtig in der 17. Minute das 1:0 für Laubusch. Unsere Mannschaft hatte diesen Rückstand noch nicht richtig verdaut, da schlug Laubusch zum zweiten Mal zu und es stand 2:0.


Deutlich war unseren Jungs jetzt die Verunsicherung anzumerken. Die Zweikämpfe wurden verloren und die Fehlpässe häuften sich. Dazu kamen eklatante Stellungs- und Taktikfehler. Auf dem Platz herrschte zudem eine merkwürdige Stille unter unseren Spielern. Es war kein Biss und kein Aufbäumen zu erkennen. Unsere Jungs wirkten leb- und hilflos und  draußen machte sich unser Spielmacher Matthias Grun noch warm (kam arbeitsbedingt später), wurde aber unverständlicherweise noch nicht eingewechselt.


Die wenigen Torchancen aus verheißungsvollen Positionen wurden kläglich vergeben. Die Laubuscher nutzten diese Schwächen gnadenlos aus und konnten noch vor der Halbzeit das Ergebnis auf 4:0 hochschrauben.



Damit war das Derby zur Halbzeit entschieden und alle mitgereisten Zuschauer schauten sich fragend an. Die zweite Halbzeit konnte doch jetzt nur noch besser werden. Anfangs der zweiten Halbzeit schien es nach den Auswechslungen und den Umstellungen auf dem Platz auch etwas besser zu laufen. Einige gut vorgetragenen Angriffe führten dann auch prompt zu Torchancen von denen unsere Mannschaft dann auch zwei im Tor des Gegners unterbringen konnte (71. und 83. Min. Mieschke). Unübersehbar und unverständlich blieb allerdings die Tatsache, warum man dem Gegner als Gastmannschaft so viel Freiraum und Spielfläche bot und somit überhaupt nicht die Chance bestand in die Zweikämpfe zu kommen.



Laubusch nutzte dies gnadenlos und besiegelte mit drei weiteren Treffern eine der höchsten Niederlagen unseres Vereins. So Jungs, jetzt Kopf hoch und aufstehen. Am Samstag gibt es eine neue Chance zu beweisen, dass dies nur ein Tagesausrutscher war.

Aufstellung: Räbiger, Krautz, König, Zschieck, Droge (46.Min. Grun), Kallnik (46.Min. Hattula), Ganig, Trautmann,M., Petko, Panoscha (60.Min. Mieschke), Schmaler

Nicht zum Einsatz kamen: Unger, Dahl, Hopka

---------------------------------------------------------------------------

05.10.2014 RH

7. Spieltag, Herren Kreisliga (A), 04./05.10.2014

Unsere Mannschaft hat wieder spielfrei!

---------------------------------------------------------------------------

27.09.2014 RH

6. Spieltag, Herren Kreisliga (A), 27./28.09.2014

Unsere Mannschaft hat spielfrei!

----------------------------------------------------------------------------

21.09.2014 RW

5. Spieltag Saison 2014/15, Herren Kreisliga (A), 20.09.2014

Im fünften Pflichtspiel gegen den LSV Neustadt e.V. 2 waren
insgeheim 3 Punkte eingeplant!


Hoch motiviert gingen wir in die Partie und versuchten das Spiel gleich zu bestimmen. Nach 35 Sekunden ein langer Ball von Krautz auf Trautmann und schon war es gefährlich. Und das war es dann. Wir passten uns dem Spiel von Neustadt an, sie warteten auf unsere Fehler und wir  standen uns teilweise selbst im Weg. Bloß gut das es eine Halbzeitpause gibt. Ein paar passende Worte sind gefallen, Wechsel getätigt und Tipps wurden gegeben. Nun wollten wir es besser machen, spielten aber weiterhin viel zu verkrampft. Nun geschah was geschehen musste. In der 49´ erzielte Kasper das 0:1. Hier waren wir im Strafraum zu unentschlossen. Jetzt hieß es nicht das Gesicht zu verlieren. Der Druck wurde deutlich erhöht, aber zunächst nichts Zählbares. Weitere Wechsel folgten. Bis zur 71´ musste gewartet werden bis Trautmann mit seiner unnachgiebigen Art zum 1:1 einnetzte. Nun wollten wir auch gewinnen, wir haben es unserem Jung Papa Marko versprochen. Also, nochmal Vollgas obwohl uns die Zeit davon lief. In der 92´ war es dann soweit. Nach Zuspiel von Zschieck markierte Ronny Dahl per Kopf den Siegtreffer!

„Die Spiele 4 & 5 haben uns gezeigt, dass wir auf den richtigen Weg sind, aber wir müssen bei  der Qualität noch deutlich zulegen. Nur kämpfen reicht nicht immer!

------------------------------------------------------------------------------

14.09.2014 RW

4. Spieltag Saison 2014/15, Herren Kreisliga (A), 13.09.2014

Im viertem Pflichtspiel gegen den SpVgg Lohsa / Weißkollm e.V. holten wir den ersten Sieg!


Wir hatten uns viel vorgenommen bei der Spielvereinigung. In einer sehr umkämpften Partie hatten wir am Anfang nicht so viele Probleme wie allgemein erwartet. Bereits in der 8´ konnte unser Kapitän zum 0:1 nach Zuspiel von Baumgarten & Trautmann einnetzen. Danach verstärkte der Gastgeber den Druck und kam zu zahlreichen Chancen die unser bestens aufgelegter Torwart ruhig klärte. Auch wir konnten uns die eine oder andere Chance erarbeiten, wie in der 35´ Seitfallzieher von Ganig nach Zuspiel von Trautmann und in der 42´ Trautmann nach langem Ball von Grun. Dennoch mussten wir in der 37´ den Ausgleichstreffer durch Mielsch hinnehmen. Hier haben wir richtig gepennt, Mielsch konnte aus dem Halbfeld den Ball im langen Eck unterbringen, unhaltbar für unseren Keeper! In der 2. Halbzeit erhöhte die Spielgemeinschaft nochmal den Druck, so dass wir kaum noch zum Zuge kamen. Unsere Mannschaft spielte und kämpfte aufopferungsvoll und konnte in der 81´ das fast nicht mehr erwartete Siegtor durch eine Einzelleistung von Trautmann erzielen.

Insgesamt war es ein sogenanntes „dreckiges“ Spiel was wir durch viel Willen, Fleiß und das Glück des Tüchtigen siegreich gestaltet haben!

-----------------------------------------------------------------------------

04.09.2014 RW

Fazit nach den ersten 3 Pflichtspielen der 1. Mannschaft – 1 Punkt und eine Menge dazu gelernt!

Die Saisonvorbereitung war insgesamt ordentlich, die Spannung in die Punktspielserie zu starten war hoch.

Im ersten Pflichtspiel gegen den SV Zeißig e.V. 2 erreichten wir leider nur einen Punkt, zum Schluss fehlte uns die Cleverness und Konsequenz in unserer Spielweise. Wir lagen schnell mit 0:2 zurück, konnten dann kurz vor der Halbzeit durch Schmaler in der 42´ das psychologisch wichtige 1:2 erzielen. Mit einer deutlich verbesserten engagierten Spielweise in der zweiten Halbzeit, erzielten wir nicht nur den Ausgleich durch Baumgarten in der 78´ sondern auch den Führungstreffer durch Trautmann in der 83´. Leider mussten wir noch den unnötigen Foulelfmeter in der 87´ hinnehmen der das Endergebnis von 2:3 besiegelte. 

Im zweiten Pflichtspiel gegen den SV Straßgräbchen e.V. lief gar nichts.
Innerhalb von 12´ lagen wir schon 2:0 hinten. Wir „spielten“ unorganisiert und verkrampft. In der 51´ ein Lichtblick, Elfmeter nach Foulspiel an Schmaler. Diesen verwandelte Hattula eiskalt zum 2:1. Nun keimte ein bisschen Hoffnung auf das Spiel besser in Griff zu bekommen. Leider gelang dies nicht, die Unsicherheit blieb. So mussten wir in der 72´ das 3:1 und in der 81´ das 4:1 hinnehmen. 

Im dritten Pflichtspiel gegen den FSV Lauta e.V. (Titelfavorit) waren wir wieder dicht dran an 3 Punkten. Leider fehlte uns erneut die Cleverness und Konsequenz. Das Spiel begann für uns recht verheißungsvoll, mit der ersten Großchance in der 2´ durch Panoscha. In der 5´ dann der nicht unverdiente Führungstreffer durch Petko, der einfach konsequent nachsetzte. Die 30´ zeigte wieder mal, das wir in gewissen Spielsituationen nicht bei der Sache sind, schnelle Freistoßausführung von Lauta in unseren Strafraum, den Ball bekamen wir nicht raus und dann stand es 1:1! Im unmittelbaren Gegenzug in der 31´ eine Großchance durch Trautmann mit einem Schuss ans Lattenkreuz. Die 2. Halbzeit wurde sehr konzentriert begonnen und so konnten wir das zweite Mal in dieser jungen Saison in Führung gehen. Den Treffer erzielte Ganig zum 2:1 nach Ecke von Petko. Die Freude war wohl zu groß, denn kurz nach dem Führungstreffer waren wir wieder nicht bei der Sache und mussten in der 67´ schon den Ausgleichstreffer zum 2:2 hinnehmen. Wir bekamen den Ball wieder mal nicht aus dem Strafraum raus. Dann kam das was keiner wollte, das 2:3 für den Gast aus Lauta, in der nicht endenden Nachspielzeit von ca.8´!

„Die Spiele haben uns gezeigt, dass der Anspruch und die Realität noch auseinander liegen“.

Für die Zukunft heißt es, weiter fleißig trainieren, an unseren Schwächen arbeiten, Zusammenspiel verbessern und Stärken ausbauen.

UND FÜR ALLE SKEPTIKER, GENAU DAS WERDEN WIR TUN UND MIT VIEL GEDULD AN UNS ARBEITEN!

-----------------------------------------------------------------------------

31.08.2014 RH

3. Spieltag Saison 2014/15, Herren Kreisliga (A), 30.08.2014


Unnötige Niederlage in Schlußminute !

-----------------------------------------------------------------------------

25.08.2014 RH

2. Spieltag Saison 2014/15, Herren Kreisliga (A), 24.08.2014


Wunsch und Realität noch weit auseinander !


Von Beginn an gaben die Jungs vom SV Straßgräbchen richtig Gas so wie sie es vorher besprochen hatten. Die Vorgaben ihres Trainers versuchten sie konsequent umzusetzen und nach vorn zu spielen. In der 10. Minute konnte Clemens Schramm die Gastgeber mit dem 1:0 in Führung schießen. Zwei Minuten später klingelte es erneut im Kasten unserer Jungs als Erik Borkmann in der 10. Minute zum 2:0 einschoss. Dann aber begann unsere Mannschaft besser ins Spiel zu kommen. Mit Geschick aber wurden alle Angriffe durch den Gastgeber abgewehrt und das 2:0 in die Pause gerettet.
In der der zweiten Halbzeit gelang Sebastian Hattula per Elfmeter der Anschluss  zum 2:1 in der 51. Minute. In der 71. Minute konnte Raik Röder zum 3:1 einschießen. Nun brachen unsere Jungs ein und Erik Borkmann band mit dem 4:1 den Sack zu.


„Das Spiel heute hat gezeigt, Wunschdenken und Realität liegen noch weit auseinander. Da liegt noch viel Arbeit vor uns.“ (Trainer Ralf Witthuhn)

-----------------------------------------------------------------------------

17.08.2014 RH

1. Spieltag, Herren Kreisliga (A), 16.08.2014


----------------------------------------------------------------------------


--------------------------------------------------------------------------------

23.06.2014 RH

30. Spieltag, Herren Kreisliga (A), 22.06.2014


Der LSV gewinnt mit einer starken kämpferischen Leistung !

Als Schlusspunkt des Festwochenendes zum 40.jährigen Bestehen des Vereins fand das letzte Punktspiel der 1. Männer statt. Zum Beginn dieser Partie waren es zunächst die Gäste die mit Kombinationen über ihre linke Angriffsseite zu der ein oder anderen Torchance kamen. Danach kam unsere Mannschaft immer besser in dieses Spiel und erspielte sich ebenfalls Tormöglichkeiten. Ronny Panoscha hatte dabei die beste Gelegenheit, als er an der Strafraumgrenze der Gäste einen Torabschluss an den Pfosten setzt.


Eine weitere gute Gelegenheit ergab sich noch kurz vor Schluss der ersten Halbzeit, als ein langer Ball aus unserer Abwehr heraus bis in den 16-Meter-Raum der Gäste gelangt und Ganig per Kopf den Ball nur kurz über die Torlatte köpfte. Somit blieb es bis zur Pause beim 0:0.


In der zweiten Halbzeit wurden die Zweikämpfe auf beiden Seiten immer härter und verbissener geführt, was es dem bis dahin neutral pfeifenden Schiedsrichter nicht leicht machte, die Partie unter Kontrolle zu halten.


In der 51. Minute kam nach einer schönen Kombination auf der halb rechten Seite Ronny Panoscha an den Ball und überwand den herauslaufenden Torhüter mit einem wunderschönen Lupfer ins lange Eck.


Jetzt wurde die Partie zunehmend hektischer. In der 65. Spielminute sah unser Libero Mathias Grun nach einer mehr als fraglichen Entscheidung die 2. Gelbe Karte und musste somit vorzeitig duschen gehen. Voraus gegangen war ein katastrophaler Fehlpass von Philipp Baumgarten.


Der LSV Bluno nun in Unterzahl spielend legte nun noch etwas mehr zu und verhinderte immer wieder durch eine gute kämpferische Leistung, dass der FC in Torschussnähe kam.



15 Minuten vor dem Ende hatten die Gäste ihre bis dahin größte Tormöglichkeit, als nach einer Hereingabe von der rechten Seite unser Torwart bereits geschlagen war, aber der Stürmer vom FC aus 2m Distanz den Ball nicht im Tor unterbringen konnte. Somit blieb es am Ende für unsere Mannschaft bei dem verdienten aber durchaus knappen Sieg.

Aufstellung: Grun, Kallnik (78. Min.Dahl), Krautz, Droge (46. Min. Baumgarten), Ganig, Petko, Trautmann, Hattula, Panoscha, Schmaler (57. Min. Hopka)


Der Vorstand des LSV gratuliert der 1. Männermannschaft zur erfolgreichen Saison und dem erreichen des 7. Tabellenplatzes. Gleichzeitig hoffen wir mit der Verpflichtung des neuen Trainergespannes und neuer Spieler dass die 1. Männermannschaft weiter an erfolgreiche Zeiten anknüpfen kann.

--------------------------------------------------------------------------------

14.06.2014 RH

29. Spieltag, Herren Kreisliga (A), 14.06.2014


Wichtiger Sieg zum Klassenerhalt!

Endlich konnte sich unsere Mannschaft mal wieder über 3 Punkte freuen, nachdem man in den vergangenen Wochen wenig zählbares hatte mitnehmen können.


Zum Beginn der Partie gingen erst einmal die Gäste in der 7. Spielminute in Führung als ein Klärungsversuch unfreiwillig zur Vorlage wurde, so dass der Oßlinger Stürmer frei auf unser Tor zulaufen konnte und unserem Torhüter keine Chance lies. Danach musste sich der LSV Bluno noch mehr konzentrieren und war fortan spielbestimmend. Nach schönem Doppelpass über 25 Meter zwischen M. Grun und R. Panoscha konnte Ronny in der 12. Minute freistehend im Strafraum der Gäste den Ausgleich erzielen. Ganze 9 Minuten später stellte unsere Mannschaft die Weichen auf Sieg. Zuerst war es R. Droge in der 21. Minute der an der Strafraumgrenze der Gäste einen schlecht geklärten Ball ins Tor schießen kann und nur 10 Minuten später gelang R. Panoscha das 3:1. Obwohl die Gäste unserer Mannschaft große Freiheiten ließen und oft Fehler im Spielaufbau hatten, konnten wir zu selten eine geordnete Spielanlage präsentieren. Trotzdem gelang Sebastian Hattula noch vor der Pause mit einem schönen Schuss das Vorentscheidende 4:1.



In der zweiten Halbzeit war unsere Mannschaft in einigen Situationen zu behäbig und so kamen die Gäste zu dem ein oder andere Konter. Aus einer solchen Situation gelang den Gästen der 4:2 Anschlusstreffer. Auch bei Standardsituation vor unserem Tor wirkten wir oft etwas ungeordnet und so hatten die Gäste mit einem Pfostenschuss und anschließendem Torlattentreffer sogar noch eine weitere Riesenchance das Spiel noch einmal spannend zu machen. Spielbestimmend war aber nach wie vor unsere Mannschaft die sehr häufig vor des Gegners Tor spielte. In der 70. Spielminute konnte unsere Mannschaft geschickt die Gästeabwehr aus kontern. M. Grun lief mit einem herrlichen 50 m Sololauf frei auf das Tor zu und vollendete nach der ersten Parade des Torhüters im Nachschuss zum 5:2.




Aufstellung: Räbiger, Stramke, Kallnik, Krautz, Droge (73. Min. Dahl), Grun, Hopka, Hattula (80. Min. Laderick), Petko, Panoscha, Schmaler

----------------------------------------------------------------------------------

01.06.2014 RH

28. Spieltag, Herren Kreisliga (A), 31.05.2014


Spiel nach 10 Minuten entschieden !

Gegen die zweite Mannschaft des SV Königswartha verliert unsere Mannschaft ihr Heimspiel mit 0:4. Bereits zu Beginn dieser Partie war zu erkennen, dass man es an diesem Tage mit einem sehr guten Gegner zu tun haben würde. Nach nur wenigen Spielminuten fiel das 0:1 als nach einer Flanke von der rechten Angriffsseite der Gäste, diese per Kopf zur Führung treffen. Wenige Minuten später folgte dann auch noch aus einer ähnlichen Spielsituation das 0:2. Erst jetzt begann unsere Mannschaft noch stärker dagegen zu halten und so für ein spielerisches Gleichgewicht zu sorgen. Der LSV Bluno erarbeitete sich in dieser Phase Freistöße und Ecken vor dem gegnerischen Tor. Doch die sehr laufstarken Gäste waren sowohl in der Offensive als auch in der Defensive immer auf der Höhe des Spielgeschehens, so das unsere Mannschaft die wenigen verheißungsvollen Torchancen nicht verwerten konnte.

In den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit wurde unsere Mannschaft stark in die eigene Hälfte gedrängt und die Gäste kamen zu mehreren Standardsituationen. Zum Glück konnte zunächst die LSV- Defensive diese Torgefahr verteidigen. Nach und nach erreichte unsere Mannschaft wieder ein spielerisches Gleichgewicht und kam dabei selbst zu Tormöglichkeiten. Allein der letzte Pass oder einfach nur Pech im Abschluss verhinderten einen Anschlusstreffer. In der letzten Viertelstunde folgte dann die Spielentscheidung. Ein geahndetes Foulspiel vor dem LSV Tor führten die Gäste schnell aus und konnten so das 0:3 erzielen. Jetzt war bei unserer Mannschaft nicht mehr der aller letzte Biss vorhanden, woraus kurz vor Schluss noch das 0:4 entstand. Nicht angegriffen lief ein Spieler der Gäste aus der Spielfeldmitte auf unser Tor und hatte dabei mehrere Optionen. Nachdem die LSV- Defensive sich zunächst nicht auseinander ziehen lies, wurde der Ball kurz auf die rechte Seite heraus gespielt und von dort vor das Tor gepasst. Ein königswartharer Spieler erläuft sich diesen Ball und schiebt ihn an unseren Torhüter vorbei ins Tor.

Am Ende hätte man vielleicht das ein oder andere Tor verhindern können, dafür hätte unsere Mannschaft aber ein noch höheres spielerisches und läuferisches Level zeigen müssen.

Aufstellung: Gaebel, Krautz (70.Min. Proksch), Laderick, Geracik, Droge, Grun (80. Min. Räbiger), Petko, Hattula, Trautmann, M., Panoscha, Schmaler

---------------------------------------------------------------------------------

25.05.2014 RH

27. Spieltag, Herren Kreisliga (A), 24.05.2014


Zum 2. Mal Ausgleich in letzter Minute

Unsere Mannschaft erkämpft sich gegen den SpVg Lohsa/​Weißkollm in letzter Minute ein 2:2 Unentschieden. Zum Beginn der Partie spielte die Blunoer etwas defensiv und warteten auf Kontensituation. Die Weißkollmer Mannschaft versuchte mit langen Bällen das Spielgeschehen vor unser Tor zu verlagern. Da aber der LSV in der Anfangsphase gut gestaffelt verteidigte, konnte immer wieder auch gut geklärt werden. Im Offensivspiel hatte unsere Mannschaft ebenfalls gute Möglichkeiten aus denen ein Tor hätte fallen müssen. Die dabei größte Möglichkeit hatte R. Panoscha der aus kurzer Distanz unter Bedrängnis einen Kopfball nicht im Tor unterbringen konnte. Mehr Glück hatten die Gastgeber die bei Ballbesitz oft in Überzahl auf unser Tor rückten. Dabei gelang es ihnen sich über ihre rechte Seite bis auf die Grundlinie durch zu spielen und einen Ball in den Strafraum zu bringen. Ein Weißkollmer Spieler kann daraufhin von der linken Seite diesen Ball zurück prallen lassen, so dass der Mitspieler Schneider im Rückraum diesen Ball direkt ins Tor zum 1:0 schießen konnte. Jetzt hätten die Gastgeber beruhigt weiter spielen können, aber mit einer roten Karte dezimierten sie sich erst einmal selbst. Ein Foulspiel welches noch nicht einmal hart war, ließ einen ihrer Spieler völlig ausrasten, so dass dem Schiedsrichter nichts weiter übrig blieb als ihn vom Platz zu stellen. Mit der Überzahl spielte der LSV nun etwas befreiter, konnte aber nur geringfügig für mehr Torgefahr sorgen. Erst zum Ende der ersten Halbzeit konnte R. Ganig nach einer guten Flanke per Kopf in der 39. Min. zum 1:1 Ausgleich treffen. In der zweiten Hälfte kontrollierte unsere Mannschaft das Spielgeschehen, jedoch konnten bei den jetzt tief stehenden Gastgebern keine nennenswerten Tormöglichkeiten heraus gespielt werden. Diese blieben aber gefährlich, wenn sie ihre Konter spielen konnten und dabei zu Standards vor unserem Tor kamen. In der 80. Spielminute kam es zu einem Freistoß an der rechten Strafraumseite, nachdem zuvor ein Weißkollmer Spieler aus der eigenen Hälfte bis vor unser Tor laufen konnte und fast noch zum Torabschluss kam. Der daraufhin direkt ausgeführte Freistoß von Weigel landet unhaltbar im rechten oberen Toreck. Doch jetzt zeigte unsere Mannschaft Moral und wie vor 2 Wochen gelang kurz vor Schluss noch der Ausgleichstreffer zum 2:2 durch R. Panoscha, der eine Hereingabe nutzt und aus kurzer Distanz den Ball im Tor unterbrachte.

Aufstellung: Gaebel, Krautz, Laderick, Kallnik, Droge (64. Min Grun), Ganig, Petko, Hattula, Hopka (54. Min. Zippack), Panoscha, Schmaler

---------------------------------------------------------------------------------

11.05.2014 RH

26. Spieltag, Herren Kreisliga (A), 10.05.2014


Verdienter Ausgleich in der Nachspielzeit !


Zu Beginn der Partie dominierten zunächst die Gäste und konnten mit ihren schnellen Stürmern immer wieder für gefährliche Situationen sorgen. Oft wurde dabei mit langen Bällen aus der Abwehr gespielt aus denen die schnell nachrückenden Offensivspieler versuchten zum Torabschluss zu kommen. Nach ca. 10 Spielminuten war es ein solcher langer Ball den einer der Gästeangreifer in Richtung blunoer Strafraum verlängert und im Vollsprint an zwei Abwehrspielern vorbei am 5-Meterraum per Volleyschuss unhaltbar für unseren Torhüter zum 0:1 trifft. Nach diesem ersten Schock zeigte sich der LSV Bluno noch aufmerksamer und versuchte dabei mehr Spielkontrolle zu erlangen.


Hin und wieder schoß man dabei im Zweikampfverhalten über das Ziel hinaus, aber der LSV Bluno war nun immer öfter in Ballbesitz. In den darauf folgenden 15 Minuten spielte unsere Mannschaft fast nur noch in des Gegners Hälfte, konnte aber vorerst keine Ergebnisänderung erreichen. Zahlreiche gute Tormöglichkeiten blieben dabei ungenutzt. Auch der taktische Wechsel  in der 32. Min. (Panoscha für Laderick) brachte nichts zählbares.



Doch kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit kam E. Petko nach einer Standardsituation an den Ball und traf  mit einem wunderbaren Flachschuss ins lange Eck zum 1:1 Ausgleich.



Die Blunoer Mannschaft spürte das der SV Straßgräbchen sein Pulver verschossenen zu haben schien und wollte in der 2. Halbzeit die 3 Punkte einfahren. Das Spielgeschehen verlagerte sich nun mehr und mehr in die gegnerische Hälfte. Zwar konnten diese immer wieder die Angriffe verteidigen, doch häufig nur auf Kosten eines Freistoßes. Allerdings konnte der LSV Bluno daraus nichts verwertbares mitnehmen. Die Gäste beschränkten sich in dieser Phase lediglich aufs kontern ,aber aufgrund ihrer schnellen Stürmer waren sie dabei sehr effektiv. In der 57. Spielminute gelang ihnen über ihre rechte Angriffsseite der erneute Führungstreffer zum 1:2. Das Spielgeschehen änderte sich jedoch nicht, da Bluno weiter überlegen war. Einzig ein Tor blieb aus den zahlreichen Möglichkeiten verwehrt. Auch der 3. Stürmer den Spielertrainer Grun brachte (Hopka für Petko in der 65. Min.) konnte vorerst am Spielstand nichts ändern.


Mit der Einwechslung von Christian Zippack in der 72. Minute, der wieder einmal in der Heimat weilte und natürlich selbsverständlich unsere Mannschaft unterstützt, kam noch einmal frischer Wind in die linke Angriffsseite. So war es letztendlich auch Christian, der mit einer Energieleistung in der Nachspielzeit sich auf halblinker Position energisch durchsetzt und aus 17m unhaltbar zum 2:2 vollendet.


Die Erleichterung war der Mannschaft deutlich anzusehen und der Ausgleich war mehr als verdient.

Aufstellung: Räbiger, Stramke, Krautz (72. Min. Zippack), Laderick (32. Min. Panoscha), Kallnik, Droge, Ganig, Petko (65. Min. Hopka), Grun, Schmaler

---------------------------------------------------------------------------------

04.05.2014 RH

25. Spieltag, 03.05.2014


Bittere Niederlage kurz vor Abpfiff

Unsere 1. Mannschaft verliert bei der SpVgg Knappensee denkbar knapp mit 1:2. Trotzdem die Blunoer Mannschaft mit personellen Problemen angereist war, konnte man optisch davon zunächst auf dem Platz nichts feststellen. Ein gutes Defensivverhalten der gesamten Mannschaft und sichere Passkombination bei Ballbesitz führten zur Stabilität im eigenen Spiel.

Nach einer Viertelstunde war es aber der Gastgeber, der nach einem gewonnenen Kopfballduell den Ball in den Blunoer Strafraum bringt, worauf es nach dem dort geführte Zweikampf zu einem unberechtigten Strafstoß kommt. Diesen verwandelt die SpVgg Knappensee zur zwischenzeitlichen 0:1 Führung. Unsere Mannschaft spielte weiter sehr engagiert und setze immer wieder gefährliche Offensivaktionen. Nur kurze Zeit nach dem Rückstand konnte sich, nach einer sehr guter Kombination über die linke Seite, M. Trautmann in den gegnerischen Strafraum spielen und mit einem satten Schuss den zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich markieren. Danach verflachte das Spiel wieder etwas und es gelang beiden Mannschaften keine weiteren nennenswerten Torchancen.

