Leidenschaft, Freude, Emotionen, Schmerz, Engagement, Tränen, Hoffnungen, Stolz, Enttäuschungen, Freundschaft, Niederlagen, Wut, Zusammenhalt, Erfolg!

Alles bei deinem Verein

LSV Bluno 74 e.V.

----------------------------------------------------------------------------


         



-------------------------------------------------------------------------------

Wieder an der Spitze angekommen!

Nachdem die letzte Saison alles andere als erfolgreich für unseren LSV Bluno verlief und mit dem sportlichen Abstieg in die Kreisklasse endete, schaffte es    die Mannschaft in den ersten drei Spieltagen wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren. Zumal es am Ende der Saison zahlreiche Spekulationen über   die Zukunft der 1. Männermannschaft gab, stand für die Verantwortlichen um Trainer René Hänchen und Vereinspräsident Hagen Wogawa bereits frühzeitig fest, die Mission Erhaltung des Männerfußballs in Bluno aufrecht zu erhalten.     So entschied sich bereits frühzeitig die überwiegende Mehrheit der Mannschaft aus der Vorsaison für den Verbleib und auch diejenigen die sich noch unsicher waren wurden durch die Aufbruchstimmung, die so ein Abstieg mit sich bringt, anstecken und hielten dem LSV Bluno die Treue. Einzig Thomas Zippack hatte sich entschieden, aufgrund der arbeitsbedingten Voraussetzungen in Berlin sich einen neuen Verein in der Bundeshauptstadt zu suchen.  

So hieß es nun die ersten Spiele mit unbekannten Gegner anzugehen, um sich seinen Platz in der Kreisklasse zu suchen.

1. Spieltag Saison 2017, Herren Kreisklasse Staffel III, 12.08.2017


Vor dem ersten Spieltag galt es noch für die Mannen um Trainer Rene Hänchen die richtige Taktik und Formation zu finden, um die Kreisklassesaison erfolg-  reich zu gestalten. Denn im Gegensatz zur Vorsaison ist anzunehmen das unser LSV in der Favoritenposition ist und dementsprechend dafür verantwortlich ist,  das Spiel zu gestalten und gegen tief stehende Gegner Lösungen zu finden. Aufgrund dieser Situation stellte der Trainer die Mannschaft mit zwei Stürmern auf, um für noch mehr Gefahr zu sorgen. Dies sollte auch gleich im ersten Saisonspiel gegen die zweite Vertretung von Neschwitz aufgehen. Im gesamten Spiel war unser Team spielbestimmend und konnte diese Partie nutzen, die    noch bestehenden Abstimmungsprobleme abzustellen. So zwang man den  Gegner durch konsequentes Pressing zu Fehlern und belohnte sich bereits in der 5. Minute durch den Führungstreffer von Sebastian Hattula. Weitere gute   Angriffe folgten aber erst in der 27. Minute erhöhte Ronny Panoscha auf die verdiente zwei Tore Führung. Nach dieser Führung kam der Gastgeber besser in Spiel und konnte durch lange Bälle auf die Spitzen immer wieder für Unruhe sorgen. So mussten die mitgereisten Fans bis zur 73. Minute warten bis erneut Sebastian Hattula für die endgültige Entscheidung sorgte. Der Anschlusstreffer     für Neschwitz in der 75. Minute durch Felix Knierieme blieb folgenlos, denn Tom Hänchen sorgte kurz vor Ende mit einem schönes Schuss aus halblinker Position für die Entscheidung. Am Ende bleibt festzuhalten, dass unser LSV    noch weiter zulegen kann und muss, aber bereits jetzt sehr viel gute Ansätze zu sehen waren!

 2. Spieltag Saison 2017, Herren Kreisklasse Staffel III, 19.08.2017


Am zweiten Spieltag kam es bereits zum Kräftemessen mit den starken Hermsdorfern die in der Woche zuvor die SG Wiednitz/Heide deutlich mit 9:1 besiegten. Dementsprechend konzentriert ging die Mannschaft in ihr erstes Heimspiel. In den ersten 15. Minuten zeigte das Team um Kapitän Sebastian Hattula eine sehr starke Leistung und ging bereits nach 9. Minuten durch ihren Kapitän mit einem Foulelfmeter in Führung. Danach verflachte aber das Spiel   und der Gegner wurde nun gefährlicher. Jedoch überstand der Abwehrverbund  die Bemühungen des Gastes und so fand unser Team in der zweiten Halbzeit wieder zurück zur alten Stärke und erhöhte bereits in der 47. Minute auf 2:0. Wiederrum Sebastian Hattula konnte sich als Torschütze feiern lassen. Jetzt schwanden den Gästen die Kräfte und so war es Ronny Panoscha vorbehalten  das dritte und vierte Tor in diesem Spiel zu erzielen (55. Und 59. Minute). Den Schlusstreffer erzielte wie im Spiel zuvor Tom Hänchen mit einem satten Gewaltschuss. Man konnte bereits in diesem Spiel die Fortschritte gegenüber  dem 1. Saisonspiel sehen, aber die Mannschaft muss trotzdem weiter dran bleiben sich zu verbessern!