Die zweite Halbzeit setze sich so fort wie die erste Halbzeit aufgehört hatte. Dabei hatte die SpVgg Knappensee etwas mehr Offensivaktionen und konnte sich so die ein oder andere Standartsituation erspielen. Als man sich schon fast mit dem Unentschieden abgefunden zu haben schien, gelang dem Gastgeber der 1:2 Siegtreffer. Nachdem unsere Jungs bisher das Übergeben von aufrückenden Spielern gut gelöst hatten, kam es zu einem Zuordnungsproblem auf unserer rechten Seite als die Gastgeber dort mit Überzahl spielten. Die Flanke von dieser Seite erreichte dann einen aufrückenden Spieler von Knappensee der den Ball aus spitzem Winkel per Kopf im Tor unterbringt.


0:1 Preibsch (14. Min./Elf.)

1:1 M. Trautmann (17. Min.)

1:2 Gahno (82. Min.)

Aufstellung: Räbiger, Gaebel, Dahl (65. Min. Kunze), Laderick, Krautz, Kallnik, Ganig, Petko, Schmaler, M. Kalauka, M. Trautmann (nicht zum Einsatz kam      F. Trautmann )

----------------------------------------------------------------------------------

27.04.2014 RH

24. Spieltag, 26.04.2014


Gute Anfangsphase reicht nur für Unentschieden !

Der LSV Bluno erreichte gegen den SV Laubusch ein am Ende glückliches Unentschieden. Zunächst begann das Spiel für unsere Mannschaft sehr verheißungsvoll, als bereits nach der ersten nennenswerten Chance in der 5. Spielminute R. Ganig per Kopf zum 1:0 trifft. Der SV Laubusch wirke dabei in der Anfangsphase wenig engagiert und so kam unsere Mannschaft zu weiteren Tormöglichkeiten. In der 11. Spielminute nutzte unsere Mannschaft eine solche Möglichkeit zum 2:0. Nach einer Kombination der LSV-Offensive im Strafraum der Gäste konnte R. Panoscha diesen Angriff erfolgreich abschließen. Nach und nach wurde die Mannschaft aus Laubusch nun aktiver und es kam zu ersten Chancen für die Gäste. Der LSV Bluno verlor mehr und mehr die spielerische Linie und es kam vermehrt zu Ballverlusten im Spielaufbau, aus denen sich gefährliche Kontensituation entwickelten. Dennoch kam unsere Mannschaft noch zu guten Tormöglichkeiten. Nach einer wunderbaren Flanke aus dem Halbfeld in den Strafraum der Gäste wurde ein reguläres Kopfballtor von R. Ganig wegen angeblicher Abseitssituation nicht anerkannt. Was der LSV Bluno bis dahin gut gemacht hatte, funktionierte nun überhaupt nicht mehr, nämlich das bei Ballbesitz des Gegners gemeinschaftlich verteidigt wird. So kamen die Gäste zu einem Elfmeter, als nach einem Einwurf der Ball einfach nur in Richtung LSV-Strafraum geschlagen wurde und die schnell aufrückenden Laubuscher Spieler versuchten an den Ball zu kommen. Glück für den LSV Bluno denn der Elfmeter wurde durch unseren guten Torhüter Gaebel pariert. Die Gäste wurden nun mehr und mehr spielbestimmend und es folgten weitere gefährliche Spielsituationen. Unglücklicherweise musste in dieser Phase dann auch noch S. Hattula verletzungsbedingt nach einem Zweikampf ausgewechselt werden. In der 39. Spielminute bekommen die Gäste an unserer linken Strafraumgrenze einen erneuten Freistoß zugesprochen aus dem sie den 2:1 Anschlusstreffer markieren.

In der zweiten Halbzeit verflachte das Spiel zunehmend und unserer Mannschaft gelangen nur noch wenige Entlastungskonter. Aus einem davon hätte man aber auf jeden Fall das 3:1 machen müssen, als nach einem guten flachen Pass von der rechten Strafraumseite der Ball nicht im Tor untergebracht werden konnte. In der letzten viertel Stunde drückte Laubusch dann noch einmal und konnte mit einem abgefälschten Ball, der über unseren Torhüter ging, das 2:2 erreichen. Am Ende ein leistungsgerechtes Unendschieden.


1:0 Ganig, R. (5. Min.)

2:0 Panoscha (11. Min.)

2:1 Pohl (39. Min./Freistoß)

2:2 Pohl (74. Min.)

Aufstellung: Gaebel, Krautz, Laderick, Kallnik, Droge, Ganig, Petko, Grun, Hattula (32. Min. Hopka), Trautmann, M. (70. Min. Stramke, M.) Panoscha, Trautmann, F. kam nicht zum Einsatz

---------------------------------------------------------------------------------

14.04.2014 RH

23. Spieltag, 13.04.2014


Ohne Panoscha keine Tore !

Bluno vergab die Möglichkeit, an dem direkten Konkurrenten in der Tabelle vorbeizuziehen. Im Gegensatz zum letzten Spieltag bei dem wir große Besetzungsprobleme hatten, war an diesem Sonntag wenigstens der Kapitän Mathias Grun wieder an Bord und Gaebel stand wie gewohnt zwischen den Pfosten. Leider mußten wir auf unseren Torgaranten Ronny Panoscha verzichten, was angesichts der vergebenen Chancen spielentscheidend war.

In der Anfangsphase der Partie hatte unsere Mannschaft eine spielerische Überlegenheit im Mittelfeld erzielt und die Chance zur Führung durch Proksch konnte nur durch ein Foulspiel der Ralbitzer verhindert werden. Dazu kam, dass Proksch daraufhin bereits in der 21. Minute verletzungsbedingt vom Platz musste.

Der Schock war unserer Mannschaft anzumerken und die Fehler im Spielaufbau häuften sich zunehmend. In der 23. Minute konnte dann Ralbitz Horka durch einen Fehlpass im Mittelfeld mit 1:0 in Führung gehen.

Nach diesem Schock konnte wir das Spiel wieder neutraler gestalten, ohne aber nennenswerte Torchancen herauszuspielen.

In der 2. Halbzeit versuchte unsere Mannschaft das Spiel doch noch zu drehen und erarbeitete sich auch gute Tormöglichkeiten, die aber alle samt nicht genutzt oder durch den Ralbitzer Torhüter gut gehalten wurden. 

Mitten hinein in unsere Drangphase auf den Ausgleich fällt in der 70. Minute dann das 2:0 für Ralbitz Horka. Ein Ralbitzer Spieler kann über links ungehindert in unseren Strafraum flanken und der in der Mitte völlig blank stehende Mitspieler verwertet mit einen Volleyschuss zum 2:0.

Dies war die Vorentscheidung in diesem Spiel und trotzdem muss man am Ende sagen, dass nicht zuletzt durch die eigenen vergebenen Chancen doch mehr drin war.

Aufstellung: Gaebel, Krautz, Laderick, Dahl, Droge, Ganig, Kallnik, Petko, Grun, Proksch (Schmaler), Trautmann, M. ( nicht eingesetzt: Kubsch, Trautmann, F.)

----------------------------------------------------------------------------------

06.04.2014 RH

22. Spieltag, unsere Mannschaft hat spielfrei!

---------------------------------------------------------------------------------

02.04.2014 RH

21. Spieltag 30.03.2014


Mit Notelf Unentschieden erkämpft !


Trotz Besetzungsproblemen (Torwart Gaebel mußte sogar als Feldspieler eingesetzt werden) erwies sich Bluno erstaunlicher Weise sogar als gleichwertig. Durch Unstimmigkeiten in der Blunoer Abwehr und auf Grund der Feldvorteile von Zeißig in den ersten 20 Minuten, konnten die Hausherren mit 2:0 in Führung gehen.



Doch schon in der 22. Minute stellte Robert Schmaler den 1:2 Anschlußtreffer her. Jetzt war unsere Mannschaft besser im Spiel und hatte sich auf den Gegner eingestellt. Fünf Minuten vor dem Seitenwechsel sorgte Ronny Panoscha dann für den verdienten Ausgleich.


Auch nach der Pause ging es hin und her. Uwe Krautz sorgte nach 67 Minuten durch einen Elfmeter für die erste Führung des LSV in diesem Spiel. Leider konnte unsere personell stark dezimierte Mannschaft dieses Ergebnis nicht über die Zeit bringen und so gelang Zeißig 5 Minuten vor dem Abpfiff noch der Ausgleichstreffer. Am Ende ein gerechtes Remis, aber leider zu wenig um in der Tabelle Plätze gut zu machen.


Aufstellung: Räbiger, Gaebel (Thumann), Dahl, Krautz, Kallnik, Groge, Hopka (Noack), Ganig, Petko, Schmaler, Panoscha

----------------------------------------------------------------------------------

16.03.2014 RH

20. Spieltag 15.03.2014


Hier war mehr drin!


Entgegen der Vorhersage war das Wetter zum Anstoß des 20. Spieltages in Bluno doch nicht so schlecht, wie man noch am Vormittag befürchten mußte. Um so größer waren einmal mehr die Sorgenfalten unseres Spielertrainers Mathias Grun, da Ihm aufgrund zweier Gelbsperren (Schmaler und Kallnik) und einer Rotsperre (Hattula) zum wiederholten mal nur Bruchstücke des ohnehin zahlenmäßig dünnen Mannschaftskaders zur Verfügung standen.


Trotz dieser Hindernisse kam unsere Mannschaft gut in die Partie hinein und konnte schon in der 2. Minute mit der ersten Torchance durch René Droge das 1:0 erzielen.



In dieser Phase der Partie setzte die Blunoer Mannschaft die Vorgabe zur defensiven Spielweise gut um und konnte damit für Sicherheit im eigenen Spiel sorgen. Nach einer guten Anfangsviertelstunde unserer Mannschaft kam der Gast aus Wiednitz dann besser in die Partie. Vor allem aus Standardsituationen ,wie z.B. Ecken, waren die Gäste gefährlich und dem Ausgleichstreffer sehr nahe. In dieser Phase des Spiels bettelte man förmlich um den Ausgleich. Nur unser Torwart Stefan Gaebel verhinderte immer wieder durch seine Paraden den fälligen Ausgleichstreffer.


Trotzdem ergaben sich zu diesem Zeitpunkt der Partie für unsere Jungs durchaus einige nennenswerte Kontermöglichkeiten für ein zweites Tor, wenn man es geschafft hätte, diese Angriffe schneller und konzentrierter vorzutragen.


Und so kam es wie es voraus zu sehen war. 10 Minuten vor dem Ende der ersten Halbzeit führte ein Missverständnis in der LSV-Defensive dazu, dass aus einem vermeintlich einfachen Rückpass ein Wiednitzer Spieler an den Ball gelangen kann und daraus das 1:1 entsteht. Nach dem Ausgleich verflachte die Partie und man sehnte sich nach dem Halbzeitpfiff.



Nach dem Seitenwechsel hatte der LSV Bluno dann wieder mehr vom Spiel, jedoch die Unkonzentriertheiten blieben, so das es nach wie vor nur wenige gut heraus gespielten Tormöglichkeiten gab. Auch die Gäste konnten keine klare Torchance mehr erspielen ,so dass es am Ende beim Unentschieden blieb.

Aufstellung: Gaebel, Krautz, Laderick (67. Min. Kubsch), Dahl, Droge, Grun, Trautmann M., Petko, Ganig, Hopka, Panoscha, Schmaler

----------------------------------------------------------------------------------

09.03.2014 RH

19. Spieltag, 08.03.2014

Wittichenau - Bluno   4:1

Möglicher Punktgewinn wurde verschenkt!



Der LSV Bluno verliert gegen die DJK Blau-Weiß Wittichenau auswärts mit 4:1. In der ersten Halbzeit war Bluno gut im Spiel und gleichwertig. Die einzelnen Mannschaftsteile unterstützten sich in der Defensivarbeit sehr gut, so dass Wittichenau nur zu wenigen Tormöglichkeiten kam. Mit einem 0:0 ging es dann in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel konterte Bluno den Gastgeber aus und konnte daraus das 0:1 erzielen. Wittichenau erhöhte jetzt den Druck, worauf auch die Zweikämpfe zunahmen. Aus einer strittigen Foulspielsituation auf der rechten Seite vor dem Bunoer Tor, bekommt der Gastgeber einen Freistoß zugesprochen. Dieser wird sehr schnell ausgeführt und hat aufgrund der noch bestehenden Unkonzentriertheit den Ausgleichstreffer zur Folge. Wenige Minuten später hätte der LSV Bluno erneut nach einem Konter in Führung gehen können, aber den Lupfer von M. Grun kann der Torhüter vereiteln. Danach war Wittichenau wieder am Drücker und bekommt abermals ein strittigen Freistoß zugesprochen der zur Wittichenauer Führung führt, nach dem unsere Spieler jegliche Handlungsschnelligkeit vermissen lassen und so ein Wittichenauer Spieler aus ca. 20m aufs Tor schießen kann. Jetzt war die Unruhe auf dem Platz die man nicht haben wollte und so kassierte der LSV Bluno auch noch in Unterzahl (67. Min. rote Karte Hattula) spielend zwei weitere Treffer. Schade war das ganze nur aus LSV-Sicht, da man an diesem Tag durchaus etwas Zählbares hätte mitnehmen können, wenn man sich nicht provozieren lässt und sich auf das eigentliche fokussiert.





Aufstellung: Gaebel, Krautz, Grun (90. Min. Kubsch), Laderick, Kallnik, Dahl, Trautmann M., Petko, Hattula, Panoscha (80.Min.Noack), Schmaler

----------------------------------------------------------------------------------

02.03.2014 RH

18. Spieltag, 01.03.2014

Nach 2011/12 (2 Niederlagen) und 2012/13 (2 x Unendschieden) nun endlich 2 Siege in dieser Saison



Der LSV Bluno gewinnt gegen den SV Aufbau Deutschbaselitz sein erstes Heimspiel der Rückrunde ungefährdet mit 5:1. Vor der Partie sah man dem Spiel allerdings nicht so optimistisch entgegen, da man nach der Niederlage in Lauta auch noch weitere Verluste an Spielern zu kompensieren hatte.



Und so merkte man vor allem in der Anfangsphase eine gewisse Zerfahrenheit im Spiel. Der LSV Bluno kam dennoch zu guten Tormöglichkeiten. Die erste davon hatte M. Trautmann als er einen Lattentreffer von R. Panoscha im Nachschuss leider nicht im Tor unterbringen konnte. Wenige Minuten später konnte M. Trautmann nur per Foul im Strafraum gestoppt werden, worauf R. Panoscha in der 10. Spielminute sicher zum 1:0 verwandelte. Nur weitere 2 Minuten später fliegt eine Flanke von der rechten Spielhälfte in den Gästestrafraum, worauf ein Gästespieler nur per Hand zur Ecke klären kann. Erneut verwandelt R. Panoscha den fälligen Elfmeter und erhöht auf 2:0.



Der LSV Bluno wirkte nun zwar etwas befreiter aber nicht unbedingt selbstsicherer. In der 20. Spielminute erhöhte B. Stramke, nachdem er sich den Ball aus einem gewonnenen Zweikampf bis an die Strafraumgrenze selbst vorgelegt hatte, mit einem satten Volleyschuss ins rechte obere Toreck zum 3:0.



Nur kurze Zeit später konnten die Gäste durch einen Handelfmeter auf 3:1 verkürzen. Doch die aufkeimende Hoffnung der Gäste ins Spiel zurück zu kommen wehrte nicht lang, als R. Panoscha noch vor der Halbzeitpause auf 4:1 erhöhen konnte.



Den Endstand stellte dann Panoscha mit seinem 4 Treffer an diesem Tage her.




1:0 Panoscha, R. (10. Min./Elf.)

2:0 Panoscha, R. (12. Min./Elf.)

3:0 Stramke, B. (20. Min.)

3:1 Schimera (23. Min.)

4:1 Panoscha, R. (28. Min.)

5:1 Panoscha, R. (86. Min.)

Aufstellung: Krautz, Dahl, Laderick, Kallnik, Proksch, Ganig (Schmaler), Stramke,B. (Räbiger), Petko, Zippack,Th., Panoscha, Trautmann,M. (Hopka)

---------------------------------------------------------------------------------

17. Spieltag, 22.02.2014

Unnötige Niederlage und rote Karten die weh tun!


Das erwartet schwere Rückrundenspiel gegen den FSV Lauta verlor unser LSV Bluno mit einer knappen 4:3 Auswärtsniederlage.

Zum Beginn dieser Partie kamen unsere LSV-Kicker bereits nach wenigen Minuten in Rückstand, als die starke Lauterer Offensive mit einer schnellen Kombination zum Torabschluss kam und bei dem abgewehrten Ball T. Braune im Nachschuss zum 1:0 traf. Nur kurze Zeit später eine ähnliche Situation aus der A. Buchold auf 2:0 erhöhte. Ganze 15 Minuten dauerte es bis der LSV Bluno ein gewohntes kompaktes Defensivverhalten zeigte. Der FSV Lauta blieb zwar die spielbestimmende Mannschaft aber auch der LSV Bluno zeigte nun mehr und mehr Offensivaktionen. Die beste Gelegenheit dabei hatte S. Hattula nach ca. 30 Minuten, der von der linken Strafraumgrenze einen Torabschluss nur knapp am Tor vorbei setzte. Das bis dahin faire Spiel wurde durch einige schwer zu beurteilende Fouls etwas zerfahren, so dass auch die ein oder andere Nicklichkeit ins Spiel kam.

In der zweiten Hälfte zeigte unsere Mannschaft jetzt eine tolle Moral und setzte den Gastgeber weiter unter Druck. Dabei zeigte die Lauterer Defensive nun einige Nervosität, aus der R. Panoscha einen Querpass des Lauterer Torwartes erläuft und von der Torauslinie den Ball zum 2:1 Anschlusstreffer einschieben kann (48.Min.). Die Freude werte allerdings nicht lang, als praktisch im Gegenzug Lauta wieder auf 3:1 erhöhte. Nun spielten beide Mannschaften gleichwertig und Bluno hatte gute Chancen vor dem Lauterer Gehäuse. Nach einem Freistoß kann Lauta nicht schnell genug klären und S. Hattula nutzt die Unordnung im Defensivverhalten zum erneuten 3:2 Anschlusstreffer. Einige Minuten später kann der FSV Lauta nach einem abgefälschten Ball zum 4:2 treffen. Danach wurde es etwas turbulent, nachdem sich der Schiedsrichter durch das zeigen vieler gelber Karten selbst unter Druck gesetzt hatte und S. Hattula für ein Allerweltsfoul direkt die gelb-rote Karte sah. Kurze Zeit später keimte dann noch einmal Hoffnung für den LSV Bluno auf, nachdem R. Ganig per Kopf freistehend im lauterer Strafraum zum 4:3 trifft. Zum Ende der Partie wurde der LSV Bluno noch einmal sehr hart bestraft, als der Schiedsrichter R. Droge wegen einer vermeintlichen Beleidigung mit einer roten Karte vom Platz schickt und damit von dem fairen Kreisligaspiel ein etwas falscher Eindruck entstand.

Aufstellung: Räbiger, Grun (Dahl), Laderick, Kallnik, Droge, Ganig, Hattula, Petko, Stramke, Panoscha, Schmaler (nicht eingesetzt: Trautmann, F., Kalauka, M.)

----------------------------------------------------------------------------------

16. Spieltag 14.12.2013

Unentschieden im letzen Punktspiel 2013!




Das letzte Punktspiel in diesem Jahr bestreitete der LSV Bluno unter guten Platz- und Witterungsbedingungen gegen die zweite Mannschaft des LSV Neustadt. Dabei konnte man gegen die personell gut aufgestellten Gäste dieses Heimspiel mit einem 2:2 positiv gestalteten.
Zum Beginn der Patie merkte man, dass die neustädter Mannschaft vor allem im Mittelfeld immer wieder das Spiel in die Hand nahm und dabei kombinationssicher war. Unsere Mannschaft spielte aber sehr kompakt und so erlangte der LSV Bluno über die Zeit immer mehr Spielanteile. Lange Zeit ging es so hin und her wobei die Gäste zu der einen oder anderen guten Torchance kamen. Aber auch unsere Offensivspieler konnten sich das ein oder andere Mal in aussichtsreiche Position bringen. Nach ca. 35 Spielminuten gelang dann einer der schönsten Spielzüge in der ersten Halbzeit, als nach einer Balleroberung R. Schmaler am neustädter Strafraum angespielt wurde. Dabei setzte dieser sich unter Bedrängnis bis auf die Grundlinie durch und konnte den einlaufenden S. Hattula perfekt bediehnen der daraus das 1:0 erzielte.
Nach der Halbzeit war der LSV Bluno jetzt sogar noch etwas besser im Spiel und hätte mehrfach relativ frei vor dem Tor der Gäste einen weiteren Treffer erzielen können. In der 65. Spielminute allerdings konnten die Gäste ausgleichen nachdem sie einen unberechtigten Elfmeter zugesprochen bekamen (vermeintliches Handspiel). Nun wurde das Spiel intensiver und nur wenige Minuten später bekam unsere Mannschaft einen Freistoß vor dem neustädter Tor zugesprochen. M. Grun verwandelte zur erneuten Führung nachdem der Ball leicht abgefälscht ins rechte Toreck fiel. Jetzt versuchten die Gäste noch einmal alles und kamen noch zu der ein oder anderen Ecke. Nach einem Klärungsversuch landete der Ball in die Füße eines vor dem LSV Strafraum stehenden Gästespielers der per Direktabnahme zum 2:2 Endstand traf.

Aufstellung: Gaebel, Krautz, Zippack T., Laderick, Grun (82. Droge), Kallnik, Petko, Hattula, Hopka (75. Trautmann F.), Schmaler, Panoscha

-------------------------------------------------------------------------------

15. Spieltag 07.12.2013

Niederlage nach desolater Vorstellung!

FC Lausitz - LSV Bluno    4 : 1

Der LSV Bluno verliert nach der schlechtesten Leistung in der Saison mit 4 zu 1. Man hatte sich zwar viel vorgenommen, konnte aber über die gesamte Spielzeit nicht zur gewohnten Leistung finden. Der FC Lausitz versuchte mit blitzschnellen Spiel nach vorne, die Gastmannschaft zu überraschen. Dies gelang der Heimmannschaft auch eindrucksvoll. Unsere Mannschaft bekam einfach keinen Zugriff auf die schnellen Spieler vom FC Lausitz. Vielleicht wurde der Gegner auch unterschätzt und es gelang nicht den Schalter umzustellen. Den Ehrentreffer für unser Team erzielte Robert Schmaler. Am Ende siegte der FC Lausitz völlig verdient. 

Aufstellung: Gaebel, Krautz, Zippack T., Laderick (80. Grun), Kallnik, Droge (15. Stramke B.), Petko, Hopka (65. Trautmann M.), Hattula, Schmaler, Panoscha 

------------------------------------------------------------------------------

14. Spieltag 01.12.2013

Volle Punkteausbeute zum 1. Advent!

Oßling/ Skaska - LSV Bluno  0 : 2

Mit einem Auswärstsieg kehrte unsere Mannschaft aus Oßling zurück. Von Beginn an übernahm unser LSV das Zepter und zeigte sofort das man die Punkte haben wollte. Leider war auf dem schlechten Untergrund kein schönes Fußballspiel möglich aber mit viel Ehrgeiz und Leidenschaft wurde die Gastmannschaft in die eigene Hälfte gedrängt. Daraus ergaben sich immer wieder gute Möglichkeiten. Das Gastgeber versuchte immer wieder mit langen Bällen auf die Stürmer für Unruhe zu sorgen. Jedoch zeigte unsere Hintermannschaft im gesamten Spiel keine Schwächen und so rannte sich die Heimmannschaft immer wieder fest. In der 32. Minute war es endlich soweit als Robert Schmaler die hochverdiente Führung erzielte. Das Tor war das Ergebnis des unermüdlichen Einsatzes und der Willensstärke unseres Stürmers. Danach kontrollierte unsere Mannschaft das Spielgeschehen weiterhin, verpasste es aber das Ergebnis zu erhöhen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit verstärkten die Oßlinger ihre Offensivbemühungen und versuchten doch noch den Ausgleich zu erzielen. Dadurch war das Spiel sehr zerfahren und unser LSV brauchte 15 Minuten, um das Spielgeschehen wieder in Griff zu bekommen. In der 70. Minute wurde Matthias Grun im Strafraum von den Beinen geholt und der gute Schiedsrichter zeigte auf den Elfmeterpunkt. Sebastian Hattula verwandelte sicher zum 2 zu 0. Danach hatte unsere Mannschaft noch sehr gute Chancen aber traf bis auf den Pfosten nicht mehr. Am Ende steht ein verdienter Sieg zum 1. Advent.

Aufstellung: Gaebel, Krautz, Zippack T., Laderick, Kallnik, Droge (65. Grun), Petko, Hopka (85. Räbiger), Hattula, Schmaler, Panoscha

------------------------------------------------------------------------------

13. Spieltag 24.11.2013

Einen Punkt aus Königswartha mitgenommen!

Königswarther SV II - LSV Bluno   2 : 2

Ein sehr intensives und gutklassiges Kreisligaspiel sahen die Zuschauer am vergangenen Sonntag. Es begneten sich zwei spielstarke Mannschaften und dementsprechend entwickelte eine interessante Partie. Die ersten 10 Minuten versuchte der Gastgeber Druck auf unser Tor auzuüben. Dabei konnten immer wieder gute Möglichkeiten heraus gespielt werden, da unser Team es nicht verstand ordentlich zuzupacken. Nach der ersten Druckphase des Gastgebers übernahm unsere Mannschaft langsam das Spielgeschehen. Es konnten sehr schöne Kombinationen heraus gespielt werden und man näherte sich langsam dem Tor des Gastgebers. In der 40. Minute war es Rene Rothenburger vorbehalten, die nicht unverdiente Führung zu erzielen. Aber bereits im Gegenzug musste der Ausgleich hingenommen werden. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause. Bereits in der 47. Minute erzielte wiederum Rene Rothenburger die Führung. Mit dem schönsten Spielzug im Spiel erzielte er die 2 zu 1 Führung, nachdem man zuvor die Hintermannschaft schwindlig spielte. Aber auch danach dominierte unser Team das Spielgeschehen. Mit mehreren Einwechslungen in der Offensive versuchte die Heimmannschaft nochmal etwas für die Offensive zu tun. Doch in dieser Phase ergaben sich für unseren LSV Bluno gute Torchancen. Konnte aber leider nicht den entscheidenen Treffer erzielen. So war es der Doppeltorschütze Jens Fischeder der aus dem Gewühl heraus den Ausgleich erzielte. Am Ende bleibt zu sagen, dass die Mannschaft mit dem einen Punkt nicht ganz zufrieden ist.

Aufstellung: Gaebel, Krautz, Kallnik (65. Hopka), Laderick, Rothenburger, Droge 75. Proksch) , Petko, Zippack T., Hattula, Schmaler, Panoscha

------------------------------------------------------------------------------

12. Spieltag 09.11.2013

Wichtiger Heimsieg!

LSV Bluno - SpVgg Lohsa/ Weißkollm   1 : 0

Der LSV Bluno gewinnt das Heimspiel gegen die SpVgg Lohsa/Weißkollm mit 1:0.

Dabei wurden die Weichen zum Sieg recht früh gestellt, nachdem bereits in der 5. Spielminute der in diesem Spiel einzige Treffer fiel. Der LSV Bluno hatte in dieser frühen Phase das Spielgeschehen unter Kontrolle und kam zu den ersten Tormöglichkeiten. Eine dieser Möglichkeiten führte, wie bereits erwähnt, nach einer Ecke von der rechten Seite zum 1:0 Führungstreffer durch R. Dahl.
Nach diesem Tor wirke der LSV Bluno sicher sowie mannschaftlich geschlossen und konnte den Gegner oft zu Fehlern im eigenen Spiel zwingen. In der Mitte der ersten Halbzeit wurden die Gäste allerdings stärker und kamen zu mehr Tormöglichkeiten. Glück für die blunoer Mannschaft das bei der Chancenauswertung für die Gäste nichts heraussprang. Unverständlicherweise zeigte der LSV bei schnellen Kontersituationen der Gäste trotz mannschaftlicher Geschlossenheit Zuordnungsprobleme. Allerdings war die LSV – Defensive immer auf Ballhöhe und konnte so die gefährlichen Spielsituationen klären.
Nach der Pause spielten beide Mannschaften gleichwertig wobei die Gäste mehr Zug zum Tor entwickelten. Zahlreiche Freistoßsituationen vor dem Tor des LSV waren die Folge. Unsere Mannschaft verlegte sich jetzt mehr und mehr auf das Konterspiel und hätte daraus sogar mehrfach das Spiel entscheiden können. Aber auch die Gäste hätten einen Treffer erzielen können aus einen ihrer zahlreichen Standardsituationen. Am Ende konnte sich der LSV Bluno aufgrund einer sehr guten kämpferischen Leistung über 3 Punkte freuen.

Aufstellung: Gaebel, Krautz, Kallnik, Laderick, Dahl (78. Räbiger), Droge , Petko, Zippack T., Grun (85. Trautmann F.)  Schmaler (55. Trautmann M.), Panoscha

------------------------------------------------------------------------------

11. Spieltag 03.11.2013

Punktgewinn der Moral!

SV Straßgräbchen - LSV Bluno   2 : 2

Die Verantwortlichen in Straßgräbchen entschieden das Spiel auf dem Hartplatz auszutragen und taten damit allen Spielern keinen Gefallen. Zwei komplett unterschiedliche Halbzeiten sahen dabei die Zuschauer am vergangenen Sonntag in Straßgräbchen. Der Gastgeber begann schwungvoll die Partie und versuchte immer wieder mit langen Bällen in die Spitze das Spiel zu gestalten. Unser LSV bekam in der gesamten 1. Halbzeit keinen Zugriff auf den Gegner. Das Umkehrspiel fand praktisch nicht statt und so kam der Gastgeber immer wieder nach einfachen Ballverlusten gefährlich vor unser Tor. In der 28. Minute konnte Tommy Wendt nach sehenswerten Fernschuss ins Dreiangel die Führung erzielen. Aber auch nach der Führung ergaben sich Möglichkeiten für die Mannschaft aus Straßgräbchen. Bereits in der 35. Minute erzielte Clemens Schramm die 2 zu 0 Führung, nachdem der Gastgeber nahezu ungestört durch Mittelfeld und Abwehr spazieren konnte. In der zweiten Halbzeit änderte sich das Geschehen grundlegend. Unser Team kam mit deutlich mehr Biss aus der Kabine und zeigte endlich seine spielerische Überlegenheit. Mit direkten Kombinationen wurden sich sehr gute Tormöglichkeiten herausgespielt, die aber leider bis zur 53. Minute nicht genutzt werden konnten. Sebastian Hattula erzielte den Anschlußtreffer. Diesen Schwung nahm die Mannschaft weiter mit und drückte auf den Ausgleich. Trotzdem blieb der Gastgeber durch seinen starken Sturm immer wieder gefährlich und versuchte mit Kontern dagegen zu halten. So dauerte es bis zur 75. Minute bis Ronny Panoscha den verdienten Ausgleich schoss. Danach konnte keine Mannschaft das Spiel für sich entscheiden und das Spiel wurde mit einem leistungsgerechten Unentschieden beendet.

Aufstellung: Krautz, Stramke, Kallnik, Laderick, Rothenburger, Droge (45. Proksch), Petko, Zippack T. (88. Kalauka), Schmaler, Panoscha

-------------------------------------------------------------------------------

10. Spieltag 26.10.2013

Unnötige Heimniederlage!

LSV Bluno - Spvgg Knappensee   0 : 2

Der LSV Bluno verliert im Heimspiel gegen den SpVgg Knappensee mit 0:2. Das Spiel war geprägt von zahlreichen Ungenauigkeiten im Passspiel und unsauber geführten Zweikämpfen. Dadurch stand mal wieder der Schiedsrichter im Mittelpunkt der sich aber der Sache nicht weiter annahm und so vieles weiterlaufen ließ.
Zurück zum Spiel und der nüchternen Analyse das der LSV Bluno trotz seines mäßigen Auftrittes zur Pause bereits mit zwei Treffern hätte führen können. Zuerst wurde aufgrund eines vermeintlichen Foulspieles gegen den Gästetorhüter, der einen Ball nicht festhalten konnte, ein Treffer nicht anerkannt und danach ein weiterer Treffer nicht gewertet nach dem der Ball von der Torlatte in den Gästestrafraum zurück sprang worauf ein LSV-Spieler diesen versenkte. Nach Auffassung des Schiedsrichters soll dabei zuvor eine Abseitssituation vorgelegen haben.
In der zweiten Halbzeit war der LSV Bluno weiter bemüht, die Zweikampfhärte anzunehmen und sich dabei Torchancen zu erarbeiten. Dabei bekamen wir einen Elfmeter zugesprochen der leider nicht verwandelt werden konnte. Nach einem Fehlabspiel im Mittelfeld konterten die Gäste und erzielten daraus das 0:1. Nur kurze Zeit später konnten sie abermals kontern und auf 0:2 erhöhen. Da der LSV Bluno aus seinen weiteren Chancen keine Tore machen konnte, blieb es bei diesem Ergebnis.

Von hier aus alles Gute unserem Kapitän Rene Ganig, der mit Verdacht auf Jochbeinbruch mit einem Krankenwagen abgeholt werden musste. Leider konnten wir die drei Punkte für dich nicht holen!

Aufstellung: Gaebel, Krautz, Kallnik, Laderick, Ganig (23. Trautmann M.), Droge, Petko, Hopka, Schmaler, Panoscha

--------------------------------------------------------------------------------

9. Spieltag 19.10.2013

Verdienter Auswärtssieg in Laubusch!

SV Laubusch - LSV Bluno  1 : 5

Mit einem auch in dieser Höhe verdienten Sieg kehrte die Mannschaft nach Bluno zurück. Trainer Matthias Grun konnte zum ersten Mal in der Saison aus dem Vollen schöpfen und dementsprechend motiviert war die Mannschaft etwas Zählbares aus Laubusch mitzunehmen. Man merkte dem Gastgeber an, dass sie auf einige Stammkräfte verzichten mussten und überließen dem Gast die Initiative. Dies nahm unsere Mannschaft auch dankend an und dominierte über die gesamte Spielzeit das Geschehen auf dem Platz. Bereits nach 5 Minuten erzielte Robert Schmaler das 1 zu 0. Immer wieder konnte sich unser Team Chancen erarbeiten und zeigte die gefälligere Spielweise ohne über sich hinaus zu wachsen. Gefahr ging vom SV Laubusch in der ersten Hälfte kaum aus und so passierte nicht viel in der 1. Halbzeit. Ronny Panoscha hatte noch die größte Chance, als er allein vor Volker Hanold nicht die Führung ausbauen konnte. In der zweiten Halbzeit sahen die zahlreichen Zuschauer den besseren Fußball und reichlich Tore. Mit einem Doppelwechsel zur Halbzeit wollte der Gastgeber mehr für die Offensive tun. Dies gelang auch in den ersten 10 Minuen im zweiten Durchgang. Aber unsere Mannschaft brachten auch die Offensivbemühungen nicht aus dem Konzept und so konnte Rene Ganig nach einer Standardsituation abstauben und zum 2 zu 0 erhöhen. Bereits zwei Minuten später erzielte Ronny Panoscha nach schöner Vorarbeit von Robert Schmaler per Direktabnahme die 3 zu 0 Führung. In der 76. Minute wurde den Laubuschern ein Elfmeter zugesprochen, den Marco Schneider sicher verwandelte und dadurch nochmal Hoffnung aufkeimen ließ. Aber unser LSV konnte, nach kurzem Aufbäumen des Gastgebers, in der 86. Minute durch Rene Rothenburger, nach einem Sprint mit Ball ab der Mittellinie, die Führung weiter ausbauen. Damit war die Partie entschieden! Mit dem 5 zu 1 krönte Robert Schmaler seine starke Leistung an diesem Tag.

Aufstellung: Gaebel, Krautz, Grun, Laderick, Ganig, Rothenburger, Hattula (70. Kallnik), Petko (76. Trautmann M.), Hopka, Schmaler (86. Droge), Panoscha

--------------------------------------------------------------------------------

8. Spieltag 05.10.2013

Trotz guter Leistung nur einen Punkt gegen Ralbitz!

LSV Bluno - Ralbitz Horka II   2 : 2

Aufstellung: Krautz, Kallnik, Grun (87. Räbiger), Laderick, Ganig, Kalauka, Hattula, Petko (75. Rothenburger), Hopka (66. Trautmann M.), Schmaler, Panoscha

------------------------------------------------------------------------------

7. Spieltag 29.09.2013

Spielfrei

-----------------------------------------------------------------------------

6. Spieltag 21.09.2013

Heimsieg gegen Zeißig II

LSV Bluno - SV Zeißig 5 : 1

Der LSV Bluno hatte sich nach den verlorenen letzten beiden Punktspielen viel vorgenommen und konnte den zwischenzeitlichen Abwärtstrend stoppen. Dennoch bleibt zu bemerken, dass es trotz des deutlichen Sieges von 5:1 gegen die zweite Mannschaft des SV Zeißig in der mannschaftlichen Spielweise noch Potential nach oben gibt. Dies wurde zum Beginn dieser Partie deutlich als der LSV Bluno im eigenen Spielaufbau einige Unkonzentriertheiten zeigte. Die Gäste zeigten das sie mit ihren jungen und schnellen Spielern durchaus für Torgefahr sorgen konnten, aber zählbares gelang dabei nicht. Gelegenheit dazu hatten sie jedoch, nachdem die Blunoer Mannschaft in der ein oder andere Kontensituation geriet. Nach ca. 20 Minuten war allerdings der LSV Bluno dann in der richtigen Spur und konnte die Offensive geschickt einsetzen. In der 31. Spielminute gelang dann die 1:0 Führung nach einer Balleroberung im Mittelfeld, so dass R. Schmaler durch die Abwehrspieler der Gäste angespielt werden konnte und auf den freien Torhüter zulaufend den Ball im Tor unterbringen konnte. Kurze Zeit später erhöhte nach guter Passkombination R. Panoscha auf 2:0 und abermals wenige Minuten später erneut R. Schmaler auf 3:0. Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeitpause.
Nach dem Seitenwechsel versuchten die Gäste noch einmal in das Spiel zurück zu kommen, der aufmerksame Libero des LSV Bluno konnte allerdings nach einem Missverständnis im blunoer Spielaufbau eine verheißungsvolle Torchance der Gäste vereiteln. Nach diesem Anfangsschreck sah man allerdings den LSV Bluno nur noch im Vorwärtsgang aus denen sich zahlreiche Tormöglichkeiten ergaben. Eine davon nutzte der emsige R. Hoka in der 52. Spielminute zum 4:0. Kurze Zeit später vollendete S. Hattula nach gutem Pass durch die Gästeabwehr zum 5:0. Die Gäste gaben sich allerdings nicht auf und konnten mit einem Fernschuß den 5:1 Anschlusstreffer erzielen.

Aufstellung: Gaebel, Zippack T., Grun, Krautz, Ganig, Laderick, Hattula, Petko (45. Rothenburger), Hopka, Schmaler, Panoscha

---------------------------------------------------------------------------

5. Spieltag 14.09.2013


Unnötige Niederlage gegen Wiednitz!

SG Wiednitz - LSV Bluno 5 : 3

Enttäuscht und verärgert über das Ergebniss musste unsere Mannschaft den Heimweg ohne zählbares antreten. Viel wurde bereits über die Leistungen der Schiedsrichter in der Kreisliga geschrieben aber trotzdem sind die Entscheidungen des Unparteiischen an diesem Tag nicht nachvollziehbar. Dadurch griff, der an diesem Tag, überforderte Schiedsrichter in das Spielgeschehen ein! Zwei reguläre Tore wurden nicht gegeben und ein klarer Elfmeter wurde unserer Mannschaft verwehrt. Natürlich sind 5 Gegentreffer eine Katastrophe aber die Entscheidungen des Schiedsrichters waren Rückschläge, die unsere aufopferungsvoll kämpfende Mannschaft nicht verkraften konnte.
Bereits nach zwei Minuten hatte Robert Schmaler die große Chance die frühe Führung zu erzielen, wurde aber noch in letzter Sekunde durch einen Wiednitzer Gegenspieler gestört. In den darauffolgenden 5. Minuten konnte der Gastgeber, durch ungeordnetes Defensivverhalten und Glück mit 3 zu 0 in Führung gehen. Bereits nach 7. Minuten schien das Spiel entschieden zu sein, doch unser Team zeigte Moral und war nach diesen Anfangsminuten über die gesamte restliche Spielzeit das aktivere und bessere Team. Nach 15. Minuten konnte Ronny Panoscha auf 1 zu 3 verkürzen. Aber damit nicht genug drängte unsere Mannschaft weiter. Endlich wurde die Zuordnung gefunden und die Zweikämpfe gewonnen. In der 25. Minute konnte Matthias Grun mit einem Traumtor, Fernschuss über 25 Meter, weiter verkürzen. Mit dem "Tor des Monats" beschenkte sich Gruni selber zu seinem 40. Geburtstag! Unser Team blieb weiter gefährlich. In der 40. Minute die erste große Fehlentscheidung des Schiedsrichters. Ronny Panoscha erzielte den verdienten Ausgleich aber da der Torhüter im Tor den Ball noch abwährte erkannte der in dieser Situation viel zu weit weg stehende Schiedsrichter das Tor nicht an. Das Entsetzen war riesig über diese Fehlentscheidung!
In der zweiten Hälfte drängte unsere Mannschaft weiter auf den Ausgleich. Diesen hatte wiederum Ronny Panoscha auf dem Fuß nach der schönsten Kombination in diesem Spiel mit Matthias Grun. Mit einem Reflex, konnte der an diesem Tag, beste Spieler von Wiednitz den Ball noch abwähren. Natürlich ergaben sich jetzt auch Konterchancen für den Gastgeber. Eine davon nutze die mannschaft in der 52. Minute zum Tor. Aber unsere Mannschaft gab wieder nicht auf und kämpfte weiter. So war es Robert Schmaler der wieder verkürzen konnte und den 3 zu 4 Anschlusstreffer in der 58. Minute erzielte. Jetzt ging es auf und ab und die Zuschauer sahen einen echten Krimi. Nach Abstimmungsproblemen in unserer Hintermannschaft konnte der Gast in der 71. Minute auf 5 zu 3 erhöhen und nun schien endgültig das Spiel entschieden zu sein. Aber unser LSV kämpfte weiter und erzielte in der 78. Minute nach einer Ecke den 4 zu 5 Anschlusstreffer. Aber zum Entsetzen entschied der Schiedsrichter auf Torwartbehinderung. Das Problem war aber das der eigene Mann seinen Torhüter behinderte, kein blunoer Spieler stand in unmittelbarer Nähe. Entsetzen und Kopfschütteln über diese Entscheidung machten sich breit. Das ein Elfmeter in der 85. Minute an Ronny Dahl nicht gegeben wurde, ist bei den getroffenen Entscheidungen nicht mehr erwähnenswert.
Unser Team zeigte unter den personellen Umständen eine tolle Moral und Einsatzbereitschaft. Leider spielte man an diesem Tag gegen zwei Gegner.

Aufstellung: Gaebel, Stramke B. (85. Trautmann F.), Krautz, Laderick, Ganig, Proksch, Stramke M. (60. Trautmann M.), Hopka (63. Dahl), Grun, Schmaler, Panoscha


-------------------------------------------------------------------------------

4. Spieltag 31.08.2013


Hohe Niederlage gegen Wittichenau!

LSV Bluno - DJK Wittechenau 2 : 7

Der LSV Bluno verliert gegen die DJK Wittichenau deutlich mit 2:7. In der ersten Halbzeit konnte man noch gut mithalten und nach einem frühen Gegentreffer per Foulelfmeter noch den 1:1 Ausgleich erreichen. In der zweiten Hälfte wurden die Gäste stärker und erzeugten durch variables Überzahlspiel im Mittelfeld für viel Torgefahr. Die wenigen verbleibenden Tormöglichkeiten auf Seiten der blunoer Mannschaft wurden nicht genutzt. So erzielten die Gäste die erneute Führung zum 1:2. Nur kurze Zeit später erhöhten die Gäste auf 1:3 nachdem der LSV Bluno erneut in der Rückwärtsbewegung den kombinierenden Wittichenauern im Mittelfeld kein Einhalt gebot. Da die blunoer Mannschaft an ihrer offensiven Spielweise nichts änderte kamen weitere Gegentreffer hinzu obgleich man auch einen Anschlusstreffer markieren konnte. Am Ende fällt das Ergebnis aufgrund auch glücklicher Gegentreffer um 2 bis 3 Tore zu hoch aus, aber für Punkte an diesem Wochenende hätte es für den LSV Bluno wohl nicht gereicht.

Aufstellung: Gaebel, Krautz, Grun, Laderick, Droge, Ganig, Rothenburger, Petko, Hopka, Hattula, Schmaler

---------------------------------------------------------------------------

3. Spieltag 25.08.2013


Ungefährdeter Auswärtssieg gegen Deutschbaselitz!

Aufbau Deutschbaselitz - LSV Bluno 0 : 5

In den vergangenen zwei Jahren kam es zu regelrechten Schlachten gegen Deutschbaselitz aber immer auf sportlicher Augenhöhe. Anders in diesem Jahr. Zahlreiche Leistungsträger hatten im Sommer die Heimmannschaft verlassen und dadurch wird es für Deutschbaselitz eine sehr schwere Saison. Von Beginn an übernahm unser LSV die Initiative im Spiel. Mit langen präzisen Pässen auf unsere Stürmer, konnte immer wieder Gefahr auf das Tor der Heimmannschaft ausgeübt werden. Deutschbaselitz wurde immer wieder über ihren besten Spieler Tom Dreßler durch die Mitte für Gefahr zu sorgen, blieb aber meistens an der guten Blunoer Defensive hängen. Trotzdem musste sich unser Team bis zur 31. Minute gedulden ehe Ronny Panoscha den verdienten Führungstreffer erzielte. Bereits kurz danach konnte der gleiche Spieler auf 2 zu 0 erhöhen, 36. Minute. Danach verflachte das Spiel etwas, da man jetzt einen Gang runter schaltete. In der zweiten Hälfte versuchte der Gastgeber nochmal das Spiel zu drehen und suchte sein Heil in der Offensive. Unverstänlicher Weise wurden auf Seiten von Bluno die Zweikämpfe angenommen bzw. man stand zu weit vom Gegner weg. Letztendlich war Deutschbaselitz zu ungefährlich um an diesem Tag das Spiel noch zu drehen aber ein stärkerer Gegner hätte sich profitiert. In der 58. Minute gelang Sebastian Hattula, nach einem Konter, die Spielentscheidung in diesem Spiel. Mit der Einwechslung von Mathias Trautmann kam wieder richtig Zug ins Spiel unseres LSV. Mit diesem Elan gelang Ronny Panoscha in der 88. Minute und Sebastian Hattula 90. Minute, den am Ende etwas zu hohen Sieg. Nun kommt am nächsten Samstag mit Wittichenau der Topfavorit in der Liga nach Bluno!

Aufstellung: Krautz, Grun, Kallnik, Laderick, Droge (76. Trautmann F.), Ganig, Proksch, Petko (85. Räbiger), Hattula, Schmaler, Panoscha

---------------------------------------------------------------------------

2. Spieltag 17.08.2013


Lauta mit Ausgleich in letzter Spielminute!

LSV Bluno - FSV Lauta 1 : 1

Wenn man in der letzten Spielminute den Ausgleichstreffer hinnehmen muss, fühlt sich ein Unentschieden immer wie eine Niederlage an. Am Ende ist es aber ein verdientes Unentschieden für beide Mannschaften.

Von Beginn an zeigte der FSV Lauta die engagiertere Leistung. Mit viel Laufbereitschaft wurden in der ersten Halbzeit immer wieder schöne Angriffe vorgetragen. Begünstigt wurden aber zahlreiche Chancen für Lauta durch individuelle Fehler in der Hintermannschaft des LSV Bluno bzw. durch läuferische Schwächen des Gastgebers. Dadurch lagen die spielerischen Vorteile eindeutig beim Gast. Unser Team bekam in der ersten Halbzeit einfach keinen Zugriff. Trotzdem konnte die Gastmannschaft ihr optische Überlegenheit nicht in Tore ummünzen! So ging es mit einem 0 zu 0 in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit kam unser LSV Bluno endlich ins Spiel und gewann die Zweikämpfe. Dadurch wurde es ein ausgeglichenes Spiel. In der 58. Minute konnte nach toller Kombination über Rene Rothenburger auf Ronny Panoscha die Führung erzielt werden. Mit dem Gegentor verlor Lauta seine spielerische Überlgegenheit und es ergaben sich immer wieder gute Chancen für unseren LSV Bluno. Die beste Chance des Spiels hatte dabei wiederum Ronny Panoscha in der 78. Minute, als er freistehend vor dem Gästetorhüter nicht die Führung ausbauen konnte. Zu diesem Zeitpunkt stand das Spiel auf Messers Schneide. Leider gab es in der 90. Minute einen Freistoß 18. Meter vor unserem Tor. Tony Braune konnte diesen auch erfolgreich verwandeln. Damit steht unser Team im zweiten Spiel mit dem zweiten Unentschieden da. Leider waren wir in diesem Spiel nicht abgezockt genug, um die drei Punkte mitzunehmen!

Aufstellung: Gaebel, Grun, Kallnik, Krautz, Droge, Ganig, Rothenburger, Geracik, Hattula, Wenzko, Panoscha (90. Unger)

---------------------------------------------------------------------------

1. Spieltag 11.08.2013


Saison beginnt mit einem Unentschieden!

LSV Neustadt II - LSV Bluno 2 : 2

In einem guten Kreisligaspiel trennen sich beide Mannschaften leistungsgerecht mit einem Unentschieden. Für die zweite Mannschaft aus Neustadt war es das erste Spiel in der Kreisliga und für unseren LSV die erste richtige Standortbestimmung. Dementsprechend motiviert gingen beide Mannschaften sehr zielstrebig zur Sache. Neustadt versuchte mit langen und schnell gespielten Pässen auf die Spitzen unsere Hintermannschaft in Bedrängnis zu bringen. Dies gelang auch immer wieder und unsere Mannschaft musste sich erstmal auf diese schnelle Spielweise einstellen. Aber bereits in der 7. Minute erzielte Maik Nowothnick nach einer Ecke die Führung für Neustadt. In dieser Phase gelang es unserem Team nicht richtig zuzupacken! Nach den ersten 10. Minuten gelang es uns langsam das Spiel in den Griff zu bekommen und dem Gegner sein Spiel aufzudrücken. So war es dann auch bereits in der 12. Minute Rene Rothenburger, mit einem schönen Freistoß, bestimmt den Ausgleich zu erzielen. Nun begann die beste Phase unserer Mannschaft in diesem Spiel. Immer wieder spielte man gefällig nach vorne und erarbeitete sich einige Chancen. In der 27. Minute war es Ronny Panoscha, der die 2 zu 1 Führung, nach kleverer Einzelleistung erzielte. Danach gab es gute Möglichkeiten die Führung auszubauen, jedoch war man bei der Chancenverwertung nicht konsequent genug. Immer wieder war aber der Gastgeber durch schnelle Spielzüge in die Spitze gefährlich und in 41. Minute konnte Anton Rolof per Elfmeter den Ausgleich erzielen. Die zweite Hälfte wurde ebenfalls sehr intensiv und mit einem hohen Tempo geführt. So hätte jede Mannschaft den Siegtreffer erzielen können. Am Ende blieb ein leistungsgerechtes Unentschieden gegen einen sehr starken Gastgeber.

Aufstellung: Gaebel, Grun, Kallnik, Krautz (80. Laderick), Ganig, Rothenburger, Petko, Hattula, Wenzko, Panoscha, Schmaler

-----------------------------------------------------------------------------------


1. Männer sichert sich den Bronzeplatz!

15.06.2013 / LSV Bluno - SG Oßling/ Skaska 5 : 0

Nachdem die Altligamannschaft des LSV Bluno bereits am Freitag einen Kantersieg mit 8:0 gegen den SV Königswartha eingefahren hatte, ging es am Samstag für die 1. Männermannschaft darum den 3. Tabellenplatz im Spiel gegen die SG Oßling/Skaska zu sichern.

Zum Beginn der Partie kam der LSV Bluno besser in das Spiel und wirkte dabei von Anfang an sehr kombinationssicher. Die Gäste versuchten in dieser Phase mit langen Bällen zu spielen, was aber aufgrund der gut zusammen spielenden Defensive des LSV Bluno nichts zählbares einbrachte. Im Gegenzug konnte vor allem das spielfreudige Mittelfeld mit guten Pässen die Defensive der Gäste immer wieder in Schwierigkeiten bringen. Die sich daraus resultierenden Torchancen wurden allerdings von der blunoer Mannschaft zunächst nicht konsequent ausgenutzt. In der 15. Spielminute war es dann allerdings soweit, als nach gutem Pass von R. Rothenburger, S. Hattula frei auf das Tor der Gäste zu laufen kann und den Ball am Torhüter vorbei ins linke Toreck spitzelt. Danach kontrollierte der LSV Bluno das Spielgeschehen und kam zu weiteren guten Gelegenheiten. Eine dieser Möglichkeiten nutzte erneut S. Hattula zum 2:0, nachdem er wiederholt im Gästestrafraum freigespielt wurde.

Mit diesem Zwischenstand ging es dann in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel war der LSV Bluno weiter die spielbestimmende Mannschaft und erhöhte in der 65. Spielminute auf 3:0, als zuvor nach einem getreten Freistoß von der rechten Seite R. Schmaler per Direktabnahme ins Tor traf. Damit war die Vorentscheidung für dieses Spiel gefallen und die Bemühungen der Gäste wurden weniger. In der Schlussphase erhöhte der stark spielende R. Rothenburger und S. Hattula das Ergebnis um weitere 2 Treffer auf den 5:0 Endstand. Damit sichert sich der LSV Bluno den 3. Platz in der Abschlusstabelle dieser Saison in der Kreisligastaffel 2.


Aufstellung:
Paulusch, Grun, Krautz, Laderick, Zippack, Droge, Rothenburger, Hattula, Petko, Schmaler, F. Trautmann (80.Min Kunze)


---------------------------------------------------------------------------

Schwierige Situation!

Im Moment scheint der LSV Bluno nicht mehr gewinnen zu können. Es musste nahezu die halbe Mannschaft ersetzt werden in den letzten Spielen. So wurde auch das letzte Spiel gegen Neschwitz mit 4 zu 1 verloren. Der personelle Engpass ist auch der Grund für die schlechten Ergebnisse der letzten Wochen. Zahlreiche Verletzungen, Sperren und Urlaub lassen es nicht zu, eine konkurrenzfähige Mannschaft aufs Feld zu schicken. Das muss sich am Samstag im Heimspiel gegen Oßling/Skaska ändern. Unser Team muss endlich wieder in die Erfolgsspur zurück kehren und die drei Punkte in Bluno behalten!

--------------------------------------------------------------------------

Verdiente Niederlage gegen Wittichenau!

01.06.2013 / DJK Wittichenau II - LSV Bluno 2 : 0

Zum Ende einer langen Saison scheint die Luft raus zu sein! Auf jedenfall zeigte die Mannschaft ihre schlechteste Saisonleistung. Die Heimmannschaft war über die gesamte Spielzeit die ehrgeizigere und engagiertere Mannschaft. Es fehlte unserem Team an diesen Tag an agierenden Spielern. Man reagierte nur auf das was der Gegner tat und war dadurch immer einen Schritt zu spät. Es war kein Selbstvertrauen zu spüren und dadurch konnte man das eigene Spiel nicht durchführen. In den letzten drei Spielen heißt es jetzt noch die zwei wichtigen Punkte einzufahren, um den dritten Tabellenplatz zu sichern.

Aufstellung:
Paulusch, Stramke, Zippack T., Krautz, Kallnik, Droge (49. Proksch), Petko, Hopka, Rothenburger, Panoscha, Schmaler

---------------------------------------------------------------------------

Nur Unentschieden trotz guter Leistung

25.05.2013 / LSV Bluno - Königswarther II 2 : 2

Im Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des Königswarther SV erkämpft sich der LSV Bluno ein leistungsgerechtes 2:2. Dabei bot das Spiel sehr viele Facetten wobei die blunoer Mannschaft personell geschwächt eine ordentliche Leistung zeigte.

Zum Beginn der Partie sah man sehr dynamische Gäste die immer wieder versuchten mit robuster Zweikampfführung und schnellem Umkehrspiel sich Torchancen zu erspielen. Unsere Mannschaft wirkte zu dieser Zeit etwas zu pomadig und so kamen die Gäste zu mehreren Tormöglichkeiten. Eine dieser Möglichkeiten führte in der 13. Spielminute zur 0:1 Gästeführung nachdem unsere Mannschaft in der Defensive einen 25. Meter Torschuss nicht verhindern kann und dieser Ball unglücklich abgefälscht den Weg ins Tor findet. Zuvor hätte man allerdings selbst in Führung gegen können, nachdem durch einen Stellungsfehler in der Gästeabwehr R. Panoscha über die linke Seite im 5-Meterraum frei zum Torschuss kommt.

Danach passierte lange Zeit nichts bis in der 34. Spielminute der LSV Bluno ausgleichen kann, als nach Doppelpass zwischen R. Panosch und S. Hattula letzter über die rechte Seite ca. 20 Meter vor dem Tor der Gäste freigespielt wird und mit einem satten Torschuss ins linke Toreck zum 1:1 trifft.

Doch die Freude über den Ausgleichstreffer werte nicht lange, als unsere Mannschaft wenige Minuten später leichtfertig in eine Kontersituation kommt und erneut in Rückstand gerät. Mit dem 1:2 für die Gäste ging es dann in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel konnte der LSV Bluno in der 47. Spielminute durch R. Panoscha den erneuten Ausgleich markieren. Wie gewohnt so zeigte sich auch in dieser Situation das unsere Mannschaft immer wieder zu Tormöglichkeiten kam. Die Gäste spielten nun unkonzentrierter und hätten sich auch nicht über einen weiteren Gegentreffer beschweren können, als nach einem Rückpass auf ihren Torhüter dieser über den Ball schlägt und sich so für den LSV Bluno eine große Tormöglichkeit ergab die allerdings nicht genutzt wurde. Der Vollständigkeit halber hätte aber auch unsere Mannschaft noch einen Gegentreffer bekommen können, als bei einem Klärungsversuch vor unserem Strafraum der Ball in die Mitte vor die Füße des Gegners gelangt und ein Spieler der Gäste an unserem Torhüter vorbei den Ball nicht im leeren Tor unterbringen kann. Somit bleibt es beim Unentschieden an diesem Tag da keine Mannschaft das glücklichere Händchen für sich hatte. Die beste Nachricht des Tages war das Comeback von Mathias Trautmann nach knapp 2 Jahren verletzungsbedingter Pause. Wir hoffen das sich Mathias in den nächsten Wochen und Monaten wieder zum festen Bestandteil der Mannschaft wird. Willkommen zurück Traudel!


Aufstellung:

Gäbel, Stramke, Kossak (85.Min. Laderick), Krautz, Grun, Droge, Hattula, Petko, Hopka, Trautmann M., Panoscha

---------------------------------------------------------------------------

Niederlage in letzter Spielminute!

12.05.2013 / Spvgg Lohsa / Weißkollm - LSV Bluno 3 : 2

Ohne Punkte kehrt unser LSV Bluno aus Weißkollm zurück. Aufgrund personeller Probleme stellt sich die Mannschaft zurzeit selbst auf aber trotzdem ging die Mannschaft mit den Ziel ins Spiel mindestens einen Punkt mitzunehmen. Es zeigte sich, das der Gastgeber an diesem Tag gewillt war mit viel Einsatz das Spiel für sich zu entscheiden. Leider konnte unser Team nicht mit den gleichen Tugenden anworten und war bei dem einen oder anderen Gegentor zu passiv. Der Gastgeber konnte in der ersten Halbzeit mit 1 zu 0 in Führung gehen, durch eine eins zu eins Situation des Spielers Schneiders. Leider belohnte sich unsere Mannschaft in der ersten Halbzeit nicht mit einem Tor, denn im großen und ganzen spielte man sehr manierlich. In der zweiten Halbzeit erhöhten wir den Druck und kamen folgerichtig durch einen Elfmeter von Sebastian Hattula zum Ausgleich. Aber nahezu im Gegenzug konnte Weißkollm/ Lohsa wieder in Führung gehen. Aber wieder zeigte unsere Mannschaft Moral und kam in der 74. Minute durch Rene Rothenburger zum Ausgleich. Nun stand das Spiel auf Messers Schneide und beide Teams suchten die Entscheidung. So war es in der letzten Spielminute der Spieler Marcel Domsch der den Siegtreffer erzielte. Kurz danach pfiff Schiedsrichter Rudi Schurmann ab und unser Team stand leider ohne Punkte da. Nun heißt es das kommende spielfreie Wochenende zu nutzen, um sich wieder auf die eigenen Stärken zu konzentrieren und das sich hoffentlich die verletzten Spieler wieder erholen.

Aufstellung: Gaebel, Stramke, Krautz, Kallnik, Zippack T., Petko (65. Grun), Droge, Rothenburger, Hattula, Hopka, Schmaler

---------------------------------------------------------------------------

Unentschieden gegen den FC Lausitz!

08.05.2013 / FC Lausitz Hoyerswerda : LSV Bluno 2 : 2

Unser LSV Bluno verpasst mit dem Unentschieden den Sprung an die Tabellenspitze. Von Beginn an zeigte unsere Mannschaft die reifere Spielanlage und kam in den ersten 20 Minuten zu sehr guten Torchancen. Zweimal konnte der sehr gute Torhüter von Lausitz in der 1 zu 1 Situation die Chance vereiteln. Nach einem Konter in der 26. Minute konnte der FC Lausitz die Führung durch einen schönen Weitschuß erzielen. Dabei zeigte sich unsere Mannschaft in der Rückwärtsbewegung zu behäbig, um den Gegner zu stören. In der 34. Minute war es Ronny Panoscha, der den verdienten Ausgleich erzielen konnte. Der FC Lausitz war an diesem Tag gewillt, durch eine hohe Einsatzbereitschaft etwas zählbares mitzunehmen. Aber auch zu Beginn der zweiten Halbzeit war der LSV Bluno das spielbestimmende Team aber brauchte bis zur 62. Minute, um durch Robert Schmaler die Führung zu erzielen. Vom Ergebnis lief das Spiel nach den Erwartungen des Gastes, denn Gegner kam nicht wirklich zu zwingenden Torchancen. So schien der Platzverweis, in der 80. Minute gegen einen Spieler des FC Lausitz, in den Köpfen der Spieler beim LSV Bluno eine trügerische Sicherheit zu hinterlassen. So stürmte der FC Lausitz in den letzten 10 Minuten mit Mann und Maus und wollte unbedingt den Ausgleich erzielen. Dies gelang zum Leidwesen unserer Mannschaft dann in der 85. Minute. So musste unser Team noch einen sichergeglaubten Sieg aus der Hand geben und am Ende bleibt zu sagen das die Männer des FC Lausitz diesen Punktgewinn aufgrund ihres Einsatzes auch verdient hatten.

Aufstellung: Gaebel, Stramke, Krautz, Kallnik, Zippack T., Petko (65. Hopka), Droge, Rothenburger, Hattula, Panoscha, Schmaler

---------------------------------------------------------------------------

LSV Bluno gewinnt das Topspiel!

04.05.2013 / LSV Bluno – Spvgg Knappensee 3 : 2

Im Spitzenspiel des 25. Spieltages gewinnt der LSV Bluno am Ende verdient mit 3 zu 2. Man merkte beiden Mannschaften an, dass sie bereits unter der Woche ein Spiel zu bestreiten hatten. So begannen beide Teams abwartend und versuchten zunächst den Ball sicher in den eigenen Reihen zu behalten. Dabei merkte man der blunoer Mannschaft die reifere Spielweise an und so konnten in den ersten 15 Minuten immer wieder schöne Spielzüge gezeigt werden. Eine davon nutzte Ronny Panoscha bereits in der 10. Minute zum 1 zu 0. Danach wurden die Gäste stärker und versuchten mit langen Bällen auf ihre Stürmer für Gefahr zu sorgen. Aber es war dem Libero Steve Gahno vorbehalten in der 25. Minute nach einem tollen Solo, beginnend aus der eigenen Hälfte, den Ausgleich zu erzielen. Dabei sah die Hintermannschaft des Gastgebers sehr schlecht aus. Danach verflachte das Spiel bist zur Halbzeit. Mit Beginn der zweiten 45. Minute versuchte der LSV das Heft des Handeln wieder in die eigenen Hände zu nehmen und investierte mehr als die Mannschaft aus Groß Särchen. Trotzdem kam der Gast immer wieder zu gefährlichen Kontern. Eine davon nutzte die Mannschaft in der 60. Minute zur 2 zu 1 Führung. Danach schien der Gastgeber geschockt und die Särchener hatten die Chance die Führung auszubauen. Doch die Gelegenheiten wurden zu unsauber ausgespielt. Jetzt begann der Sturmlauf des LSV Bluno. Man wollte jetzt unbedingt den Ausgleich erzielen und kam immer wieder gefährlich vor das Tor des Gastes. So war es dann Sebastian Hattula der in der 78. Minute den verdienten Ausgleich erzielte. Aber der LSV wollte mehr und spielte weiter nach vorne. So war es dann Robert Schmaler vorbehalten nach einem sehr schönen Spielzug den Siegtreffer in der 85. Minute erzielen. Am Ende ein knapper aber letztlich verdienter Sieg des LSV Bluno und damit bleibt der Kampf um die Tabellenspitze weiter spannend.

Aufstellung: Paulusch, Stramke, Krautz, Kallnik, Ganig (46. Kupsch C.), Zippack T., Petko (80. Kossack), Rothenburger, Hattula, Panoscha, Schmaler

---------------------------------------------------------------------------

Auswärtssieg im Nachholspiel!

30.04.2013 / Oßling / Skaska - LSV Bluno 2 : 4

Unser LSV Bluno gewann das Nachholspiel gegen die Mannschaft aus Oßling mit 4 zu 2. Dabei bleibt zu sagen dass, das Ergebniss nicht so eindeutig war wie es aussieht. Vor allen Dingen in der ersten Halbzeit enttäuschte unsere Mannschaft auf ganzer Linie und lag folgerichtig mit 1 zu 0 zurück. Dabei wurde deutlich das die Einstellung zum Spiel und Gegner in keinster Weise stimmte. Dies sollte sich zumindest in der zweiten Halbzeit ändern. Nachdem zuerst Ronny Panoscha das 1 zu 1 erzielte, konnte Robert Schmaler kurz danach zur 2 zu 1 Führung vollenden. Aber der Gastgeber gab zu keiner Zeit des Spieles auf und kam nach aufopferungsvollen Kampf zum 2 zu 2 Ausgleich. Jetzt drückte unser LSV weiter aufs Gas und wollte unbedingt den Sieg. Rene Rothenburger war es dann vorbehalten die 3 zu 2 Führung zu erzielen und Ronny Panoscha konnte kurz vor Schluss den Sack endgültig zumachen mit dem 4 zu 2. Am Ende ein wichtiger Sieg, der jedoch sehr hart umkämpft war!

Aufstellung: Paulusch, Krautz, Proksch (20. Laderick), Kallnik, Grun (80. Stramke M.), Zippack T., Petko (60. Rothenburger), Droge, Hattula, Panoscha, Schmaler

---------------------------------------------------------------------------

Verdiente Niederlage gegen den Spitzenreiter!

28.04.2013 / Hoyerswerda 1919 - LSV Bluno 4 : 0

Die zweite Mannschaft von Hoyerswerda 1919 scheint im Moment nicht schlagbar zu sein. Zu ausgeglichen und technisch stark ist man für diese Liga zu gut. Dementsprechend gibt es auch nicht so viel zum Spiel zu sagen. Zur vergangenen Woche fielen mehrere Leistungsträger aus, die leider auch nicht ersetzt werden. Trotzdem versuchte unsere Mannschaft mit Kampf und Leidenschaft das maximale heraus zu holen. Das gelang in der ersten Halbzeit auch sehr gut. Es gab auf beiden Seiten Chancen und die Zuschauer sahen zwei gleichstarke Mannschaften. Durch einen individuellen Fehler im Spielaufbau kam der Gastgeber, kurz vor der Halbzeit, zu einer Konterchance die er dann auch eiskalt ausnutzte. In der zweiten Hälfte drückte die Heimmannschaft weiter auf ein Tor. Dabei zeigte sich das die starken Einwechselspieler von Hoyerswerda das Tempo weiter steigern konnten und sich dadurch immer wieder Chancen ergaben. Leider ließ die Konzentration bei unserem LSV nach und so fiel Mitte der zweiten Halbzeit das 2 zu 0. In den letzten 10 Minuten erzielte die Heimmannschaft noch zwei weitere Tore. Am Ende bleibt zu sagen das man verdient verloren hat aber leider zwei Tore zu viel gefallen sind.

Aufstellung: Krautz, Proksch, Kallnik, Stramke B., Zippack T., Ganig, Petko, Droge (60. Hopka), Hattula, Panoscha, Schmaler

Nun heißt es am kommenden Dienstag um 18:00 Uhr wieder in die Erfolgsspur gegen Oßling/ Skaska zurück zu kehren. Aber Vorsicht, denn die Mannschaft gewann an diesem Sonntag bei Straßgräbchen und zeigte damit das man sie nicht unterschätzen darf!

---------------------------------------------------------------------------

Stolz!

20.04.2013 / LSV Bluno – SV Laubusch 2 : 1

Das Spitzenspiel dieses Wochenendes in der Kreisliga Staffel Nord entscheidet der LSV Bluno gegen den SV Laubusch mit 2:1 für sich. Vor knapp 150 Zuschauern und damit das bestbesuchteste Spiel in der diesjährigen Saison und bei bestem Fußballwetter fand das Spitzenspiel statt.

Für die Gäste aus Laubusch ging es darum nicht weitere Punkte einzubüßen, was ihnen auch diesmal nicht gelang. Die blunoer Mannschaft hingegen bestätigte ihre seit Wochen nahezu konstante Form, was vor allem den ständig zur Verfügung stehenden Leistungsträgern zu verdanken ist.
Zum Beginn der Partie übernahm unsere Mannschaft gleich die Initiative und erspielte sich gute Tormöglichkeiten. Nach nur 5 Minuten wurde R. Rothenburger durch R. Schmaler im Strafraum der Gäste an der rechten Seite des 5m-Raumes freigespielt, jedoch konnte der Torschuss durch den laubuscher Torhüter noch abgewehrt werden. Kurze Zeit später musste der LSV Bluno bereits das erste Mal wechseln, nachdem sich J. Paulusch in einem Zweikampf verletzte. Danach neutralisierten sich beide Teams und nennenswerte Torchancen waren bis zur Halbzeitpause nicht mehr zu sehen.
Zum Beginn der zweiten Halbzeit nutzen die Gäste einen Stellungsfehler in der blunoer Defensive und erzielten daraus das 0:1. Unsere Mannschaft war jedoch davon wenig beeindruckt und spielte weiter in des Gegners Hälfte. Der SV Laubusch stand nun sehr tief und beschränkte sich aufs Kontern. In der 64. Spielminute gelang R. Schmaler über die linke Seite einen Ball scharf von der Grundlinie in den laubuscher Strafraum zu spielen, so dass R. Rothenburger das 1:1 erzielen konnte. Jetzt war das Spiel wieder offen und unsere Mannschaft wieder präsent. Der SV Laubusch konnte zwar immer wieder durch individuelle Spielsituationen für Torgefahr sorgen, aber im Abschluss gelang ihnen nichts.
In den Schlussminuten erhöhte unsere Mannschaft noch einmal den Druck und kam in der 87. Spielminute so zu einem Freistoß zentral vor dem Strafraum der Gäste. R. Rothenburger erzielte daraus den Siegtreffer für den LSV Bluno. Am Ende bleibt zu sagen das sich zwei starke Mannschaften in einem sehr intensiven aber fairen Spiel gegenüberstanden und die zielstrebigere Mannschaft am Ende verdient gewonnen hat.

Aufstellung: Krautz, Ganig, Stramke B., Paulusch (10. Zippack T.), Petko, Droge, Grun (60. Kallnik), Hattula, Rothenburger, Panoscha, Schmaler

----------------------------------------------------------------------------

Remis im Spitzenspiel!

14.04.2013 / SV Straßgräbchen - LSV Bluno 1 : 1

Im Spitzenspiel der Kreisliga musste sich unser LSV mit einem Punkt begnügen. Leider wurde eine reguläres Tor für unsere Mannschaft nicht anerkannt und damit vielleicht die Chance mehr mitzunehmen. Die Verantwortlichen aus Straßgräbchen entschieden sich das Spitzenspiel bei knapp 20 Grad auf dem Hartplatz auszutragen, was sicherlich bei allen Beteiligten auf Unverständnis stieß. Trotzdem ging unser Team voller Elan in die Partie. Straßgräbchen kam wie zu erwarten vor allen Dingen über den Kampf ins Spiel und versuchte damit den Gegner zu beeindrucken. Durch die teilweise überharte Spielweise musste unser Defensivspieler Uwe Krautz verletzungsbedingt bereits nach 10. Minuten vom Feld. Aber nach der ersten Sturm und Drangphase der Heimmannschaft kam unser Team immer besser ins Spiel und zeigte die deutlich reifere Spielanlage. Immer wieder konnte man durch gute Kombinationen vor das gegnerische Tor kommen. Leider wurden sehr gute Torchancen nicht verwertet. Dabei zeigte der Torwart aus Straßgräbchen sehr gute Paraden. Man merkte aber beiden Mannschaften an, dass sie nicht ohne Grund in der Tabelle oben mitspielen.

In der zweiten Halbzeit sah man ein ähnliches Spiel. Straßgräbchen versuchte durch körperlichen Einsatz ihr Spiel aufzuziehen und unser LSV versuchte zu spielen. Mitte der zweiten Halbzeit ging die Heimmannschaft in Führung. Dabei behielt der Spieler aus Straßgräbchen im Gewühl die Übersicht und konnte zum 1 zu 0 einschieben. Danach versuchte unsere Mannschaft den Druck zu erhöhen und erzielte in der 75. Minute ein reguläres Tor. Zum entsetzen aller Blunoer gab der Schiedsrichter das Tor nicht, obwohl der Ball eindeutig hinter der Torlinie war. Also versuchte man weiter nach vorne zu spielen, dadurch kam der Gastgeber immer wieder zu Konterchancen. So war es Rene Rothenburger der in der 85. Minute den verdienten Ausgleich erzielte. Bei diesem Ergebnis blieb es dann und die Mannschaft zeigte auch bei diesen schwierigen Bedingungen tollen Einsatz und Charakter. Nun geht es weiter mit den Wochen der Wahrheit. Als nächstes kommt es zum Knaller im Spitzenspiel gegen den SV Laubusch!

Aufstellung: Gaebel, Ganig, Stramke B., Krautz (10. Kallnik), Petko (70. Zippack T.), Droge, Grun, Hattula, Rothenburger, Panoscha, Schmaler
-------------------------------------------------------------------------------
 
LSV Bluno siegt gegen starke Gäste!

06.04.2013 / LSV Bluno - Ralbitz Horka II 4 : 3

Erneut musste die Mannschaft des LSV Bluno auf ihren zweiten Platz ausweichen, um das Heimspiel gegen die DJK Ralbitz/Horka bestreiten zu können. Um diesen Platz bespielbar zu machen, wurde das Abschlusstraining am Donnerstag zum Arbeitseinsatz für die Mannschaft was sich am Spieltag auszahlen sollte. Man gewann ein weiteres wichtiges Punktspiel verdient mit 4:3.

Zum Beginn der Partie waren jedoch zunächst die Gäste tonangebend und sorgten immer wieder für gefährliche Spielsituationen. Der LSV Bluno konnte in dieser Phase oft nur reagieren. So kamen die Gäste nach nur 7 Minuten zu einem Freistoßtor von der linken Seite aus gut 25. Metern. Die blunoer Mannschaft spielte nun etwas aufmerksamer und erzeugte ebenfalls gefährliche Spielsituationen, besonders bei Standards. Eine davon führte zum 1:1 Ausgleich in der 10. Spielminute nach einer Ecke die R. Ganig per Kopf verlängerte so das R. Panoscha ebenfalls per Kopf daraus das Tor erzielt. Der LSV Bluno hatte danach das Spiel unter Kontrolle, obwohl der Gast auch immer wieder Nadelstiche setzen konnte. Durch zahlreiche sehenswerte Freistoßsituation hätten das Ergebnis für die blunoer Mannschaft sogar weiter ausgebaut werden können. Die letzte Chance vor der Halbzeit gehörte den Gästen als sie aus einer Kontersituation frei auf das blunoer Tor zulaufen können, jedoch nur den Pfosten treffen.

Nach dem Seitenwechsel wiederholte sich zunächst der Spielverlauf als die Gäste in der 48. Spielminute im blunoer Strafraum einen Nachschuss im Tor zum 1:2 unterbringen können und erneut führen. Jetzt war der LSV Bluno wieder gefordert und die Gäste konnten bis zur 60. Spielminute das Ergebnis verwalten. Eine der zahlreichen Ecken für den LSV Bluno führte dann zum Ausgleich, nachdem der einlaufende R. Ganig perfekt per Kopf das 2:2 erzielte. Die blunoer Mannschaft erhöhte weiter den Druck und spielte sich vor dem Tor der Gäste fest. Es war jetzt eine Frage der Zeit bis Ralbitz/Horka spielentscheidende Fehler macht. In einer unübersichtlichen Situation klärte einer ihrer Spieler zu unbeherrscht, so das der LSV Bluno einen Elfmeter zugesprochen bekam. Diesen verwandelt R. Panoscha in der 78. Spielminute sicher zum 3:2. Nur wenige Minuten später erzielte R. Schmaler mit einem sehenswerten Torschuss ins obere Toreck sogar das 4:2. Für den Endstand sorgten die Gäste durch ihren stärksten Spieler an diesem Tag P. Domaschke in der 85. Spielminute, als dieser von der linken bis zur rechten Strafraumseite laufen kann und den Torabschluss findet.

Aufstellung: Gaebel, Ganig, Stramke B., Krautz, Petko (87. Stramke M.), Droge, Grun, Hattula, Rothenburger, Panoscha, Schmaler

-----------------------------------------------------------------------------
 
Drei Ostereier aus Zeissig mitgenommen!

30.03.2013 / SV Zeissig - LSV Bluno 3 : 5

Quelle: SV Zeissig

Am Vormittag des Ostersamstags empfing die Zeißiger Reserve in einem Nachholespiel den LSV Bluno. Abermals war die Partie nur aufgrund der fleißigen Hilfe einiger Zeißiger Vereinsmitglieder und Helfer, welche am Vortag den Platz mit Schneeschippen bearbeiteten, möglich.

Bluno erarbeitet sich von Anfang an einen optischen Vorteil. Der SVZ schaffte es jedoch öfters das Mittelfeld schnell zu überbrücken und damit selbst gefährliche Angriffe zu fahren. In Minute 9 scheiterte Gaede noch aus 13 Metern am Torhüter. Doch nur 4 Minuten später ein schöner Ball von Kuhla auf Teßmann, Bluno spekulierte fälschlicherweise auf Abseits und so hatte Teßmann keine Mühe das 1:0 zu markieren. Bluno, davon unbeeindruckt, konnte fast im Gegenzug durch Hattula ausgleichen und nur 2 Minuten später, nach einem Durcheinander im Strafraum, durch Panoscha in Führung gehen. Die Zeißiger fanden in der Folge kaum noch Entlastung und so fiel folgerichtig das 3:1 nach einer Flanke von rechts. Gut 10 Minuten vor der Pause konnte Liebsch nach einem sehenswerten Schuss aus 16 Metern wieder verkürzen. Weiterhin gab es Chancen im Minutentakt. Kurz vor der Pause die vermeintliche Entscheidung für Bluno. Nach einer Flanke aus dem Halbfeld schaltet Panoscha am schnellsten und markiert mit seinem zweiten Tor das 4:2 aus Blunoer Sicht. In der letzten Minute der ersten Halbzeit rettet Paulusch einen Schuss von Nikielewski in Torhütermarnier auf der Linie und sah folgerichtig die Rote Karte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Liebsch zum 3:4 Halbzeitstand. Hoch motiviert gingen die Zeißiger in die zweite Halbzeit, wollte man durch die zahlenmäßige Überlegenheit auch das Ergebnis zu seinen Gunsten drehen. Leider fehlte in der zweiten Halbzeit die letzte Konsequenz in den Angriffen und so wurde man nur durch Fernschüsse von Teßmann (73′, 79′) gefährlich. Bluno stand kompakt und konnte immer wieder Nadelstiche setzen. In der Schlussminute machte Rothenburger mit seinem dritten Tor zum 3:5 den Sack endgültig zu.

Aufstellung: Gaebel, Paulusch, Grun, Krautz, Petko (60. Stramke M.), Droge (80. Kallnik), Ganig, Hattula (85. Laderick), Rothenburger, Panoscha, Schmaler

-------------------------------------------------------------------------------
 
LSV Bluno mit verdienten Auswärtssieg!

09.03.2013 / SG Wiednitz/Heide - LSV Bluno 2 : 3

Mit einem hochverdienten Sieg in Wiednitz kehrte unsere Mannschaft nach Bluno zurück. Aber mit einer besseren Chancenauswertung hätte das Ergebnis noch deutlich höher für unser Team ausfallen können.

Sofort nach Anpfiff übernahm unsere Mannschaft das Zepter und ließ dem Gastgeber in den ersten 15 Minuten nicht aus der eigenen Hälfte. Unsere Mannschaft bestimmte das Spiel und der Gegner kam meistens zu spät. Deshalb versuchte die Heimmannschaft mit einer teilweise überzogenen Härte in das Spiel hereinzukommen. Leider wurden die eigenen Angriffe nicht konsequent ausgespielt und so reichte ein langer Ball des Gastgebers in der 16. Minute zum Führungstreffer für die Wiednitzer wie aus heiterem Himmel. Aber unser LSV ließ sich nicht vom Rückstand beeindrucken und spielte weiter nach vorne. Dabei bekamen die Zuschauer schönen Kombinationsfußball zu sehen. Aber ebend vom Gast und nicht von der eigenen Mannschaft. Ronny Panoscha war es wiedereinmal der in der 24. Minute die völlig verdienten Ausgleich erzielte. Aber damit wollte man sich nicht begnügen und versuchte noch vor der Pause die Führung zu erzielen. In der 33. Minute war es dann auch soweit als Robert Schmaler die Führung erzielen konnte. Die letzten Minuten in der ersten Hälfte musste unser LSV etwas dem hohen Tempo tribut zollen und einen Gang zurück schalten. Die zweite Hälfte begann ausgeglichen wobei der Gegner versuchte jetzt mehr zu investieren. Aber wie in der ersten Hälfte zeigte unsere Mannschaft die reifere Spielanlage und man kam immer wieder zu Torchancen. Aber erst in der 66. Minute konnte nach schöner Vorarbeit von Matthias Grun wiederum Robert Schmaler zur 3 zu 1 Führung einschieben. Danach war man nah an dem 4 zu 1 dran aber man Verstand es nicht den Sack zuzumachen. So kam was kommen musste als Silvio Hentschel den schönen 2 zu 3 Anschlußtreffer erzielen konnte. Nun warfen die Wiednitzer alles nach vorne aber unsere Mannschaft ließ keinen weiteren Treffer zu und ging völlig verdient als Sieger vom Platz!

Aufstellung: Gaebel, Laderick, Stramke B., Krautz, Petko (80. Unger), Kallnik, Droge (55. Grun), Ganig, Hattula (85. Räbiger), Panoscha, Schmaler

---------------------------------------------------------------------------

Unentschieden gegen Deutschbaselitz!

02.03.2013 / LSV Bluno - Aufbau Deutschbaselitz  0 : 0

Der LSV Bluno kann im Heimspiel gegen den SV Aufbau Deutschbaselitz zwar nur ein torloses Remis erringen, festigt aber dennoch seine gute Platzierung in der Liga.
Zum Beginn dieses Spieltages war man froh das überhaupt gespielt werden konnte, da nach den Schneefällen des letzten Wochenendes an Fußball spielen zunächst nicht zu denken war. Der plötzliche Wetterumschwung ermöglichte allerdings doch dieses Ligaspiel, unter recht guten Bedingungen auf dem zweiten Platz des LSV Bluno.
Nun aber zum Spielverlauf dieser Partie und der Feststellung, dass es eigentlich nicht allzu viel zu berichten gibt. Beide Mannschaften spielten engagiert wobei der LSV Bluno die besseren Chancen hatte. Jedoch die nötige Präzision bzw. häufige Abseitssituationen verhinderten mögliche Torchancen. In der 20. Spielminute hätte eventuell S. Hattula aus einer halblinken Freistoßsituation vor dem Tor der Gäste etwas zählbares erzielen können, der Ball ging aber deutlich über das Tor. So blieb es weiter torlos. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit konnten sich die Gäste noch beim Schiedsrichter bedanken das er das Nachschlagen eines Gästespielers bei einer gelben Karte beließ und so diese die zweite Halbzeit nicht in Unterzahl spielen mussten.
In der zweiten Halbzeit wurde Deutschbaselitz dann etwas stärker aber weiterhin nicht wirklich zwingender. Gut für den LSV Bluno der aber seinerseits auch nicht weiter zulegen konnte und so auf ein eventuelles „Last-Minute-Tor“ hoffen musste. Dafür gab es dann leider für die Stürmer zu wenig Verwertbares und so blieb es auch nach 90 Minuten beim 0:0.

 
Aufstellung: Gaebel, Paulusch (85. Laderick), Grun, Krautz, Petko (75. Unger), Kallnik, Droge, Zippack T., Ganig (Schmaler), Hattula, Panoscha

-------------------------------------------------------------------------------
 
Verdienter Heimsieg gegen Neschwitz!

02.02.2013 / LSV Bluno - SV Neschwitz 3 : 1

Das Nachholspiel gegen den SV Blau Weiß Neschwitz gewinnt der LSV Bluno sicher mit 3:1. Zum Beginn der Partie versuchten beide Mannschaften sehr schnell und direkt nach vorn zu spielen. Der LSV Bluno konnte bei Ballbesitz jedoch für deutlich mehr Torgefahr sorgen. In der 27. Spielminute klärten die Gäste im eigenen Strafraum per Hand was folgerichtig zu einem Strafstoß führte. Den Strafstoß konnte der LSV Bluno jedoch nicht nutzen und es blieb weiter torlos. Weitere gute Gelegenheiten boten sich in dieser Phase, wie z.B. ein Lattentreffer von R. Panoscha. Ganze 10 Minuten später gab es dann endlich, nach einer Torchance, auch ein Tor für den LSV Bluno zu bejubeln, als R. Schmaler über den heraus eilenden Gästekeeper den Ball ins Tor köpft.
In der zweiten Hälfte versuchten die Gäste mit etwas mehr Zweikämpfen das Spielgeschehen zu kontrollieren, jedoch brachte es ihnen im Ergebnis lediglich gelbe Karten und Freistöße gegen sich ein. In der 50. Spielminute trug der LSV Bluno wieder eines ihrer schnellen Angriffe vor mit einem Torschuss den der Gästetorhüter gerade noch so klären konnte. Der abgewehrte Ball fiel jedoch direkt vor die Füße des aufmerksamen R. Rothenburger der den Ball direkt ins Tor beförderte. Nun war die Vorentscheidung gefallen und der LSV Bluno kontrollierte daraufhin das Spiel. In der 80. Spielminute bekamen die Gäste im Strafraum des LSV Bluno einen indirekten Freistoß zugesprochen, wodurch sie sogar noch einmal auf 2:1 verkürzen konnten. Kurz vor dem Abpfiff machte R. Panoscha für Bluno alles klar, als er einen Elfmeter zugesprochen bekam den er sicher zum 3:1 verwandelte.

Aufstellung: Gaebel, Grun, Zippack T., Krautz, Ganig, Kallnik (82. Proksch), Petko (85. Kossack), Hattula, Rothenburger, Panoscha, Schmaler

-----------------------------------------------------------------------------

Wichtiger Arbeitssieg in Königswartha!

25.11.2012 / Königswarther SV II - LSV Bluno am Sonntag 1 : 2

Mit drei Punkten kehrt unser Team aus Königswartha zurück und klettert damit in der Tabelle auf den zweiten Tabellenplatz. Aufgrund zahlreicher Ausfälle musste Trainer Grun auf meherer Positionen umstellen. An diesem Tag ging es gegen einen physisch starken Gegner, bei dem man gut nachvollziehen konnte das sie dem Tabellenführer aus Laubusch ein Unentschieden abringen konnten. Das Spiel begann mit einem schnellen Tor für unsere Mannschaft. Nach guten Pass von Rene Droge konnte unser Stürmer Ronny Panoscha die Führung in der 5. Minute erzielen. Danach plätscherte die Partie vor sich hin ohne große Höhepunkte. Zu erkennen war das unsere Mannschaft kombinationssicherer war als der Gastgeber, der immer wieder mit langen Bällen in die Spitze versuchte zum Torerfolg zu kommen. Dem einen oder anderen Spieler in unserer Mannschaft merkte man konditionelle Schwächen an und dadurch die fehlende Aggressivität und Konzentration. Folglich kam Königswarther auch zum Ausgleich in der 28. Minute. Zu oft verließ man sich auf den Mitspieler ohne an die eigene Schmerzgrenze zu gehen. Nach der Halbzeit kam unser LSV mit etwas mehr Schwung aus der Kabine und investierte mehr in die Offensive. So konnte wiederum Ronny Panoscha die Führung in der 52. Minute erzielen. Danach setzte der Gastgeber alles auf eine Karte und warf nun alles nach vorne aber ohne dabei strukturiert zu spielen. So blieben die langen Bälle immer wieder in der Defensive unserer Mannschaft hängen! Am Ende freute sich unsere Mannschaft über die wichtigen drei Punkte!

Aufstellung: Krautz, Trautmann F. (70. Rothenburger), Kallnik, Paulusch, Droge, Ganig, Hopka (89. Räbiger), Hattula, Grun, Panoscha, Schmaler (75. Laderick)

---------------------------------------------------------------------------

Nach starker zweiter Halbzeit verdienter Heimsieg!

17.11.2012 / LSV Bluno - Lohsa/ Weißkolm 5 : 1

Nicht immer schön aber dafür sehr erfolgreich – so oder ähnlich könnte man den Spielverlauf des LSV Bluno gegen die Gäste der Spvgg. Lohsa/Weißkollm zusammenfassen.
Zum Beginn der Partie zeigten beide Mannschaften einen sehr druckvollen Fußball mit hoher Laufbereitschaft auf Seiten der Gäste. Der LSV Bluno spielt dabei sehr konzentriert und war in den Spielsituationen immer gut organisiert. Das führte in der 8. Spielminute dazu, dass nach einem Angriff der Gäste die blunoer Mannschaft schnell umschaltete und R. Schmaler direkt den Ball auf R. Panoscha weiterleitete worauf dieser per Lupfer das 1:0 erzielte.
Die Gäste zeigten danach weiter den Willen schnell nach vorn zu spielen, was ihnen auch sehr oft gelang. Einzig daraus etwas zählbares zu produzieren, blieb ihnen jedoch versagt. Bis zum Halbzeitpfiff gab es somit wenig Torchancen und dafür sehr viele Zweikämpfe zu beobachten.
In der zweiten Halbzeit nutzte der LSV Bluno gleich ihre erste Gelegenheit um auf 2:0 zu erhöhen. Dabei kam R. Rothenburger am Strafraum der Gäste zum Torschuss worauf R. Panoscha den Abstauber im Tor unterbringen konnte. Nun war so eine Art Resignation bei der Spvgg. Lohsa/Weißkollm zu spüren, ohne das ihre Einsatzbereitschaft nachließ. Unrühmlich war dann leider eine Situation an der Mittellinie als ein Spieler der Gäste mit gestrecktem Bein in den aufrückenden blunoer Spieler hineinrutscht, worauf dieser das Spiel beenden musste. Es drohte jetzt die Gefahr, dass dieses Spiel in unsauber geführte Zweikämpfe abglich. Zum Glück konnte der LSV Bluno in der 67. Spielminute nun endlich den Sack zumachen, nachdem zuvor R. Schmaler die Gästeabwehr schön auf der rechten Seite ausspielte und danach den mitgelaufenen R. Rothenburger bedient, der daraufhin das 3:0 erzielte. Die Gäste waren danach nicht mehr so gut organisiert und der LSV Bluno hatte im Spiel nach vorn mehr Platz. Die weiteren Treffer fielen dann durch R. Panoscha in der 73. und 80. Spielminute zum zwischenzeitlichen 5:0. Den Ehrentreffer erzielten die Gäste erst in der 90. Spielminute zum 5:1 Endstand.

Aufstellung: Gaebel, Trautmann F., Krautz, Paulusch (53. Grun), Droge (80. Kallnik), Ganig, Petko, Zippack T. (45. Wenzko), Rothenburger, Panoscha, Schmaler

---------------------------------------------------------------------------

LSV kehrt mit einem Punkt zurück!

10.11.2012 / Spvgg Knappensee - LSV Bluno 2 : 2

Quelle: hoyerswerdsche.de Das Spiel begann für die SpVgg vielversprechend. Die ersten 15 Minuten setzte man Bluno gehörig unter Druck und ließ die Gäste kaum zur Entfaltung kommen. Chancen ergaben sich zwangsläufig nicht, aber das kämpferische Moment stimmte. Danach stellten die Gastgeber das Spielen und Kämpfen ein. Bluno wurde nun deutlicher stärker und zielstrebiger in ihren Angrifen. Einen dieser Vorstöße netzte Ganig zur verdienten 1:0-Pausenführung ein.
Die zweite Hälfte sah nun eine andere Nitzsche-Elf auf dem Platz stehen. Nun wurde wieder gerackert und Druck ausgeübt. Aber die 1. Chance haben wieder die Gäste durch Ganig, der allein auf Scheuner zuläuft. Dieser rettet großartig. Kurz danach setzt Wanzek einen Freistoß aus 30m knapp über die Latte. Bezeichnend für das ernergische Auftreten der Gastgeber in Hälfte 2 ist der Ausgleich durch Tobias Wersch, der eine lange Flanke von P. Dankhoff mit vollen Körpereinsatz über die Linie drückt.
Danach plätscherte das Spiel so vor sich hin und wurde durch die beiden Mittelfeldreihen geprägt. In der 71. min erweist Bluno´s Paulusch seiner Mannschaft einen Bärendienst, als er Wersch im Strafraum völlig unnötig zu Boden rempelt, obwohl der eigene Keeper den Ball bereits sicher hatte. Krüger tritt an und scheitert an Gäbe im LSV-Tor. Schiedsrichter Schurmann pfeift den Strafstoß aber wieder zurück, da Grun bei der Ausführung zu zeitig losgelaufen war. Den 2. Versuch verwandelt Thomas Preibsch sicher zur Fürung. Aber kurz danach hat Bluno bereits die Riesenchance zum Ausgeich. Panoscha steht plötzlich völlig frei vor Scheuner, der aber erneut glänzend reagiert.
In der 80. min und 83. min haben die Gastgeber klare Möglichkeiten den Sack zu zumachen. Erst läuft Wersch allein auf das Gäste-Tor zu und bedient in der Mitte aber zu ungenau den mitgelaufenen P. Dankhoff. Kurz danach setzt sich Wersch auf links klasse durch. Seine abgewehrte Flanke landet fünf Meter vor dem Tor bei P. Dankhoff, der mit dem Kopf den dritten Treffer erzielen muss. Aber Gäbe holt den Ball mit einer sensationellen Parade noch vor der Linie.
Und auf der Gegenseite reagiert Scheuner erneut prächtig bei einem Kopfball aus Nahdistanz von Ganig und kann den Ball noch über die Latte lenken.
In der 86. min sieht Schiedsrichter Schurmann bei einem Schuss von Rothenburger ein absichtliches Handspiel von Holder. Er zeigt sofort auf den Punkt und Holder die Gelb-Rote Karte. Den anschließenden Elfmeter verwandelt Rothenburger zu verdienten Ausgleich.
Die Zuschauer sahen ein rassiges, mit viel Einsatz, verteiltes Spiel, dass mit dem Unentschieden einen gerechten Ausgang gefunden hat.

Aufstellung: Gaebel, Grun, Krautz, Paulusch, Droge (73. Trautmann F.), Ganig, Petko, Zippack T., Rothenburger, Panoscha, Schmaler

---------------------------------------------------------------------------

Wichtiger Heimsieg gegen 1919!

03.11.2012 / LSV Bluno : Hoyerswerda 1919 II 2 : 1

Der LSV Bluno erkämpft sich gegen den HSV 1919 II einen verdienten 2:1 Heimsieg und sichert sich damit weitere 3 Tabellenpunkte.
Von Beginn an war die Blunoer Mannschaft sehr kompakt im Spielaufbau und damit nicht anfällig bei eigenem Ballverlust. Im eigenen Spiel nach vorn sah man die zur Zeit gewohnte Angriffsstärke, besonders bei Standartsituationen vor dem Tor der Gäste. So kam es dann auch bereits in der 11 Spielminute, nach einer Flanke, zur 1:0 Führung durch R. Panoscha per Kopf im Strafraum des HSV 1919 II. Bis zur Halbzeit gestalteten beide Mannschaften das Spiel danach ausgeglichen ohne nennenswerte Chancen.
In der zweiten Halbzeit zeigten die Gäste aus Hoyerswerda mehr Initiative und konnten bereits in der 47. Spielminute den Ausgleich markieren. Nun wurde die Partie hektischer und zweikampfbetonter. Die Gäste brachten sich jedoch durch Unordnung im eigenen Spiel immer wieder selbst aus dem Konzept, weshalb sie keine Spielüberlegenheit erreichten. Und so nutzte der LSV Bluno in der 67. Spielminute einen schnell ausgeführten Freistoß, um den auf der rechten Seite frei stehenden R. Schmaler an der Strafraumgrenze anzuspielen, worauf dieser das 2:1 erzielte. Danach warfen die Gäste noch einmal alles nach vorn, konnten aber am Ergebnis nichts mehr ändern. Somit gewinnt der LSV Bluno am Ende verdient aufgrund der effektiven und disziplinierten Spielweise.

1:0 Panoscha, Ronny (11. Min.)
1:1 Kruse, Daniel (47. Min.)
2:1 Schmaler, Robert (67. Min.)

Aufstellung: Gaebel, Grun, Krautz (65. Kallnik), Paulusch, Droge, Ganig, Petko (88. Kossack), Zippack T., Hattula, Panoscha, Schmaler (85. Hopka)

-------------------------------------------------------------------------

Niederlage in der Laubuscher Schneeschlacht

27.10.2012 / SV Laubusch : LSV Bluno 4 : 2

In der Schneeschlacht von Laubusch gewinnt die Heimmannschaft verdient das Spiel. Kurz vor Spielbeginn fiel unser Torwart verletzungsbedingt aus. Somit musste Trainer Grun auf mehreren Positionen umstellen. Trotz der schwierigen Vorraussetzungen war die Mannschaft gewillt das Spiel zu gewinnen. Doch unser Gegner zeigte an diesem Tag und unter diesen Wetterbedingungen den größeren Einsatz und die richtigen Mittel. Von Beginn an kämpfte der SV Laubusch um jeden Ball und störte unsere Mannschaft bereits beim Spielaufbau tief in der eigenen Hälfte. Dadurch konnte man immer wieder unser Team zu Fehlern zwingen, die dann auch zu den Gegentoren führten. Am Ende bleibt zu sagen das der SV Laubusch verdient gewonnen hat, da sie den größeren Willen auf den Sieg hatten. Zu erwähnen bleibt noch das Ronny Panoscha beide Tore erzielte.

Aufstellung: Krautz, Droge, Geracik, Kallnik (65. Petko), Ganig, Stramke (75. Trautmann F.), Baumgarten, Zippack T., Hattula, Panoscha, Rothenburger

---------------------------------------------------------------------------

Bittere Enttäuschung!

20.10.2012 / LSV Bluno - SV Straßgräbchen 1 : 2

Unsere Mannschaft verliert die drei Punkte und zwei Spieler durch jeweils Gelb-Rot. Schiedsrichter an diesem Tag war Leo Preibsch und damit im 6 Spiel das 4 mal als Schiedrichter bei uns eingesetzt! Unglaublich! Bereits im Spiel gegen Deutschbaselitz wurde ein klarer Elfmeter für uns, durch genannten Schiedrichter, kurz vor Ende nicht gegeben und auch in diesem Spiel griff er beim Stand von 1 zu 1 aktiv in das Spielgeschehen ein. Die Leistung in den entscheidenen Szenen, die zu den Platzverweisen führten, waren an diesem Tag induskutabel und für uns ein schwerer Schlag! Denn keiner der Platzverweise hätte gegeben werden müssen bzw. dürfen! Damit hat ein Schiedrichter, auf negative Weise, aktiv ins Spielgeschehen eingegriffen!

Im Heimspiel gegen den SV Straßgräbchen verliert der LSV Bluno mit 1:2 und muss die erste Niederlage in dieser Saison verkraften.
Beide Mannschaften spielten von Beginn an sehr couragiert ohne sich jedoch einen Feldvorteil zu verschaffen. Somit kam ein wenig der geordnete Spielaufbau abhanden.
In der Mitte der ersten Halbzeit hatte der LSV Bluno dann aber die gefährlicheren Spielsituationen, durch geschicktes Passspiel vor dem Tor der Gäste. Bei einer dieser Situationen konnte R. Panoscha im Strafraum der Gäste nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte S. Hattula in der 36. Spielminute zum 1:0. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.
In der zweiten Halbzeit war das Spiel noch etwas offener, so dass sich gute Tormöglichkeiten auf beiden Seiten ergaben. Dabei nutzen die Gäste ihre erste gefährliche Situation in der 50. Spielminute zum Ausgleich, nachdem zuvor ihr Angreifer über die rechte Seite bis auf die Grundlinie gelangt und den Ball scharf in den Strafraum bringt. Der mitgelaufene Spieler der Gäste erzielt daraufhin das 1:1. Danach hatte der LSV Bluno wiederholt gute Tormöglichkeiten die aber alle ungenutzt blieben. Zum Ende des Spieles nahm die Unordnung weiter zu, so dass die Gäste in der 90. Spielminute bei einem Angriff sogar noch einen Elfmeter erzwingen. Diesen verwandelte M. Hoßmang zum 1:2 Endstand.

Aufstellung: Gaebel, Droge, Krautz, Paulusch, Ganig, Grun, Baumgarten, Zippack T., Hattula, Panoscha, Petko (65. Kallnik) 

-------------------------------------------------------------------------

Verdienter Auswärtssieg gegen Ralbitz Horka!

07.10.2012 / Ralbitz Horka II : LSV Bluno 1 : 5 (1:3)

Die Mannschaft belohnt ihre gute Leistung mit einem auch in der Höhe verdienten Auswärtssieg! Von Beginn an machte unsere Mannschaft Druck und wollte dem Gegner sofort zeigen, dass man die 3 Punkte mit nach Bluno nehmen wollte. Bereits in der 5. Minute konnte man sich über die 1 zu 0 Führung freuen. Rene Rothenburger netzte nach einem schönen 25 Meter Schlänzer ein. Aber danach verlor die Mannschaft den roten Faden und ließ bis zur 25. Minute, unerklärlicher Weise, den Gegner immer wieder gefährlich vor unserem Schlussmann Stefan Gaebel auftauchen. Dabei führten individuelle Fehler in der Devensive dazu, dass der Gegner innerhalb von 10. Minuten zwei Elfmeter zugesprochen bekam. Den ersten konnte unser Keeper noch vereiteln aber beim zweiten Elfmeter hatte auch er keine Chance. Damit stand es in der 18. Minute 1 zu 1. Ab der 25. Minute übernahm unser LSV aber wieder das Heft des Handelns in die Hand und dominierte ab diesem Zeitpunkt das gesamte Spiel. Das 2 zu 1 fiel in der 25. Minute durch Ronny Panoscha, der einen Abpraller nach Schuss von Rene Rothenburger verwertete. Wiederum Ronny Panoscha erzielte in der 45. Minute die verdiente und beruhigende Pausenführung. In der zweiten Hälfte konnte unser LSV weiter zulegen und erspielte sich ein ums andere mal sehr schöne Chancen heraus. Die 4 zu 1 Führung erzielte Sebastian Hattula in der 56. Minute durch Foulelfmeter. Bereits 10 Minuten später erhöhte der gleiche Spieler zum Endstand von 5 zu 1. Am Ende bleibt zu sagen, dass die Offensivleistung der Mannschaft am heutigen Tag sehr gut war aber weiterhin dahingehend gearbeitet werden muss, die individuellen Fehler im Defensivverhalten abzustellen.

Durch das Unentschieden zwischen Deutschbaselitz und Zeißig II erklimmt unser Team wieder die Tabellenspitze. Glückwunsch!

Aufstellung: Gaebel, Droge, Krautz, Paulusch, Ganig, Grun (63. Kallnik), Petko (55. Zippack T.), Rothenburger, Hattula (70. Kossack), Panoscha, Schmaler

---------------------------------------------------------------------------

Verdienter Heimsieg gegen gute Wittichenauer!

29.09.2012 / LSV Bluno - DJK Wittichenau II 4 : 0

Der LSV Bluno scheint zur Zeit nicht zu bezwingen und gewinnt sein Heimspiel gegen die DJK B.W. Wittichenau 2 souverän mit 4:0.
Von Beginn an war der LSV Bluno die spielbestimmende Mannschaft und zeigte dabei auch die reifere Spielanlage. Geordnet und mit guten Kombinationen wurde immer wieder vor das Tor der Gäste gespielt. Einzig ein gefährlicher Abschluß fehlte bis dahin. Der kam in Person des erstmals in der Startelf spielenden Nachwuchsspielers E. Petko, als dieser in der 12. Spielminute einen Ball aufs Tor der Gäste bringt und damit das 1:0 erzielt. Danach verflachte die Partie bis zur Halbzeit etwas.
In der zweiten Hälfte versuchten die Gäste mit etwas mehr Einsatz doch noch ins Spiel zurück zu kommen und hätten mit ihren jungen dynamischen Spielern durchaus die Möglichkeit dazu gehabt.
Für die Vorentscheidung sorgte dann aber der LSV Bluno in der 65. Spielminute als nach einem Freistoß von der rechten Seite R. Ganig per Kopf das 2:0 erzielt. Danach versuchten die Gäste noch etwas mehr ihr Spiel zu öffnen, so dass sich für den LSV Bluno Kontermöglichkeiten ergaben. In der 70. Spielminute wurde dann einer dieser Konter erfolgreich abgeschlossen, nachdem der Gästetorhüter zwar den ersten Torschuß noch abwehren kann, jedoch im Nachschuß R. Panoscha das 3:0 erzielt. Für den Endstand sorgte R. Droge in der 89. Spielminute zum 4:0.

Aufstellung: Gaebel, Droge, Krautz, Paulusch, Ganig, Grun (71. Kallnik.), Petko ( 65. Zippack T.), Baumgarten, Hattula, Panoscha (80. Kossack), Schmaler

----------------------------------------------------------------------------- 

LSV Bluno erklimmt die Tabellenspitze!

15.09.2012 / LSV Bluno - SG Wiednitz Heide 3 : 0

Der LSV Bluno erobert am 3. Spieltag mit einem 3:0 Heimsieg gegen die SG Wiednitz/Heide die Tabellenführung in der Kreisliga Staffel 2.
Anfangs lief das Spiel jedoch noch nicht so recht und war geprägt von individuellen Fehlern im Spielaufbau. Besonders die Bluner Defensive lud die Gäste dabei ein ums andere Mal zu guten Tormöglichkeiten ein. Die größte davon hatten die Gäste als sie frei vorm Torhüter stehend den Ball nicht im Tor unterbringen konnten. Der LSV Bluno zeigte dafür vor allem in der Offensive, dass man jederzeit selbst in der Lage ist Torgefahr zu erzeugen. Auch hier boten sich mehrere Gelegenheiten der Ball aus nächster Distanz im Tor unterzubringen. Folgerichtig ging es für beide Mannschaften mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.
Nach dem Seitenwechsel war zunächst kein anderes Spiel zu beobachten. Beide Mannschaften spielten mit einer hohen Lauf- und Einsatzbereitschaft. Die Entscheidung fiel dann in der Mitte der zweiten Halbzeit durch zwei schnelle Tore. Zuerst kann S. Hattula einen Angriff erfolgreich abschließen, als er an der rechten Starfraumseite angespielt wird und mit einem platzierten Torschuss das 1:0 erzielt. Nur wenige Minuten später erhöht R. Rothenburger nach einem Konter sogar auf 2:0. Jetzt waren die Gäste außer Tritt und der LSV Bluno spielte mit der Routine die man sich von Beginn an gewünscht hatte. Den Endstand erzielte R. Schmaler in der 80. Spielminute aus einer erneuten Kontersituation heraus.

Aufstellung: Gaebel, Droge, Krautz, Paulusch, Ganig, Kallnik (81. Trautmann F.), Grun, Baumgarten, Hattula, Rothenburger, Schmaler

 -----------------------------------------------------------------------------

Mannschaft belohnt sich leider nicht!

02.09.2012 / Aufbau Deutschbaselitz - LSV Bluno 4 : 4

Für jeden neutralen Fußballfan war es ein tolles Spiel welches permanent von einem Tor zum anderen ging. Wenig Geplänkel im Mittelfeld sondern immer wieder der direkte Weg in die Spitze gesucht. Der Gastgeber bestimmte die ersten 15. Minuten und zeigte das man sich etwas vorgenommen hatte. Danach jedoch war es ein ausgeglichenes Spiel wobei im gesamten Spielverlauf sich unser LSV die besseren Tormöglichkeiten herausspielte. In der 22, Minute war es dann Ronny Panoscha der routiniert das 1 zu 0 markierte. Kurz.danach konnte nach sehr schöner Kombination Rene Rothenburger in der 27. Minute das 2 zu 0 erzielen. Leider erzielte der Gastgeber bereits im Gegenzug den Anschlusstreffer. Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel.

In der zweiten Hälfte investierten beide Mannschaften sehr viel. Wiedermals Rene Rothenburger konnte in der 56. das 3 zu 1 erzielen. Aber wieder hielt die Freude nicht lange an denn 5. Minuten später erhielt der Gastgeber einen Elfmeter zugesprochen. Danach drängten die Deutschbaselitzer auf den Ausgleich und erzielten diesen in der 65. Minute auch. Aber unser LSV kämpfte weiter und wiederum Ronny Panoscha traf zum 4 zu 3 in der 75. Minute. Nun folgte ein Sturmlauf von Deutschbaselitz und dadurch ergaben sich gute Kontermöglichkeiten die aber leider nicht genutzt wurden. So konnte der Gastgeber in der 82. Minute den wiederholten Ausgleich erzielen. Das war dann auch der Endstand in einem sehr gutklassigen Kreisligaspiel!

Aufstellung: Gaebel, Droge, Kallnik, Krautz, Trautmann F. (75. Kossack), Stamke B. (70. Stramke M.), Panoscha, Baumgarten, Hattula, Rothenburger, Schmaler

------------------------------------------------------------------------- 

Gelungener Saisonauftakt gegen den FC Lausitz!

25.08.2012 / LSV Bluno - FC Lausitz 4 : 1

Der LSV Bluno legt einen positiven Saisonauftakt hin und erspielte sich die ersten 3 Punkte durch einen 4:1 Heimsieg gegen den FC Lausitz Hoyerswerda.
Von Beginn an hatte Bluno ein leichtes spielerisches Übergewicht ohne allerdings zwingende Torchancen. Der Gast aus Hoyerswerda versuchte durch Zweikampfstärke und Konterspiel dagegen zu halten. Gefährlich waren dabei deren Stürmer die schnell und direkt den Weg zum Tor suchten. Der LSV Bluno hatte aber öfters die bessern Gelegenheiten und kam nach einem Fehler im Spielaufbau der Gästeabwehr durch R. Schmaler zum 1:0 in der 20. Spielminute. Nur kurze Zeit später folgte durch S. Hattula in der 22. Spielminute das 2:0.
Zum Beginn der zweiten Halbzeit gleich ein Aufreger als die Gäste mit einem langen Ball ihren Stürmer suchen und der daraus resultierende Zweikampf im Strafraum des LSV Bluno zu einem Elfmeter führt. Die Gäste können dadurch auf 2:1 verkürzen und sind nun wieder im Spiel. Allerdings scheint es ihnen nicht möglich bei hochsommerlichen Temperaturen den Druck zu erhöhen und so ist es eher wieder der LSV Bluno der mehr Initiative im Spiel zeigt. Leider war in dieser Phase auch der ein oder andere unsauber geführte Zweikampf zu beobachten. In der 75. Spielminute sorgte dann allerdings R. Schmaler für die Vorentscheidung durch das 3:1 nach zuvor gelungener Kombination. Den Endstand zum 4:1 besiegelte nach schöner Flanke von der rechten Seite R. Rothenburger per Kopf.

Aufstellung: Gaebel, Droge, Paulusch, Krautz, Trautmann F. (75. Kallnik), Grun, Ganig, Baumgarten, Hattula (85. Räbiger), Rothenburger, Schmaler (80. Laderick)

-----------------------------------------------------------------------------


Verdienter Auswärtssieg zum Abschluss!

25. Spieltag, 09.06.2012

SV Laubusch - LSV Bluno   1 : 3

Unsere Mannschaft belohnt sich im letzten Spiel der Saison mit einem Sieg gegen den Tabellenzweiten aus Laubusch. Die sportliche Leitung konnte personell aus dem vollen schöpfen und deshalb ging die Mannschaft auch mit viel Selbstvertrauen in die Partie und wollte unbedingt gewinnen.

Aber die ersten 10 Spielminuten gehörten dem Gastgeber aus Laubusch. Zu viele Ungenauigkeiten im Spielaufbau führten zu unnötigen Ballverlusten. Nach den ersten 10 Minuten übernahm unsere Mannschaft nach und nach die Spielkontrolle. Dabei zeigte sich die reifere Spielanlage und unsere Mannschaft konnte sich immer wieder durch gute Kombinationen Torchancen erspielen. Leider wurden zu viele gute Möglichkeiten nicht genutzt. So dauerte es bis zur 35. Minute als Robert Schmaler die verdiente Führung erzielen konnte. Eine Flanke von der linken Seite nutze Robert per Direktabnahme und liess dem Torhüter keine Chance.
Nur 5 Minuten später hatten die Laubuscher Glück als ein Schuss von Matthias Grun nur an die Unterlatte knallte.
Im direkten Gegenzug dann der Ausgleich. Nach Unstimmigkeiten in unserer Hintermannschaft lupfte Ronny Hahn den Ball über unseren herausgeeilten Torwart und erzielte damit das 1:1.
Mit diesem Ergebnis gingen beide Mannschaften auch in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit blieb unser Team weiterhin spielbestimmend. Immer wieder wurden gute Torchancen herausgespielt und der gute Laubuscher Torhüter Volker Hanold konnte sich mehrmals auszeichnen.
Nach 63 Spielminuten dann endlich die erneute Führung. Die Laubuscher Hintermannschaft schlief nach einer kurz ausgeführten Ecke und Phillipp Baumgarten nutzte dies, indem er den Ball aus 18m ins lange Eck unterbringen konnte.
Die Laubuscher warfen nochmal alles nach vorne aber schafften es nicht den guten Abwehrverbund unserer Mannschaft zu überwinden.
Kurz vor Abpfiff konnte nach schöner Vorarbeit durch Ronny Panoscha noch Rene Rothenburger das 3 zu 1 erzielen. Unsere Mannschaft belohnt sich mit diesem Sieg nochmal selber nach dieser langen Saison.

Aufstellun: Kilian, Droge, Zippack T. (70. Kallnik), Krautz, Ganig, Baumgarten, Panoscha, Grun, Hattula, Rothenburger, Schmaler

---------------------------------------------------------------------------------

24. Spieltag, 02.06.2012


Kantersieg im letzten Heimspiel!


LSV Bluno - SV Glückauf Knappenrode  10 : 2

Im letzten Heimspiel der Saison in der Kreisliga-Nord gewinnt der LSV Bluno gegen den SV Glückauf Knappenrode verdient mit 10:2.
Vor Beginn dieses Spieltages hatten jedoch die sportlich Verantwortlichen einige Sorgenfalten, die andauernden personellen Schwierigkeiten zu lösen. Aufgrund der Hochzeit unseres ehemaligen Spielers Martin Kupsch, fehlten mehrere Leistungsträger. Am Ende musste man aber der neu formierten Mannschaft Respekt zollen, die sich mit vollem Einsatz und attraktivem Fußball präsentierte.
Das Spiel konnte zunächst für den LSV Bluno nicht besser starten als bereits in der 1. Spielminute R. Panoscha über die linke Seite gut freigespielt wurde und an der Strafraumgrenze für den einlaufenden R. Rothenburger perfekt auflegte, worauf dieser das 1:0 erzielte. Wenige Minuten später konnte jedoch der Gast aus Knappenrode ebenfalls ein Tor erzielen, nachdem C. Krüger einen zuvor geklärten Ball vor dem blunoer Strafraum erreicht und mit einem platzierten Schuss den Ausgleich markiert. Doch der LSV Bluno ließ sich davon nicht beeindrucken und spielte weiter mit guten Kombinationen vor das Tor der Gäste. In der 10. Spielminute vollendete erneut R. Rothenburger eines dieser Spielzüge zum 2:1. Die Gäste bis dahin nur nach Standardsituationen gefährlich nutzten in der 30. Spielminute einen Freistoß zum erneuten Ausgleich. Dann folgte eine Schrecksekunde als R. Unger mit einer Schulterverletzung das Spiel beenden musste und fortan der LSV Bluno nur noch mit 10 Spielern weiterspielen konnte. Doch auch nach diesem Rückschlag blieb der Gastgeber die spielbestimmende Mannschaft und erzielte in der 35. Spielminute abermals durch R. Rothenburger die 3:2 Führung.
Zum Beginn der zweiten Halbzeit wollten die Gäste den schnellen Ausgleich und versuchten mit noch mehr Einsatz zu spielen. Einige Zeit konnten sie dadurch das Spiel offen gestalten.
In der 66. Spielminute setze sich an der linken Außenlinie R. Panoscha gut durch und brachte den Ball scharf in den gegnerischen Strafraum. Der Klärungsversuch der Gäste endete in einem Eigentor zum 4:2. Jetzt war die Moral der Gäste gebrochen und der LSV Bluno erspielte sich Chance um Chance. Eine dieser Situationen vollendete R. Panoscha zum 5:2. Der ebenfalls stark spielende Spielführer des LSV Bluno M. Grun belohnte sich in der 74. Spielminute mit dem 6:2. Danach gelang bei Bluno nahezu alles und R. Panoscha konnte sogar noch mit einem Hattrick das Ergebnis bis auf 10:2 schrauben.


1:0 R. Rothenburger (1. Min.)
1:1 C. Krüger (5. Min.)
2:1 R. Rothenburger (10. Min.)
2:2 A. Dankhoff (30. Min.)
3:2 R. Rothenburger (35. Min.)
4:2 M. Barth (66. Min. / Eig.)
5:2 R. Panoscha (71. Min.)
6:2 M. Grun (74. Min.)
7:2 R. Panoscha (82. Min.)
8:2 R. Panoscha (85. Min.)
9:2 R. Panoscha (88. Min.)
10:2 R. Panoscha (89. Min.)

---------------------------------------------------------------------------

Gast aus Bernsdorf leider nicht angetreten!

Leider konnte unser Gast aufgrund von Personalproblemen nicht zum Punktspiel antreten. Damit ist das kommende Heimspiel gegen Knappenrode das letzte Spiel vor heimischer Kulisse in dieser Saison.

---------------------------------------------------------------------------

23. Spieltag, 20.05.2012

Verdienter Sieg gegen Weißkollm!

Traktor Weißkollm - LSV Bluno  1 : 2

Gegen einen aufopferungsvoll kämpfenden Gastgeber gewinnt unsere Mannschaft verdient mit 2 zu 1. Aufgrund starker personeller Schwierigkeiten konnten die Weißkollmer nur mit 10 Mann antreten. So übernahm unser LSV von Anfang an die Kontrolle. Ber hohen sommerlichen Temperaturen fiel es beiden Mannschaften schwer. Der Gastgeber beschränkte sich darauf durch lange Bälle in die Spitze für Unruhe in unserer Hintermannschaft zu sorgen. Damit konnte man über die gesamte Spielzeit immer wieder gefährlich vor unserem Torwart auftauchen. Die erste Halbzeit hatte nur wenige Höhepunkte. Zu oft kamen die Pässe und Abspiele nicht beim Mitspieler an, sodass zu viele unnötige Wege gegangen werden mussten. Ein Einzelaktion durch Sebastian Hattula in der 31. Minute führte zur Führung. In der zweiten Halbzeit schwanden die Kräfte beim Gastgeber und es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Aber leider konnte man die zahlreichen Chancen nicht nutzten. Zu oft versuchte man durch Einzelaktionen oder Spielereien zum Torerfolg zu kommen. Erst die 68. Minute brachte die Entscheidung. Rene Rothenburger verwandelte eine der zahlreichen Torchancen, nach gutem Zuspiel von Matthias Grun, zum 2 zu 0. In der Folgezeit hätte unser Team weiter erhöhen müssen. Der letzt lange Ball des Gastgebers führte noch zu einem Elfmeter, der zum Anschlußtreffer führte. Danach pfiff der gute Schiedsrichter Sixt das Spiel ab. Am Ende bleibt zu sagen das sich die Mannschaft leider nicht durch ein höheres Ergebniss selbst belohnte.   


Aufstellung:   Kilian, Thumann D., Unger (65. Kallnik), Krautz, Stramke, Droge (80. Laderick), Baumgarten, Hattula, Grun, Rothenburger, Schmaler


---------------------------------------------------------------------------

22. Spieltag, 12.05.2012

Heimniederlage gegen Deutschbaselitz!

LSV Bluno - Aufbau Deutschbaselitz         1 : 3

In einem durchschnittlichen Kreisligaspiel verliert der LSV Bluno gegen den SV Aufbau Deutschbaselitz mit 1:3.
Bis zur Halbzeit lag der LSV Bluno durch einen Strafstoß in der 43. Spielminute mit 1:0 in Führung. Doch bereits wenige Minuten nach Beginn der zweiten Halbzeit bekamen auch die Gäste aus Deutschbaselitz einen Strafstoß zugesprochen und erzielten den Ausgleich zum 1:1. In der Schlussphase erzielten die Gäste das 1:2 nach einem fragwürdigen Freistoß an der Strafraumgrenze der Blunoer Mannschaft. Kurz vor Ende des Spiels drängte Bluno nun noch mehr in die Offensive was Platz zum Kontern für die Gäste ließ. Eine dieser Situationen schlossen die Gäste dann zum 1:3 Endstand ab.


Aufstellung:   Kilian, Thumann D., Unger, Laderick, Kallnik, Baumgarten, Stramke, Grun, Rothenburger, Proksch, Schmaler


Am Abend war die Mannschaft noch bei der Hochzeitsfeier von Rene Ganig. An dieser Stelle möchten wir Rene nochmal beglückwünschen und wünschen ein glückliche und erfüllte Ehe!  


---------------------------------------------------------------------------

21. Spieltag, 06.05.2012

Deutliche Niederlage gegen Hoyerswerda 1919 II

HSV 1919  :  LSV Bluno   6 : 1

Unsere Mannschaft musste gegen einen Gegner antreten der zur Zeit mehrere Stammspieler aus der 1. Männermannschaft einsetzt. Vor uns musste bereits der SV Laubusch diese Erfahrung machen. Der HSV 1919 ist sich nicht bewusst mit solcher Demütigung des Gegners sich keinen Gefallen zu tun. Denn es hat nichts mit sportlich fairen Verhalten zu tun, Stammspieler der 1. Mannschaft einzusetzen, die einen Tag zuvor gespielt haben.  


Unsere Mannschaft war von Anfang an darauf bedacht die starke Offensive des Gegners in den Griff zu bekommen. Durch einen guten Konter konnte unser Team durch Robert Schmaler mit 1 zu 0 in Führung gehen. Doch leider hielt die Führung nicht lange an. Unser LSV versuchte mitzuspielen und dies nutzte der Gegner mit seinen schnellen Spielern. Bezeichnend dafür ist das die drei ersten Treffer von 1919 durch Fehler im eigenen Spielaufbau waren. Zu schnell und einfach wurde der Ball verloren und der Gegner nutzte seine Gelegenheiten eiskalt. Zu erwähnen bleibt das unsere Mannschaft immer wieder sehr gute Chancen im Spiel hatte, um das Endergebniss zu verbessern. Leider wurde keine Chance genutzt. Die Mannschaft kämpfte bis zum Schluss und zeigte Charakter gegen einen an diesem Tag zu starken Gegner!


Aufstellung:   Klinner, Droge, Unger, Laderick, Kallnik, Baumgarten, Ganig, Kupsch (80. Räbiger), Rothenburger, Hattula, Schmaler


---------------------------------------------------------------------------

19. Spieltag, 21.04.2012

Neben den drei Punkten noch drei Spieler verloren!

Wittichenau II  -  LSV Bluno  2 : 0

Trainer Andreas Laderick musste zum Spiel in der Vorwoche nahezu die gesamte Mannschaft ersetzen aufgrund der frühen Anstoßzeit, Krankheit, Arbeit und Studium. Trotzdem war die Mannschaft gewillt mindestens einen Punkt aus Wittichenau mitzunehmen. Aber leider meinte das Schicksal es nicht gut mit unserem LSV. Denn bereits nach 25 Minuten mussten mit Rico Hopka und Ronny Dahl zwei wichtige Spieler verletzungsbedingt den Platz verlassen. Das verschärfte natürlich die Situation. Trotzdem konnte unsere Mannschaft in der ersten Halbzeit das Spiel offen gestalten. Klare Torchancen konnten auf beiden Seiten nicht heraus gespielt werden und so wurde mit langen Bällen in die Spitze versucht das Spiel offen zu halten.


In der 55. Minute konnte Wittichenau die Führung erzielen. Nach Abstimmungsproblemen in der Hintermannschaft nutzte Sebastian Dömmel die Chance das 1 zu 0 zu erzielen. Bluno versuchte danach den Druck zu erhöhen. Die rote Karte für Uwe Krautz in der 60. Minute war ein weiterer Rückschlag für die Mannschaft. So kämpfte man trotzdem aufopferungsvoll weiter und hätte bei besseren Ausnutzen der guten Standardsituationen mehr herausholen können. In der 90. Minute nutzte Sebastian Dömmel ein Konter um das zweite Tor des Tages für Wittichenau zu erzielen. Leider verlieren wir neben den Punkten drei wichtige Spieler für die nächsten schweren Spiele. Hoffen wir das die Verletzungen von Rico und Ronny schnellstmöglich auskuriert werden und können.


Aufstellung: Kilian, Thumann D., Dahl (25. Laderick), Krautz, Proksch, Stramke (85. Trautmann F.), Kallnik, Droge, Ganig, Unger, Hopka (20. Kupsch) 


---------------------------------------------------------------------------

18. Spieltag, 14.04.2012

Respekt Jungs!

LSV Bluno - FSV Lauta     1 : 1  (1 : 0)

Der LSV Bluno kann dem Spitzenreiter in der Kreisliga-Nord vom FSV Lauta vor über 100 Zuschauern ein Unentschieden abringen und hätte sogar bis kurz vor Schluss die Möglichkeit auf einen Sieg gehabt.
Vor Beginn dieser Partie sahen allerdings die Aussichten für Bluno nicht gut aus. Große personelle Probleme zwangen den Gastgeber dazu die Mannschaft auf zahlreichen Positionen neu zusammen zu stellen. So war es nur folgerichtig, dass man versuchte mit einer defensiven Ausrichtung das Spiel zu gestalten.
Von Beginn an sah man eine rassige Partie in der beide Mannschaften versuchten, im Mittelfeld, die Kontrolle über das Spiel zu erlangen. Der FSV Lauta suchte dabei sehr zielstrebig seine offensiv starken Angreifer die aber im diszipliniert spielenden Abwehrverbund des LSV Bluno ohne Wirkung blieben. Bluno seinerseits beschränkte sich auf das Kontern und brachte dabei des Öfteren die Lauterer Defensive in Verlegenheit. Besonders hervorzuheben war, das Bluno mit gut gespielten Kombinationen die Angriffe durchzog und die einzige Spitze R. Hopka in der Kombination mit den nachrückenden Mittelfeldspielern immer anspielbar war. In der 25. Spielminute wurde dann ein solcher Angriff durch R. Rothenburger mit einem sehenswerten 20 Meter Schuss zum 1:0 erfolgreich abgeschlossen. Bis zur Halbzeit blieb es bei der knappen Führung für den LSV Bluno.
Zum Beginn der zweiten Halbzeit zunächst das gleiche Bild, doch mit fortlaufender Spieldauer schwanden beim LSV Bluno die Kräfte. Der FSV Lauta war jetzt immer öfter die spielbestimmende Mannschaft. Dennoch klappte das Umkehrspiel von Defensive auf Angriff immer noch sehr gut und Bluno hätte mit etwas mehr Kaltschnäutzigkeit den einen oder anderen Konter sogar mit einem weiteren Treffer abschließen können.
In der Schlussphase allerdings dominierte nur noch Lauta, die jetzt mit langen Bällen versuchten Torchancen zu erzwingen. Der aushilfsweise im Tor spielende U. Krautz bewahrte den LSV Bluno in dieser Phase mehrfach vor dem drohenden Anschlusstreffer.
In der Nachspielzeit konnte dann, ein Ball jedoch nicht mehr konsequent geklärt werden, was A. Buchold zum abschließenden 1:1 Endstand nutzte.


1:0 R. Rothenburger (25. Min)
1:1 A. Buchold (92. Min)


Aufstellung: Krautz, Thumann D., Ganig, Geracik, Dahl, Unger (85. Trautmann F.), Droge, Grun, Baumgarten, Rothenburger, Hopka (90. Räbiger)

---------------------------------------------------------------------------

17. Spieltag, 31.03.2012

Leider nur einen Punkt aus Särchen mitgenommen!

FSV Knappensee Groß-Särchen - LSV Bluno    1 : 1

Mit hohen Erwartungen ist die Mannschaft des LSV Bluno nach Särchen gereist. Ziel war es die drei Punkte mitzunehmen um den Kontakt zur Spitzengruppe nicht zu verlieren. Am Ende war es nur ein Punkt der dabei herauskam aber auch mit diesem Auswärtspunkt kann unser Team leben und bleibt in der Rückrunde weiter ungeschlagen.

Von Beginn an entwickelte sich eine rassige Partie. Besonders das Mittelfeld war stark umkämpft. Zwangsweise ergaben sich auf beiden Seiten kaum Torchancen. In der 35. min kann aber Christian Kobalz, kurz nach seiner Einwechslung, zur nicht unverdienten Führung für die Gastgeber einschießen. Das rüttelte Bluno erst richtig wach. So dominierten sie die letzten Minuten der 1. Hälfte, ohne aber sich ganz große Chancen heraus zu spielen. Bei einem Konter der Gastgeber wird Tobias Wersch regelwidrig zu Fall gebracht. Der Gefoulte konnte die Chance leider nicht nutzen und scheiterte beim anschließenden Strafstoß an Felix Kilian (44. min).
In der 2. Hälfte hatte Bluno dann deutlich mehr Spielanteile. Der zweitbeste Angriff der Liga blieb aber weitestgehend blass oder rannte sich immer wieder an der von Steven Gahno gut organisierten Abwehr fest. Kam der Ball dann doch mal durch, war er eine Beute vom stark agierenden Hohlfeld. Die Gastgeber setzten unbändigen Kampfgeist entgegen und verbuchten bei ihren Angriffen einige Tormöglichkeiten. In der hektischen Schlussphase verloren beide Mannschaften noch je einen Spieler durch Platzverweis (Knappensee - Noack; Bluno Hattula). Kurz vor Ultimo bewahrte Paulusch seine Mannschaft durch einen abgefälschten Schuss vor der drohenden Niederlage.
Die Buschner-Elf zeigte mit Abstand eines ihrer besten Saisonspiele. Bluno konnte vor allen Dingen in der Offensive eigene Ansprüche nicht erfüllen.
(Quelle: Hoyerswerdsche.de)

---------------------------------------------------------------------------

16. Spieltag, 24.03.2012

Kantersieg gegen Lohsa!

LSV Bluno - BSV Lohsa   10 : 0

Wenn man die erzielten Tore des LSV Bluno in den letzten 4 Spiele zusammenzählt könnte man von der Torfabrik der Kreisliga ausgehen. Sage und schreibe 35 Tore schoss das Team von Trainer Laderick in den letzten Spielen. Derzeit lohnt es sich auf jedenfall ein Spiel des LSV Bluno zu besuchen!
In einem einseitigen Spiel gewinnt der LSV Bluno gegen den in Unterzahl spielenden Gast vom BSV 1997 Lohsa verdient mit 10:0.
Von Beginn an stand Lohsa in der Defensive, was sich über den gesamten Spielverlauf nicht änderte.
Dennoch musste man der Mannschaft von Lohsa Respekt zollen, die sich dieser Aufgabe sportlich stellten.

Aufstellung: Kilian, Thumann D. (45. Droge), Unger, Krautz, Paulusch, Hattula, Grunn, Ganig, Rothenburger, Hopka, Schmaler

1:0 R. Schmaler (4. Min.)
2:0 R. Rothenburger (6. Min.)
3:0 R. Rothenburger (12. Min)
4:0 R. Schmaler (31. Min.)
5:0 R. Ganig (35. Min)
6:0 R. Schmaler (37. Min.)
7:0 J. Paulusch (39. Min./Elf.)
8:0 U. Krautz (42. Min.)
9:0 S. Hattula (48. Min./Elf.)
10:0 M. Grun (50. Min.)

---------------------------------------------------------------------------

15. Spieltag, 17.03.2012

Mannschaft holt verdient einen Punkt beim FC Lausitz!

FC Lausitz - LSV Bluno   2 : 2  (1 : 1)

Mit einer disziplinierten und engagierten Mannschaftsleistung holt unser LSV Bluno einen Punkt beim FC Lausitz. Die Mannschaft kann unter der schwierigen Ausgangslage stolz auf ihre Leistung sein! Zahlreiche Leistungsträger fehlten an diesem Spieltag aber durch die Hilfe der Altligamannschaft konnte Trainer Laderick eine gute Mannschaft aufstellen. Vielen Dank nochmal den Spielern der Altliga!
Beide Mannschaften begannen sehr vorsichtig und mit entsprechenden Respekt vor dem Gegner. Der FC Lausitz versuchte als Heimmannschaft das Heft des Handelns in die Hand zu nehmen aber immer wieder zeigte unsere Mannschaft in der Anfangsphase durch gute Kombinationen das sich an diesem Tag zwei gleichwertige Mannschaften gegenüber standen. Die von Trainer Laderick gut eingestellte Mannschaft liess kaum gefährliche Angriffe des FC Lausitz im gesamten Spiel zu. Jeder kämpfte für den Anderen und die richtige Moral war ein entscheidener Grund für den Punktgewinn. So warf auch der Rückstand in der 21. Minute durch Georg Balogh die Mannschaft nicht zurück und man spielte diszipliniert weiter. Leider gingen beiden Gegentore individuelle Fehler hervor. Beim ersten Gegentor verlor unsere Mannschaft bei eigenen Angriff den Ball musste durch den Konter das Gegentor hinnehmen. Danach drückte der FC Lausitz weiter und versuchte das zweite Tor zu erzielen aber unsere Mannschaft überstand die Druckphase des Gastgebers durch hohe Einsatzbereitschaft. Die letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit waren wieder ausgeglichen und unser LSV konnte in der 41. Minute nach sehr schöner Kombination den Ausgleich durch Rico Hopka erzielen.
Die ersten 15. Minuten in der zweiten Halbzeit gehörten unserer Mannschaft und der Druck auf das Heimtor wurde stärker. Sebastian Hattula hatte dabei die größte Chance als er freistehd vor dem Torwart einen Lupfer nicht im Tor unterbringen konnte. Aber kurz danach machte es Routiner Björn Stranke besser als er berherzt aus 25 Metern abzog und dem Torwart keine Chance liess. Der vielumjubelte Führungstreffer in der 52. Minute hatte beim Gastgeber Spuren hinterlassen, denn bereits drei Minuten später hätte Björn Stramke aus spitzen Winkel das 3 zu 1 erzielen können aber er scheiterte knapp. Erst durch einen krassen Abwehrfehler unserer Defensive konnte der FC Lausitz mit der ersten Chance in der zweiten Halbzeit den Ausgleich erzielen. Wiederum Georg Balogh erzielte in der 60. Minute den Treffer. Danach erhöhte die Heimmannschaft den Druck, konnte sich aber in der zweiten Halbzeit keine richtige Torchance herausspielen. Nur durch Flanken konnte unsere Abwehrverbund nicht überwunden werden. So war es ein Weitschuß von Lausitz Kapitän Groß aus 25. Metern gegen den Pfosten, der die gefährlichte Chance der Heimmannschaft in der zweiten Halbzeit darstellte. Damit kehrt unser LSV Bluno verdient mit einem Punkt aus Hoyerswerda zurück!

Aufstellung: Kilian, Thumann D., Dahl, Unger (63. Kallnik), Krautz, Paulusch, Hattula, Baumgarten, Stramke, Rothenburger, Hopka

---------------------------------------------------------------------------

Auswärts gegen Lausitz Hoyerswerda!

FC Lausitz Hoyerswerda - LSV Bluno  Sa. 17.03.2012 um 15 Uhr

Am kommenden Samstag reist unser LSV Bluno zum einstigen Vorzeigeverein der gesamten Region dem FC Lausitz. Nachdem die Mannschaft aus Hoyerswerda in den vergangenen Jahren arg gebeutelt wurde, soll diese Saison genutzt werden wieder etwas aufzubauen, um in den nächsten Jahren wieder in höhere Ligen zu gelangen. In der Tabelle steht die Mannschaft von Trainer Veit Nowotnick derzeit auf dem fünften Tabellenplatz. Das Hinspiel konnte unsere Mannschaft mit 2 zu 1 gewinnen. 

Leider bleibt bei dem Spiel für unseren LSV Bluno ein bitterer Beigeschmack. Aufgrund einer Feierlichkeit steht nahezu die halbe Mannschaft nicht zur Verfügung. Vor knapp zwei Monaten beantragte deshalb unser Verein um eine Spielverlegung. Ohne Begründung stimmten die Verantwortlichen vom FC Lausitz gegen eine Verlegung. Eine in dieser Form nicht nachvollziehbare Entscheidung und es zeigt kein sportliches Fairplay des FC Lausitz.

---------------------------------------------------------------------------

14. Spieltag, 10.03.2012

Kantersieg gegen Zeißig!

LSV Bluno - SV Zeissig II   9 : 1  (5:0)

Im ersten Pflichtspiel der Rückrunde konnte der LSV Bluno einen 9:1 Kantersieg gegen die 2. Mannschaft des SV Zeißig einfahren.
Von Beginn an bestimmte der LSV Bluno das Spielgeschehen und hatte bereits nach wenigen Minuten gute Tormöglichkeiten. In der 5. Spielminute traf dann R. Schmaler nach zuvor guter Flanke von S. Hattula zum 1:0. Weitere Tormöglichkeiten ließen nicht lange auf sich warten, da unsere Mannschaft das Mittelfeld dominierte und die wenigen Gelegenheiten der Gäste durch die Defensive des LSV Bluno sofort unterbunden wurde. In der 17. Spielminute stellte dann unser Kapitän M. Grun mit einem sehenswerten 18 Meter Schuss zum 2:0 die Weichen auf Sieg. Jetzt war die spielerische Leichtigkeit die man sich manchmal wünscht, so dass viele gelungene Kombinationen zu weiteren Tormöglichkeiten führten von denen R. Rothenburger in der 27. Spielminute, R. Schmaler in der 37. Spielminute und erneut R. Rothenburger in der 44. Spielminute das Ergebnis zwischenzeitlich auf 5:0 erhöhten.
In der zweiten Halbzeit war der LSV Bluno weiter die spielbestimmende Mannschaft aber, die Konzentration schien kurzzeitig abhanden gekommen zu sein. Somit kamen die Gäste tatsächlich in der 65. Spielminute zum 5:1 Anschlusstreffer. Zum Glück wachte unsere Mannschaft wieder auf und erhöhte durch R. Schmaler in der 72. und 73. Spielminute auf 7:1. Weitere Treffer teilten sich M. Grun in der 78. Spielminute und R. Rothenburger in der 85. Spielminute zum 9:1 Endstand.
Lobenswert zu erwähnen war die sich nie aufgebende und fair spielende Mannschaft aus Zeißig. Bilder vom Spiel werden in den nächsten Tagen hier veröffentlicht.


1:0 R. Schmaler (5. Min.)
2:0 M. Grum (17. Min.)
3:0 R. Rothenburger (27. Min)
4:0 R. Schmaler (37. Min.)
5:0 R. Rothenburger (44. Min)
5:1 K. Gaede (65. Min.)
6:1 R. Schmaler (72. Min.)
7:1 R. Schmaler (73. Min.)
8:1 M. Grun (78. Min.)
9:1 R. Rothenburger (85. Min.)


---------------------------------------------------------------------------


LSV Bluno siegt im letzten Saisonspiel!


LSV Bluno - Traktor Weißkollm  6 : 2


Der LSV Bluno gewinnt sein letztes Spiel in dieser Saison vor knapp 150 Zuschauern gegen den SV Traktor Weißkollm klar mit 6:2.
Von Beginn an war der LSV Bluno die spielbestimmende Mannschaft und kam so bereits nach 7 Minuten zur 1:0 Führung durch R. Rothenburger. Nur 10 Minuten später erhöhte C. Zippack nach schöner Einzelleistung auf 2:0. Danach gab es noch gute Gelegenheiten für den LSV Bluno die aber alle ungenutzt blieben.
Nach der Halbzeit das gleiche Bild, aber SV Traktor Weißkollm nun mit einer etwas druckvolleren Spielweise. Jedoch erspielte sich der LSV Bluno auch in dieser Phase die besseren Tormöglichkeiten. In der 60. Spielminute konnte erneut R. Rothenburger auf 3:0 erhöhen. Wenige Minuten später kommt der SV Traktor Weißkollm nach einem verwandelten Elfmeter durch S. Bogener noch einmal auf 3:1 heran. Die Antwort des LSV Bluno ließ aber nicht lange auf sich warten, als S. Nakonz eine gute Flanke zum 4:1 verwandelt.
Nachdem in der 78. Spielminute R. Schmaler auf 5:1 erhöht, war das Spiel nun endgültig entschieden, so dass der langjährige Kapitän der 1. Männermannschaft des LSV Bluno, Björn Stramke ausgewechselt und verabschiedet werden konnte.
Danach gelang dem SV Traktor Weißkollm zwar noch ein sehenswerter Anschlusstreffer zum 5:2 durch S. Hillmann, doch R. Droge konnte in der 91. Spielminute das Ergebnis zum 6:2 Endstand erneut ausbauen.


Aufstellung: Felix Kilian, Uwe Krautz, Björn Stramke (75. Mathias Kallnik), Sven Nakonz, Matthias Grun, Rene Droge, Christian Zippack (70. Ronny Dahl), Thomas Zippack, Rene Rothenburger, Robert Schmaler, Rico Hopka (40. Robert Unger)

-----------------------------------------------------------------------------------

Der LSV Bluno erkämpft sich ein Unentschieden

SV Laubusch - LSV Bluno  1 : 1

Der LSV Bluno erarbeitet sich beim SV Laubusch ein leistungsgerechtes Unentschieden.
Zu Beginn der Partie agierten beide Mannschaften sehr vorsichtig, wobei der SV Laubusch ab der 20. Spielminute zu immer mehr Feldvorteilen kam. Immer wieder eröffnete der Laubuscher Libero mit guten Pässen das Spiel und seine Vorderleute kombinierten mit schnellen Doppelpässen gefährlich durch unser Mittelfeld. Wir waren zu diesem Zeitpunkt nicht in der Lage kompakt und mit gleicher Geschwindigkeit zu spielen.
In der zweiten Hälfte steigerte sich der LSV Bluno etwas und kam nun besser ins Spiel. Die beste Tormöglichkeit hatte dabei R. Rothenburger als er in der 65. Spielminute im 16m Raum von Laubusch einen Volleyschuss nur knapp über das Tor setze. Wenige Minuten später bekommt der LSV Bluno einen Elfmeter, nachdem die Laubuscher Defensive im eigenen Strafraum zu rustikal klären wollte. S. Hattula verwandelt sicher zum 0:1 für Bluno.
Jetzt nahm die Hektik im Spiel leider deutlich zu und das wieder einmal in dieser Saison nicht vollständig angereiste Schiedsrichterteam sorgte durch mehrere Fehlentscheidungen für weitere Nervosität bei beiden Mannschaften. Der SV Laubusch kam damit etwas besser zurecht und erhöhte weiter den Druck. In der 85. Spielminute bekommt Laubusch dann auch einen Elfmeter zugesprochen, da Bluno in der Defensive jetzt ein um das andere Mal zu spät kommt. Laubusch gleicht daraufhin zum 1:1 aus.
Mit etwas Glück hätte man am Ende vielleicht sogar noch gewinnen können, nachdem der zuvor eingewechselte R. Hopka in der letzten Spielminute einen Ball unter Bedrängnis auf die Torlatte des Laubuscher Gehäuses setzte.
 
Aufstellung: Felix Kilian, Uwe Krautz, Björn Stramke, Viktor Geracik, Matthias Grun, Phillip Baumgarten, Sebastian Hattula, Christian Zippack, Thomas Zippack (75. Rico Hopka), Rene Rothenburger, Robert Schmaler

-----------------------------------------------------------------------------------

Alt Liga:  Ein geruhsamerAbend für unseren Torhüter

SpG. Bluno/Elsterheide – FSV Lauta     5 : 0

Der Sieg mit 5 Toren ging an diesem Tag vollkommen in Ordnung. Lauta wehrtesich noch in der 1. Halbzeit erfolgreich gegen die vielen Angriffsbemühungender Elsterheider, aber in der 2. Halbzeit sollte das Abwarten auf Tore danndoch Erfolg haben. In der 52. Min war Sven Nakonz zur Stelle als ein Lautaerüber den Ball trat - 1:0. Es folgte ein Angriff auf den anderen, meist echt  schön vorgetragene Kombinationen und soerzielte Ronny Dahl in der 65. Min das 2:0 und Frank Trautman nur 3 min späterdas 3:0. Es war kaum noch eine Gegenwehr der Lautaer zu erkennen. In der 75. Minerzielte Ronny Dahl sein 2. Tor zum 4:0 und in der 78. Min ging Rene Ganig aufeinen Sturmlauf und rumkurvte die Lauter Abwehrspieler als wären es Fahnenstangen.Unwiderstehlich ging er in Richtung Tor und war nicht zu bremsen. Ihm war einTor an diesem Tag ganz besonders zu gönnen – 5:0 in der 76.min. DerElsterheider Torwart wurde an diesem Abend nicht einmal ernsthaft geprüft. Sokönnte es auch im letzten Spiel gegen Blau-Weiß Wittichenau laufen, mal sehen.

Aufstellung: Torsten Klinner, Holger Bogott, Axel Horstmann,Norbert Baumgarten, Frank Trautmann, Jens Kupka (52.Andreas Laderick), Rene Ganig,Karsten Thumann (66.Michael Mosig)(75.Maik Wendt), Ronny Dahl, Dietmar Thumann,Sven Nakonz (75. Maik Petereit)

----------------------------------------------------------------------------------

Alt Liga:  6 geschossene Tore in einem Spiel!

SpG Bluno/Elsterheide – HSV 1919 II        6 : 3

Die Elsterheider begannen mit sehenswerten Kombinationsfußball und wurden bereits in der 5. Minute belohnt mit dem 1:0. Eine Flanke von Karsten Thumann konnte Rene Hänchen per Kopf vollenden. Aber auch unsere Konter wurden erfolgreich abgeschlossenen. In der 13. min war es für Sven Nakonz wieder einmal soweit – Tor zum 2:0. In der 21.min schloss Rene Ganig einen sehenswerten Spielzug zum 3:0 ab. Der HSV kam dann in der 29. Min durch einen Strafstoß zum 3:1 und so ging es in die Halbzeitpause. In der 47 min konnte Marcel Diedrich einen Pfostenschuß von Nakonz dann doch noch über die Linie drücken zum 4:1. Wieder  flankte Karsten Thumann und diesmal war Sven Nakonz mit dem Kopf in der 53. Min zur stelle 5:1. Doch die Gäste gaben zu keinem Zeitpunkt auf und erarbeiteten sich eine ganze Reihe von Tormöglichkeiten. So konnten sie in der 61. Min auf 5:2 verkürzen. Sven Nakonz angelte sich in 68. Min den Ball und konterte den HSV wiederholt aus und vollendete zum 6:2. Den Schlusspunkt im Torreigen setzte der Sportsfreund Thiele vom HSV in der 73. Min durch einen sehenswerten direkt getretenen Freistoß zum 6:3.

Aufstellung: Tosten Klinner, Holger Bogott, Axel Horstmann, Norbert Baumgarten, Ronny Dahl (57. Maik Wendt), Karsten Thumann (65. Michael Mosig), Rene Ganig, Marcel Diedrich (71. Maik Petereit), Frank Trautmann, Rene Hänchen, Sven Nakonz

-----------------------------------------------------------------------------------

Alt Liga:  Selbstbesiegt!

SpG. Bluno/Elsterheide – FC Lausitz        1 : 3

Die Elsterheider Männer wollten wieder einmal 3 Punkte ausdem Spiel gegen den FC Lausitz holen. Das Wollen war zu erkennen, aber in derVorwärtsbewegung wurden zu viele Abspielfehler gemacht und so brauchte der FCLausitz nur warten auf diese Fehler. Einen nutzte der Sportsfreund Schuldt inder 22. Minute zum 0:1. In der 45. Minute erhöhte er mit seinem 2. Tor dann auf0:2. Es dauerte ein paar Minuten ehe sich die Elsterheider von diesem Rückstanderholten. Dann wollten sie es aber noch einmal wissen und erhöhten den Druckauf das Lausitzer Tor. Durch einen direkt verwandelten Freistoß von Dietmar Thumann kamen sie dannauch verdient zum Anschlußtreffer (1:2) in der 65. Minute. Danach setzten sie alle aufeine Karte und es sah so aus als wenn jede Minute der Ausgleich folgen sollte.Aber durch einen wiederholten Abspielfehler  im Mittelfeld kam es zum Konter und der FCLausitz erhöhte durch Fischer zum 1:3 in der 72. Minute. Danach war dann dieLuft raus und es wurde auf dem Spielfeld mehr diskutiert, als gespielt.

Aufstellung: Torsten Klinner, Holger Bogott, FrankTrautmann, Torsten Bether (41. Andreas Laderick), Ronny Dahl, Jens Kupka (65.Andreas Urban), Rene Ganig, Marcel Diedrich, Dietmar Thumann (65.Michael Mosig),Rene Hänchen, Sven Nakonz (77. Mike Petereit)

-----------------------------------------------------------------------------------

LSV mit wichtigen Auswärtssieg!


DJK Wittichenau II - LSV Bluno  0 : 4  (0 : 1)


Mit einem souveränen Auswärtssieg konnte der LSV Bluno auf den 4. Tabellenplatz klettern und damit die zweite Vertretung von Hoyerswerda 1919 überholen.


Von Anfang an merkte man unserer Mannschaft an das sie die drei Punkte mit nach Bluno nehmen wollte. Von der ersten Minute an zeigte man eine konzentrierte Leistung und konnte durch gutes Kombinationsspiel die Heimmannschaft in die eigene Hälfte drängen. Immer wieder wurden gute Chancen herausgespielt, doch leider blieb ein Führungstreffer unserer Mannschaft in der Anfangszeit verwehrt. Hingegen konnte Wittichenau aus dem Spiel heraus immer wieder gefährliche Konter fahren. Dabei zeichnete sich wiedereinmal unser Torwart Felix Kilian mit sehr guten Paraden aus. In der 33. Minute fiel dann das verdiente Führungstor. Durch eine direkt verwandelte Ecke erzielte Sebastian Hattula den vielumjubelten Treffer. Danach spielte Bluno weiter nach vorne und wollte noch vor der Pause das Ergebnis erhöhen. Aber man musste sich mit der knappen Führung in die Halbzeit verabschieden. In der zweiten Halbzeit erwartet man ein aufbäumen des Gastgebers aber Bluno spielte konzentriert weiter und kontollierte das Spielgeschehen. Dabei wurden zahlreiche Chancen herausgespielt. Eine davon wurde durch Robert Schmaler in der 52. Minute genutzt und dadurch das Ergebnis auf 2 zu 0 erhöht. Aber man merkte der Mannschaft an, dass sie an diesem Tag mehr wollte und so war es wiederum Sebastian Hattula der in der 57. Minute den Sack zu machte und damit keinen Zweifel aufkommen ließ wer an diesem Tag das Spielfeld als Sieger verlassen wollte. Mit dem sicheren 3 zu 0 im Rücken schaltete unser LSV einen Gang zurück und der Gastgeber kam zu der einen oder anderen Chance. In der 88. Minute war der Mann des Tages Sebastian Hattula der mit seinem dritten Treffer im Spiel das 4 zu 0 erzielte. Die Mannschaft belohnt sich für diese gute Leistung mit einem verdienten Sieg! Wir haben jetzt noch drei Spiele und wollen den positiven Trend natürlich beibehalten!


Aufstellung: Felix Kilian, Uwe Krautz, Sven Nakonz, Björn Stramke, Mathias Kallnik, Matthias Grun, Thomas Zippack, Christian Zippack (70. Min Robert Unger), Sebastian Hattula, Rico Hopka, Robert Schmaler

----------------------------------------------------------------------------------

Wichtiger Heimsieg gegen spielstarken Gegner!


LSV Bluno - Hoyerswerda 1919 II   3 : 2 (0 : 2)


Das Spiel zwischen dem LSV Bluno und dem Hoyerswerda SV 1919 II war für Bluno eine Art Schlüsselspiel, da die bittere Niederlage gegen Lauta bei dem ein oder anderen Spieler noch nachwirkte, wo man in letzter Minute ausgekontert wurde und das Spiel verlor.
So begann man etwas verhalten und überließ den Gästen in den ersten Minuten das Spielgeschehen. Dabei zeigte 1919 II das sie gute und laufstarke Fussballer haben, die in der Lage sind jede sich bietende Gelegenheit zu nutzen um Torchancen herauszuspielen. Der LSV Bluno erkannte diese Gefahr nicht und bekam bereits nach 10 Minuten die Quittung als die Gäste einen individuellen Fehler in der Blunoer Defensive zum 0:1 nutzten. Nur wenige Minuten später der nächste Lapsus als ein leichtfertig gespielter Pass im Blunoer Mittelfeld von den Gästen aus Hoyerswerda abgefangen wurde und der sich daraus entwickelnde Konter zum 0:2 führte.
Erst jetzt war ein stärkeres Bemühen beim Gastgeber zu erkennen, worauf dieser versuchte den Druck auf die Gäste zu erhöhen. Und tatsächlich ergaben sich sofort gute Gelegenheiten die aber ohne Folgen blieben als z.B. in der 35. Spielminute R. Rothenburger aus ca. 20m einen Schuss an die Unterseite der Torlatte setzte. Leider sprang der Ball wieder heraus so das der Schiedsrichter, welcher ohne seine Assistenten angereist war, nicht erkennen konnte ob sich der Ball bereits im vollen Umfang hinter der Torauslinie befand. Nur einige Minuten später nahezu die gleiche Situation als P. Baumgarten ebenfalls den Ball unter die Torlatte beförderte und wieder nicht auf Tor entschieden wurde.
Mit diesem Spielverlauf wollte sich der LSV Bluno nicht zufrieden geben und erhöhte zum Beginn der zweiten Halbzeit erneut den Druck auf die Gäste. In der 54. Spielminute wurde über rechts R. Schmaler sehr gut im Strafraum von 1919 II angespielt der daraufhin den Anschlusstreffer zum 1:2 markierte. Die Blunoer Mannschaft spielte weiter druckvoll auf das Tor von 1919 II und kam zu weiteren guten Gelegenheiten. In der 65. Spielminute belohnte sich R. Rothenburger mit dem 2:2 selbst, als er aus 16m den Ball im Tor der Gäste unterbringen konnte.
Nun merkte man bei den Gästen aus Hoyerswerda eine gewisse Verunsicherung. Es schien fast wie in der letzten Woche gegen Lauta zu sein, als man kurz vor Schluss das 2:2 erzielte und dann doch noch das Spiel verlor. Diesmal spielte Bluno aber bis zum Ende konzentriert und kam so zu weiteren guten Gelegenheiten das Spiel zu entscheiden. Dies gelang dann in der 85. Spielminute erneut dem sehr gut spielenden R. Rothenburger mit dem 3:2 Siegtreffer.


Am Ende bleibt zu sagen das die Einstellung zum Spiel und zum Gegner in den ersten 20 Minuten nicht gestimmt hat. Die Mannschaft muss in jedem Spiel von neuem zeigen und beweisen das sie unbedingt gewillt ist das Spiel zu gewinnen, sonst wird es gegen die vermeintlich leichten Gegner sehr schwer! 


0:1 Hille, Robert (10. Minute)
0:2 Hausding, Paul (16. Minute)
1:2 Schmaler, Robert (54. Minute)
2:2 Rothenburger, Rene (65. Minute)
3:2 Rothenburger, Rene (85. Minute)


Aufstellung: Felix Kilian, Uwe Krautz, Sven Nakonz, Björn Stramke, Viktor Geracik (70. Rene Droge), Matthias Grun, Thomas Zippack, Phillip Baumgarten, Sebastian Hattula (70. Robert Unger), Rene Rothenburger (85. Mathias Kallnik), Robert Schmaler

-----------------------------------------------------------------------------------

Alt Liga: Ein 0 : 0 trotz vieler Chancen
 
SpG. Bluno/Elsterheide – SV Laubusch     0 : 0

Das Spiel endete mit einem leistungsgerechten Unentschieden,nur es hätte auch gut und gerne mit einem 5 : 5 enden können. Dies wäre für dievielen Zuschauer (68) die diese Spiel sehen wollten, noch interessantergewesen. So rauften sie sich die Haare über die vielen ausgelassenen Chancenauf beiden Seiten.

Aufstellung: Torsten Klinner, Holer Bogott, Frank Trautmann, Norbert Baumgarten, Ronny Dahl, Rene Ganig, Jens Kupka, Marcel Diedrich, Andreas Laderick (67. Hagen Wogawa), Sven Nakonz, Rene Hänchen

------------------------------------------------------------------------------------

Alt Liga: Die Männer der Elsterheide zittern sich zum Sieg

SpG. Bluno Elsterheide – HSV 1919 I    2 : 1   (2 : 0)
  
Wieder einmal die gleichen Zeilen zum Spielbericht:  die Elsterheider müssten  mit 4:0 führen und müssen zum Schluss frohsein,  wenn man das 2:1 über die Zeitgerettet hat.
Bereits in der 1. Spielminute gingen die Elsterheider durch Marcel Diedrich mit1:0 in Führung und das 2:0 besorgte Rene Hänchen in der 28. Minute. Beide Torewurden durch schönen Kombinationsfußball heraus gespielt und es folgten noch soeinige Möglichkeiten. Nach der Pause verkürzte der HSV 1919 durch ein Freistoßtordurch Stephan zum 2:1 und drückte auf den Ausgleich.

-----------------------------------------------------------------------------------

Niederlage in letzter Minute gegen Lauta!


FSV Lauta - LSV Bluno  3 : 2  (1 : 1)


Durch ein Tor von Rene Springer in der letzten Minute verliert unser LSV Bluno in Lauta. Bitterer könnte eine Niederlage nach aufopferungsvollen Kampf gegen den Favoriten kaum ausfallen.


Von Anfang an entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für Lauta. Der Gastgeber musste schon früh feststellen das die Mannschaft aus Bluno gewillt war etwas zählbares mitzunehmen.
In der 12. Minute die erste Chance für unsere Mannschaft. Rene Rothenburger schießt aus 18m nur knapp am Tor von Lauta vorbei. In der 26. Minute ahndete Schiri Dankoff ein Foulspiel an Buchold im Srafraum mit Elfmeter. Rene Springer konnte den Elfmeter sicher zum 1 zu 0 vollenden. Aber bereits in der 27. Minute konnte Sebastian Hattula nach schöner Einzelaktion den Ausgleich erzielen.
In der 42. Minute wieder eine strittige Situation nachdem Grun im eigenen 16m – Raum im Zweikampf klärt. Überraschend für alle Beteiligten wird auf Strafstoß für Lauta entschieden und Matthias Grun bekommt gelb. Aber unser Torwart Felix Kilian konnte den zweiten Strafstoß von Rene Springer halten. 
Bereits nach 43. Minuten musste Christian Zippack verletzt ausgewechselt werden und Rene Droge kam ins Spiel. In der 46. Minute tankt sich Robert Schmaler über rechts durch und läuft allein auf das Tor von Lauta – der Abschluß erfolgt dann aber etwas kraftlos und der Ball springt nur an den Pfosten. In der zweiten Halbzeit nimmt der Druck von Lauta immer mehr zu, vor allem Springer wirft Einwürfe wie Flanken vor unser Tor und unsere Mannschaft hat mehrmals Glück das daraus kein Tor entsteht.
In der 75. Minute kommt ein langer Ball vor unser Tor, im Rücken von Björn Stramke steht der einschußbereite Buchold und Björn Stramke kommt nur noch unglücklich mit den Kopf an den Ball worauf dieser ins Tor fällt (Eigentor).
In der 85. Minute wieder eine gute Chance für unsere Mannschaft als Rico Hopka sich schön an der Torauslinie durchsetzt aber dann zu überhastet abschließt und deshalb den völlig frei stehenden Schmaler übersieht. In den letzten Minuten wirft Bluno nochmal alles nach vorn und hofft auf die eine Chance und tatsächlich bekommt Stramke in der 87. Minute im Strafraum von Lauta einen Ball zugespielt und versenkt ihn aus 5m unhaltbar im Tor.
In der 93. Minute werden wir tatsächlich noch einmal ausgekontert und Rene Springer schießt das 3:2 für Lauta. Danach pfeift der Schiedsrichter ab. Mit einer schmerzlichen Niederlage muss sich damit unsere Mannschaft abfinden. In der nächsten Woche kommt es zum wichtigen Spiel um Platz 4. gegen die zweite Mannschaft von Hoyerswerda 1919.  


Felix Kilian, Sven Nakonz, Uwe Krautz, Björn Stramke, Matthias Grun, Christian Zippack (43. Rene Droge), Thomas Zippack (80. Robert Unger), Rene Rothenburger, Sebastian Hattula, Rico Hopka (87. Frank Trautmann), Robert Schmaler 

-----------------------------------------------------------------------------------

Altliga: Der 1. Heimsieg in der laufenden Saison!

SpG. Bluno/Elsterheide – HSV 1919 III (Lok)        2 : 1   (2 : 1)

Die Elsterheider begannen sehr schwungvoll und wollten ein frühes Führungstor. In der 7. Minute konnte dann Hagen Wogawa  eine dicht gestaffelte Abwehr  durch einen beherzten Schuss zum Führungstor überwinden.  Die Elsterheider wollten aber mehr als ein Tor und so rannten sie weiter das Tor an, konnten aber wiederholt einige klare Möglichkeiten nicht nutzen.  Die Lok – Spieler konterten im vom starken Windböen
geprägtem Spiel immer wieder gefährlich und so kamen sie durch einen abgefälschten Schuss zum Ausgleichstreffer in der 11. Minute.
Bei einem unglücklichen Zusammenprall verletzte sich der Schiedsrichter Sportsfreund Dieter Schurmann, aber er biss die Zähne zusammen und leitete das Spiel weiter bis zum Schluss, trotz Schmerzen – ihm gehört unsere Hochachtung!
In der 31. Minute kam Sven Nakonz wieder einmal dazu den Ball im Tor des Gegners einzulochen. Nach einem sehr schön getreten Freistoß von T. Bether brauchte er nur noch am langen Pfosten den Ball über die Torlinie schieben. Nach der Halbzeit überließen die Elsterheider mit zunehmender Spielzeit dem Gegner immer mehr das Spielfeld. Und so wurde das Spiel zum Zitterspiel für die Elsterheider, denn Lok erspielte sich einige Möglichkeiten. Am Ende blieb es beim 2:1 – Sieg!

Aufstellung: Torsten Klinner, Torsten Bether, Axel Horstmann, Marko Räbiger, Ronny Dahl, (55. Stefan Kunze), Jens Kupka, Marcel Diedrich (65. Maik Wendt), Andreas Urban, Hagen Wogawa, (58. Ronald Bether), Sven Nakonz, Rene Hänchen

-----------------------------------------------------------------------------------

LSV Bluno stürmt auf den 4. Tabellenplatz!


LSV Bluno - FSV Steinitz    3 : 0  (2:0)


Mit einem verdienten 3 zu 0 Heimsieg kann sich unser LSV Bluno auf den 4. Tabellenplatz verbessern und damit drei Spiele hintereinander gewinnen. Trainer Laderick musste bei dem Spiel auf Viktor Geracik und Christian Zippack verzichten. Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar. Gegen einen starken Gegner hatte man die Chance sich in der Tabelle um einen Platz zu verbessern. Dementsprechend motiviert war die Mannschaft vor dem Spiel.


Von Beginn an konnte man erkennen das die Mannschaft gewillt war die drei Punkte in Bluno zu behalten. Agressiv und mit guten Kombinationen konnten die Steinitzer in die eigene Hälfte gedrängt werden. Dabei erzielte bereits nach 8. Minuten Sebastian Hattula die frühe Führung für unsere Mannschaft. Danach weiterhin das gleiche Bild. Bluno spielte zielstrebig auf das Tor von Steinitz und nach knapp 10 Minuten nach der Führung konnte wiederum Sebastian Hattula nach schöner Einzelleistung die 2 zu 0 Führung erzielen. Nach diesem Treffer schaltete unsere Mannschaft einen Gang herunter und ließ dem Gast mehr Spielraum. Statt weiter konzentriert zu spielen verflachte das Spiel ohne nennenswerte Höhepunkte. In der 60. Minute konnte nach schöner Vorarbeit von Thomas Zippack das 3 zu 0 durch Rico Hopka erzielt werden. Danach wurden noch weitere gute Chancen herausgespielt doch leider konnte keine weiteren Tore erzielt werden. Besonders unser Torwart Felix Kilian konnte mit mehreren tollen Paraden an dem Tag sein Tor sauber halten. Damit konnte die Mannschaft einen verdienten Heimsieg einfahren!


Aufstellung: Felix Kilian, Nakonz Sven, Krautz Uwe, Björn Stramke, Matthias Grun, Rene Droge (70. Trautmann Frank), Thomas Zippack (85. Robert Unger), Phillip Baumgarten, Sebastian Hattula, Rico Hopka (65. Rene Rothenburger), Robert Schmaler  

-----------------------------------------------------------------------------------

Auswärtssieg!


FSV Knappensee Groß Särchen - LSV Bluno  1  :  4  (0 : 2)





Der LSV Bluno gewinnt mit 4 zu 1 in Groß Särchen. Damit ist es der Mannschaft gelungen auf den 5. Tabellenplatz vorzurücken und punktemäßig mit dem viertplatzierten Hoyerswerda 1919 gleichzuziehen, bei zwei Spielen mehr. 


Neben den Langzeitverletzten Mathias Trautmann musste Trainer Andreas Laderick in diesem Spiel auf Matthias Grun und Mathias Kallnik verzichten. Dafür bestritt Viktor Geracik sein erstes Spiel für unseren LSV Bluno. In den ersten Minuten bestimmte der Gastgeber die Partie und tauchte mehrmals gefährlich vor unserem Keeper Felix Kilian auf. Nach 7. Minuten konnte unsere Mannschaft den ersten gefährlichen Angriff vortragen und damit gleich das 1 zu 0  durch Rico Hopka erzielen. In der Folgezeit kam Bluno besser ins Spiel und konnte sich leichte Feldvorteile erspielen. In der 15. Minute musste leider bereits durch die Verletzung von Dietmar Thumann gewechselt werden und Rene Droge kam ins Spiel. Genau 2. Minuten nach seiner Einwechslung konnte Rene nach einer Ecke das 2 zu 0 erzielen. Danach gab es noch eine sehr gute Gelegenheit für Christian Zippack das Ergebnis zu erhöhen, doch leider wurde nach schöner Einzelleistung der Torabschluss nicht konsequent abgeschlossen. Mit  2 zu 0 ging es in die Halbzeitpause. Zu Beginn der 2. Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften größtenteils ohne nennenswerte Höhepunkte bis zur 80. Minute. Robert Schmaler konnte nach weitem Abschlag von Torwart Felix Kilian durch einen schönen Heber das dritte Tor für unsere Mannschaft erzielen. Kurz danach musste Christian Zipack mit Gelb-Rot vorzeitig vom Platz. Danach kam Groß Särchen noch zum Anschlusstreffer und witterte nochmals Morgenluft. Doch nach schönem Pass von Rene Rothenburger konnte Sebastian Hattula auf 4 zu 1 erhöhen. Kurz danach war das Spiel zu Ende und die Mannschaft freute sich über die wichtigen 3 Punkte.


Aufstellung: Felix Kilian, Sven Nakonz, Uwe Krautz, Dietmar Thumann (15. Min Rene Droge), Björn Stramke, Viktor Geracik, Thomas Zippack (70. Min Phillip Baumgarten), Christian Zippack, Sebastian Hattula, Rico Hopka (65. Rene Rothenburger), Robert Schmaler

------------------------------------------------------------------------------------

Kapitän Björn Stramke schießt Bluno zum Sieg!


LSV Bluno - TSG Bernsdorf  2 : 1


Mit einem verdienten Sieg konnte der LSV Bluno wichtige Punkte gegen Konkurrent Bernsdorf in Bluno behalten und damit den Abstand auf den Tabellenvierten HSV 1919 II auf drei Punkte verkürzen.


Unsere Mannschaft brauchte die ersten fünf Minuten um sich zu sammeln und ordentlich ins Spiel zu kommen. Danach dominierte die Mannschaft den Gast nahezu die gesamte erste Halbzeit. Der Wille war bei jedem Spieler zu erkennen das Spiel erfolgreich zu gestalten. Dabei wurden auf schwierigen Geläuf teilweise schöne Kombinatonen gezeigt. Leider wurden die sich ergebenen Chancen nicht konsequent genutzt und unser LSV musste bis kurz vor der Halbzeit warten ehe Björn Stramke per Kopfball das völlig verdiente 1 zu 0 erzielen konnte. Mit dieser Führung ging es dann in die Halbzeit.


In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel ausgeglichener und Bernsdorf kam besser ins Spiel und wollte den Ausgleich erzielen. Beide Mannschaften neutralisierten sich weitestgehend im Mittelfeld, so dass herausgespielte Torchancen Mangelware blieben. So erzielte Bernsdorf nach klarer Abseitsstellung den Ausgleich. Dieses Ergebnis rüttelte unsere Mannschaft nochmal auf und es wurde wieder auf das Tor von Bernsdorf gedrängt. Die Mannschaft zeigte große Moral und steckte nach dem Ausgleich nicht auf. Wiederum Björn Stramke konnte nach schöner Einzelleistung den vielumjubelten 2 zu 1 Siegtreffer erzielen! 


Aufstellung: Krautz Uwe, Thumann Dietmar, Nakonz Sven, Kallnik Mathias, Stramke Björn, Droge Rene (85. Unger Robert), Zippack Thomas, Zippack Christian (70. Baumgarten Philipp), Hattula Sebastian, Hopka Rico (65. Rothenburger Rene), Schmaler Robert

-----------------------------------------------------------------------------------

Zeissig gewinnt 3 zu 1 gegen unseren LSV


SV Zeissig - LSV Bluno  3 : 1  (1 : 0 )


Mit einem 3 zu 1 Sieg konnte der SV Zeissig souverän die Tabellenführung verteidigen. Von Anfang an versuchten die Zeissiger das Spiel zu machen und drückten den Gast in die eigene Hälfte. Nach einer Ecke konnten die Zeissiger bereits in der 6. Minute mit 1 zu 0 in Führung gehen. Die Heimmannschaft drängte weiter auf den nächsten Treffer doch Bluno kam jetzt langsam besser ins Spiel und konnte immer besser mit den Tabellenführer mithalten und konnte in der ersten Halbzeit das ein oder andere mal gefährlich vor dem Zeissiger Keeper auftauchen. Bereits nach 35. Minuten musste unser Kapitän Björn Stramke aufgrund von Kreislaufschwierigkeiten das Feld verlassen. In der zweiten Halbzeit war unser LSV auf Augenhöhe mit dem großen Favoriten. Natülich mussten immer wieder gefährliche Angriffe der Zeissiger abgewährt werden aber das Abwehrbollwerk um Libero Dietmar Thumann hielt stand. In der 70. Minute wurde unser neuer Spieler Rene Rothenburger eingewechselt und damit wurde unsere Mannschaft offensiver. Nach schöner Einzelleistung konnte dann auch Rene den vielumjubelten Ausgleich in der 75. Minute erzielen. Nun hatte Bluno mehrere sehr gute Chancen durch Rene Rothenburger, Rene Droge und Thomas Zippack und hätte die Führung erzielen können. Doch leider fehlten wenige Zentimeter um die Sensation zu schaffen. Leider spielte der Schiedsrichter dann eine wichtige Rolle in dem Spiel und gab für den Gastgeber einen unberechtigten Elfmeter. Sven Nakonz war vor seinem Gegenspieler am Ball und dieser fiel über unseren Abwehrspieler.Leider zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt und entschied damit indirekt dieses Spiel. Nun versuchte die Mannschaft zum zweiten mal den Ausgleich erzielen und lief in einen Konter der zum entscheidenen 3 zu 1 führte. Abschließend bleibt zu sagen, dass die Mannschaft die große Überraschung hätte schaffen können und mit dem entsprechenden Selbstvertrauen in die nächsten wichtigen Spiel geht!


Aufstellung: Kilian Felix, Thumann Dietmar, Nakonz Sven, Krautz Uwe, Droge Rene, Stramke Björn (35. Kallnik Mathias), Hattula Sebastian, Grun Matthias, Zippack Thomas (85. Unger Robert), Schmaler Robert, Hopka Rico (75. Rothenburger Rene)

-----------------------------------------------------------------------------------

Wichtiger Heimsieg gegen Knappenrode!


LSV Bluno - Glückauf Knappenrode  1 : 0


Dem LSV Bluno ist ein sehr wichtiger Sieg gegen Knappenrode gelungen und konnte sich damit in der Tabelle um einen Platz verbessern. Mit einer besseren Chancenauswertung hätte man auch einen höheren Sieg erzielen können aber dennoch freute sich die Mannschaft über die drei wichtigen Punkte.


Von Beginn an übernahm unsere Mannschaft das Zepter und drängte den Gast immer wieder in die eigene Hälfte. So konnten sehr gute Chancen erarbeitet werden, nur leider blieb der Torerfolg ein ums andere mal aus. Knappenrode blieb aber immer wieder mit schnellen Kontern gefährlich. Das verdiente 1 zu 0 erzielte in der 40. Minute Rico Hopka, nachdem er nach einer Unachtsamkeit in der Hintermannschaft von Knappenrode den Ball ins Tor lupfen konnte. In der zweiten Halbzeit ergaben sich weitere gute Tormöglichkeiten unseres Teams, nur leider konnte keine Chance genutzt werden. Beste Möglichkeit dabei hatte der Torschütze zum 1 zu 0 Rico Hopka als er allein vor dem Gästetorhüter den Ball zum vorentscheidenen 2 zu 0 nicht einnetzen konnte. Am Ende bleibt zu sagen das die Chancenauswertung besser werden muss, um solche Spiele schon frühzeitiger zu entscheiden.


Aufstellung: Kilian Felix, Thumann Dietmar, Krautz Uwe, Nakonz Sven, Gahnig Rene, Stramke Björn, Zippack Thomas (80. Min. Kallnik Mathias), Grun Matthias, Hattula Sebastian, Hopka Rico (65. Droge Rene), Schmaler Robert  

-----------------------------------------------------------------------------------

Heimniederlage gegen SV Laubusch

LSV Bluno - SV Laubusch  0 : 4

Eine deutliche Niederlage musste die Mannschaft gegen Laubusch einstecken, die an diesem Tag in allen Belangen die bessere Mannschaft war. Natürlich fehlten wichtige Spieler an diesem Tag aber trotzdem sind teilweise eklatante Fehler nicht zu erklären. Sehr deutlich wurde das die Mannschaft aus Laubusch körperliche Vorteile hatte und ein ums andere Mal den Spielern aus Bluno förmlich davonlief. In der ersten Hälfte dominierten die Laubuscher das Spielgeschehen nach belieben und in der zweiten Häfte schalte die Mannschaft mindestens einen Gang runter. Leider ist davon auszugehen das in den nächsten Wochen die Personalsituation weiter angespannt bleibt und die Vorzeichen in den nächsten Spielen die gleichen sein werden wie gegen Laubusch.

Aufstellung: Kilian, Trautmann F., Nakonz, Krautz, Stramke, Grun, Dahl (45. Kallnik), Thumann D., Droge (85. Gosdschan), Hoppka (80. Bucholdt), Schmaler

Tore: 0 : 1 Sven Nakonz (Eigentor in der 9. Min.), 0 : 2 Frank Wittek (17 Min.), 0 : 3 Christoph Schnitthelm (26 Min.), 0 : 4 David Pohl (28 Min.)

-----------------------------------------------------------------------------------

Knappe Testspielniederlage gegen Welzow!

Borussia Welzow - LSV Bluno 3 : 2  ( 1 : 0 )

Mit einer knappen Niederlage kehrte die Mannschaft aus Welzow zurück. Im Mittelpunkt des Spiels stand nach der langen Winterpause wieder Spielpraxis zu sammeln. Dementsprechend gab es auf beiden Seiten gute und schlechte Szenen im Spiel. Torschützen für den LSV Bluno waren Sven Nakonz und Robert Schmaler. Bitter für unseren LSV war die schwere Verletzung von Stürmer Mathias Trautmann.

Spieler: Kilian, Krautz, Nakonz, Trautmann F., Dahl, Kallnik, Droge, Zippack T., Hattula, Grun, Hoppka, Schmaler, Trautmann M.

------------------------------------------------------------------------------------

LSV Bluno noch im Winterschlaf!

LSV Bluno 74  -  SV Göda 04    1 : 6  (0 : 1)

Wenn man sich das reine Ergebniss betrachtet, könnte man davon ausgehen das die Mannschaft aus Göda die klar überlegene Mannschaft im Spiel war. Jedoch standen sich an diesem Tag zwei gleichstarke Mannschaften gegenüber, wobei der einzige aber entscheidende Unterschied die Chancenverwertung war. Der LSV Bluno musste auf 5 Stammspieler an diesem Tag verzichten. Trotzdem entwickelte sich eine recht ausgeglichene Partie beider Mannschaften! Die Winterpause merkte man in diesem Spiel beiden Teams an. Einziger Höhepunkt in der 1. Halbzeit war ein Elfmeter für Göda, der den Gast in Führung brachte. Mit diesem Resultat ging es dann in die Halbzeitpause und die Mannschaft hatte sich vorgenommen dieses Spiel auf jedenfall zu gewinnen. Aber bereits kurz nach der Pause konnte Göda durch ein 30 Meter Traumtor die 2 zu 0 Führung erzielen. Nun drückt Bluno darauf den Anschlusstreffer zu erzielen und genau in dieser Phase lief man in einen eiskalt vorgetragenden Konter, der bereits nach knapp 55 Min. das 3 zu 0 bedeutete. Die Partie schien bereits entschieden aber durch den schönen Treffer von Sven Nakonz konnte man den Rückstand verringern. Von nun an fand ein Spiel auf das Tor von Göda statt, denn Bluno warf alles nach vorn um weitere Tore zu erzielen und hatte dabei zahlreiche hochkarätige Chancen, konnte aber nicht eine einige verwandeln. Der Mannschaft aus Göda boten sich natürlich Räume für Konter und das die Mannschaft guten Fußball spielen kann sieht man an der sehr guten Chancenverwertung. Am Ende zieht Göda verdient in die nächste Runde ein, obwohl das Ergebniss eindeutig zu hoch ausgefallen ist. Es gibt in der Vorbereitung also noch einiges zu tun!

-------------------------------------------------------------------------------------

Schmerzliche Auswärtsniederlage in Weißkollm!

Traktor Weißkollm - LSV Bluno  1 - 0

Mit einer bitteren Niederlage kehrte unsere Mannschaft am vergangenen Sonntag aus Weißkollm zurück. Dabei wollte man doch unbedingt den direkten Konkurrenten um Platz 5, mit wenigstens einem Unentschieden auf Distanz halten. Doch leider scheiterte dieses Vorhaben. Die Vorzeichen vor dem Spiel waren, wie in den vergangenen Wochen, nicht gut. Nachdem unser Leitwolf Matthias Grun sich schon im letzten Spiel verletzte konnte er nicht ins Spielgeschehen eingreifen. Aber auch kurz vor dem Spiel ereilten Trainer Laderick schlechte Nachrichten. Beim Aufwärmen verletzte sich unser Torwart Vincent Schröder schwer und konnte nicht spielen und auch Kapitän Björn Stramke konnte wegen einer Verletzung kurzfristig der Mannschaft nicht helfen. Unter diesen Umständen muss man unsere Mannschaft noch ein Kompliment machen alles Mögliche versucht zu haben, um mindestens einen Punkt mitzunehmen.  Leider nutzte die Elf aus Weißkollm  eine Chance um das einzige Tor an diesem Tag zu erzielen und damit als Sieger vom Platz zu gehen. Aber unsere Mannschaft konnte mit erhobenen Kopf, wenn auch leider als Verlierer, vom Platz gehen.

------------------------------------------------------------------------------------

Wichtiger Auswärtssieg in Burgneudorf!

RW Burgneudorf - LSV Bluno  2 - 4

Mit drei wichtigen Punkten kehrt unser LSV Bluno aus Burgneudorf zurück. Durch die derzeitige sehr angespannte Personalsituation musste Trainer Laderick auch beim Spiel in Burgneudorf wieder einige Änderungen in der Aufstellung zur Vorwoche vornehmen.

Von Beginn an entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Bluno ließ die bessere Spielanlage erkennen, doch Burgneudorf konnte immer wieder duch Standarts und schnell vorgetragende Konter über das gesamte Spiel die Partie lange Zeit offen halten. Unser LSV nutze gleich die erste sich bietende Möglichkeit zum Führungstreffer nach einer viertel Stunde. Nach einem Freistoß konnte der Burgneudorfer Tormann den Ball nicht festhalten und Matthias Grun erzielt im Nachsetzen das 0:1. Nur kurze Zeit später gab es erneut einen Freistoß für Bluno und damit das 0:2. Nach schönem Schuss von Mathias Trautmann konnte Sven Nakoinz den Ball unhaltbar verlängern. Burgneudorf gab sich zu keiner Zeit auf und versuchte immer wieder eigene Angriffe nach vorne zu tragen, blieb aber bis zur Halbzeit glücklos. So ging es mit 0:2 in die Kabinen.

Nach Wiederanpfiff kam Burgneudorf schnell zum Anschlusstreffer durch Werner. Nur kurze Zeit später sah dann Noack, nach zwei rüden Fouls die Ampelkarte und Burgneudorf musste ab der 65. Minute mit einem Mann weniger spielen. Das gute Schiedrichtergespann zeigte im gesamten Spiel eine gute Leistung und ließ duch konsequente Leitung kein überhartes Spiel zu. Ronny Dahl konnte nach einem Abpraller das 1:3 erzielen. Burgneudorf konnte noch durch Grimm erneut verkürzen, bevor Sebastian Hattula den 2:4 Endstand erzielen konnte.

Nach Wiederanpfiff kam Burgneudorf schnell zum Anschlusstreffer durch Werner. Nur kurze Zeit später sah dann Noack, nach zwei rüden Fouls die Ampelkarte und Burgneudorf musste ab der 65. Minute mit einem Mann weniger spielen. Das gute Schiedrichtergespann zeigte im gesamten Spiel eine gute Leistung und ließ duch konsequente Leitung kein überhartes Spiel zu. Ronny Dahl konnte nach einem Abpraller das 1:3 erzielen. Burgneudorf konnte noch durch Grimm erneut verkürzen, bevor Sebastian Hattula den 2:4 Endstand erzielen konnte.

0:1 Grun, Matthias
0:2 Nakonz, Sven
1:2 Werner, Thomas
1:3 Dahl, Ronny
2:3 Grimm, Patrick
2:4 Hattula, Sebastian

Aufstellung: Aufstellung: Schröder, Trautmann F.,Buchhold, Krautz, Droge, Stramke, Nakoinz, Grun (80. Laderick), Hattula, Dahl (85. Hoppka), Trautmann M.

------------------------------------------------------------------------------------

Großpostwitz-Kirschau II  -  LSV Bluno    0  -  2

Gegen den Vertreter der Kreisliga Bautzen Großpostwitz-Kirschau konnte sich unser LSV Bluno verdient durchsetzen und in die nächste Runde einziehen. Gegen die Reserve der Bezirksligamannschaft wollte man unbedingt in die nächste Runde einziehen und das konnte man von Anfang an merken. Gegen die starke Mannschaft aus Kirschau (6 Siege in der Liga) begann unsere Mannschaft sehr konzentriert und konnte gute Angriffszüge aus einer sicheren Abwehr nach vorne tragen. Leider konnte in der ersten Halbzeit die Mannschaft seine engagierte Leistung nicht mit einem Tor belohnen. Anders in der zweiten Hälfte. Unser LSV Bluno konnte immer gefährlichere Spielzüge vorweisen und wurde verdient mit der 1 zu 0 Führung durch Mathias Trautmann belohnt. Vor allen Mathias Trautmann motivierte seine Mannschaft immer wieder und peitschte seine Mannen nach vorne. Kurze Zeit später konnte nach einem schönen Kombinationsspiel Sebastian Hattula verdient auf 2 zu 0 erhöhen. Vor allen Dingen im Zweikampfspiel konnte sich unsere Mannschaft immer wieder durchsetzen. Ein reguläres Tor zum 3 zu 0 durch Mathias Kallnik wurde leider durch den guten Schiedsrichter nicht gegeben aber dennoch hatte die Mannschaft noch gute Tormöglichkeiten, konnte aber leider keine verwerten. So kann die Mannschaft einen verdienten Sieg mit nach Hause nehmen!

Aufstellung: Schröder, Trautmann F.,Buchhold, Krautz, Nakoinz, Stramke, Thumann C. (27. Kallnik), Grun, Hattula (85. Laderick), Droge, Trautmann M.

------------------------------------------------------------------------------------

FSV Lauta gewinnt verdient in Bluno!

LSV Bluno - FSV Lauta  0 - 3

Der LSV Bluno verliert gegen den FSV Lauta mit 0:3. Zwar konnte man feststellen das Lauta kein all zu großes spielerisches Potential besitzt, aber eine starke kämpferische Leistung gepaart mit einer hohen Laufbereitschaft reichten für den Gast an diesem Tag aus.
Bluno welche weiterhin auf wichtige Stammspieler verzichten musste, konnte Lauta somit weder mit spielerischen noch mit läuferischen Mitteln unter Druck setzen. Somit war man über die gesamte Spielzeit mit Defensivaufgaben beschäftigt. Noch in den letzten Minuten der ersten Halbzeit gelang den Gästen das 0:1. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild und der gleiche Spielverlauf. Lange Zeit hielt Bluno dagegen, musste aber dann doch noch in den letzten Minuten dieses Spieles das 0:2 und 0:3 hinnehmen.

-----------------------------------------------------------------------------------

LSV Bluno - DJK Wittichenau II   1 : 5

Der LSV muss mit der Niederlage gegen die Reserve aus Wittichenau einen herben Dämpfer einstecken. Hatte man vor dem Spiel die Chance auf Platz drei in der Tabelle vorzurücken, muss man sich nun mit Mittelmaß zufrieden geben, was ehrlich gesagt keinen zufrieden stellen darf und kann. Die Rahmenbedingungen für dieses Spiele waren nahezu perfekt, tolles Wetter und knapp 100 zahlende Zuschauer wollten sich das Spiel nicht entgehen lassen.

Ab der ersten Minute zeigte unser LSV wer an diesem Tag die Punkte haben wollte und konnte mit guten Kombinationsspiel die Gäste in die eigene Hälfte drücken. Es wurden teilweise sehr gute Tormöglichkeiten heraus gespielt, die aber leider ungenutzt blieben. Die beste dabei hatte Sebastian Hattula der freistehend vor dem Wittichenauer Tormann den Ball nicht im Tor unterbringen konnte. Nach knapp 25 Minuten war es dann Robert Schmaler der mit einem sehenswerten 25m Schuss die Führung für den LSV erzielte. Die Mannschaft wollte mehr und spielte weiter sehr ansehnlichen Fußball. Mit dem einzigen Angriff in Hälfte eins konnte Wittichenau den Ausgleich kurz vor der Halbzeit erzielen. Anfang der zweiten Hälfte war das Spiel ausgeglichen bis der Torhüter Vincent Schröder einen kapitalen Torwartfehler begeht und den Ball direkt vor die Füße von Norbert Winter fallen lässt, der locker zur Führung einnetzen kann. Ein unberechtigter Elfmeter entschied das Spiel kurz darauf endgültig für den Gast. Bluno kämpfte weiter musste aber noch zwei Kontertore einstecken. Es bleibt festzuhalten, dass in dieser Liga nahezu jeder gegen jeden gewinnen kann und es mehr Einsatzwillen brauch um vermeintlich schwächere Gegner zu besiegen.

Aufstellung: Schröder, Trautmann Frank, Krautz, Nakoinz, Dahl (75. Wuntschke), Stramke, Hattula, Grun, Zippack (68. Kallnik), Schmaler, Trautmann Mathias

------------------------------------------------------------------------------------

LSV Bluno kehrt mit drei Punkten aus Steinitz zurück!

FSV Steinitz - LSV Bluno  2 - 3

Der LSV Bluno gewinnt das Auswärtsspiel in Steinitz und kann sich in der Spitzengruppe der Stadtliga behaupten und steht in der bereinigten Tabelle (nach dem Rückzug vom Partwitzer SV) auf dem dritten Tabellenplatz.

In einer harten Partie konnte sich der LSV Bluno eine leichte optische Überlegenheit verschaffen und ging durch ein Freistoßtor vom Kapitän Björn Stramke in der 24 Minute verdient in Führung. Jedoch währte die Freude nicht lange, denn nach einem Foul im Strafraum zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Nach dem Ausgleich kam Steinitz besser ins Spiel und versuchte hauptsächlich über den Kampf das Spiel in den Griff zu bekommen. In der zweiten Halbzeit konnte Sven Nakoinz die Führung erzielen und wenige Minuten später abermals Björn Stramke durch einen direkten Freistoß die Führung ausbauen. Statt nun den Sack frühzeitig zu zu machen kam Steinitz noch zum Anschlusstreffer und warf in den letzten Minuten alles nach vorne. Mit etwas Glück sicherte sich die Mannschaft die drei Punkte und konnte gemeinsam zum Mannschaftsabend fahren.

0:1 24.min Stramke Björn
1:1 28.min Mietho Ralf (Foulelfmeter)
1:2 58.min Nakonz Sven
1:3 65.min Stramke Björn
2:3 77.min Rabe Ronny

Aufstellung: Schröder, Trautmann Frank, Krautz, Gosdschan, Droge (10. Min Dahl), Stramke, Hattula, Grun, Zippack, Schmaler, Nakoinz (90. Min Kuppka)

------------------------------------------------------------------------------------

LSV Bluno gewinnt verdient mit 4 zu 2 gegen Knappensee Groß Särchen!

LSV Bluno - Groß Särchen  4 - 2

Der LSV Bluno konnte gegen den FSV Knappensee in seinem zweiten Heimspiel endlich auch vor heimischer Kulisse einen Sieg einfahren.
Zuvor geriet Bluno aber erst einmal ins Hintertreffen, als bereits in der 2. Spielminute Gahno vom FSV Knappensee einen lang vors Tor des LSV Bluno gespielten Ball zur zwischenzeitlichen 0:1 Führung verwertete. Damit war ein Teil der taktischen Vorgabe bereits hinfällig. Bluno spielte aber nun immer sicherer und kam somit selbst zu guten Tormöglichkeiten. In der 9. Spielminute wurde diese Spielweise dann auch belohnt, als R. Droge den Ausgleich zum 1:1 erzielte. Wiederum 10 Minuten später erhöhte erneut R. Droge für den LSV Bluno auf 2:1.
In der zweiten Halbzeit überraschte Bluno nun einmal seinerseits die Gäste frühzeitig, als ein gut vors Tor des FSV Knappensee geflankter Freistoß C. Zippack erreichte der auf 3:1 erhöhte. Das Spiel wurde nun etwas ruppiger, bei der die Anzahl der Fouls stieg. Leider wurde nicht jede dieser Situationen geahndet, um das Spiel wieder zu normalisieren. In dieser Phase gelang den Gästen dann auch in der 60. Spielminute der 3:2 Anschlusstreffer. In der 75. Spielminute wurde dann aber die Partie zu Gunsten des LSV Bluno entschieden, als diese einen Elfmeter zugesprochen bekamen, den F. Trautmann sicher zum 4: 2 Endstand verwandelte.

0:1   2. min Gahno, Steven
1:1   9. min Droge, Rene
2:1 19. min Droge, Rene
3:1 50. min Zippack, Christian
3:2 60. min Gahno, Steven
4:2 75. min Trautmann, Frank (FE)


Startseite / News
40 Jahre LSV / 20.-22.06.
Wir über uns
Newsarchiv
Ergebnisse / Tabellen
Spielberichte 1. Männer
Spielberichte Altherren
1. Mannschaft
Altligamannschaft
Nachwuchs
Presse
Galerie
Gästebuch
Impressum