3. Spieltag Saison 2017, Herren Kreisklasse Staffel III, 27.08.2017


Im bisher schwierigsten Partie dieser noch jungen Saison sah man sich einem sehr robusten und zweikampfstarken Gegner gegenüber. Ihr einziges Saisonspiel gewann Oßling mit 1:0 gegen Wiednitz und deshalb konnte man die Stärke    nicht wirklich einschätzen. Aber schnell wurde allen Beteiligten des LSV klar,    wie schwer dieser Gegner wird. Hoch motiviert versucht Oßling mit weiten und schnellen Bällen das Mittelfeld zu überbrücken und in Tornähe zu gelangen.  Bluno versuchte hingegen mit spielerischen Mitteln für Gefahr zu sorgen. Jedoch blieben Chancen auf beiden Seiten Mangelware. Bei den gefährlichen Distanz- schüssen unseres LSV, konnte sich der an diesem Tag sehr stark haltende  Keeper von Oßling immer wieder auszeichnen. Aber gegen den Elfmeter von Sebastian Hattula war dieser auch Chancenlos und so ging es mit einer schwer erkämpften Führung in die Kabine. In dieser sprach der Coach die gemachten Fehler klar an und so wollte man die Führung durch sauberes Passspiel weiter ausbauen. Jedoch zeigte auch die Heimmannschaft Siegeswillen und kämpfte unermüdlich! So konnte der Ausgleich durch ein schönes Kopfballtor von Johannes Pötschke gefeiert werden. Dieser war zu diesem Zeitpunkt auch verdient, zumal die Heimmannschaft durch eine starke Ersatzbank immer wieder frische Kräfte einsetzen konnte. Jetzt wollte beide Mannschaften den Sieg! Nach schöner Kombination war es am Ende Christian Zippack in der 73. Minute vorbehalten das entscheidende Tor zu erzielen. Auch wenn die Mannen von Oßling/Skaska nochmal alles versuchten, konnte am Ende unser Team den Platz verdient als Sieger verlassen! Einzig die am Ende zahlreichen vergebenen Konterchancen gilt es beim nächsten Mal besser zu nutzen. Dementsprechend ausgelassen war die Stimmung nach dem Sieg. So kann es natürlich weiter  gehen und im nächsten Spiel gegen einen alten Bekannten aus Wiednitz weitere Punkte einsammeln! 

4. Spieltag Saison 2017, Herren Kreisklasse Staffel III, 02.09.2017

unsere Mannschaft hat auf Grundder ungeraden Mannschaftsstärke in Staffel III spielfrei.

----------------------------------------------------------------------------------

6. Spieltag Saison 2017, Altherren Kreisliga (A), 02.06.2017


Nach der unnötigen Auswärtsniederlage gegen den Tabellenführer HFC Aufbau die mit 5:2 endete, wollte man im Heimspiel gegen die Spg. Knappensee/Zeisig wieder auf Punktejagd gehen. Doch in der letzten Woche fehlte unserer Mannschaft die Möglichkeiten nach einer starken 1. Halbzeit mit gutem Passspiel und disziplinierter Raumaufteilung diese Spielweise auch in der zweiten Halbzeit darzustellen.

Nun kam aber noch die Besonderheit hinzu unter den ersten hochsommerlichen Temperaturen auf Kleinfeld ein Punktspiel bestreiten zu müssen. Unsere Mannschaft kam sehr gut in die Partie und setzte den Gegner sofort unter Druck. Einzig fehlten bis zu diesem Zeitpunkt klar heraus gespielte Torchancen. Die Gäste spielten in der Defensive sehr sicher und versuchten Kontersituationen zu erzeugen. Eine davon gelang ihnen in der 5. Spielminute, welche sie zum 0:1 abschlossen. Der LSV Bluno blieb aber spielbestimmend und hatte beste Tormöglichkeiten die vorerst aber ungenutzt blieben. Erst in der 19. Spielminute konnte D. Thumann im Strafraum der Gäste den Ball zum 1:1 über die Linie bringen. Leider wärte die Freude nicht lange, als die Gäste aus halbrechter Position vor unserem Tor mit einem satten Volleyschuss ins lange Eck die zwischenzeitlichen 1:2 Führung erzielten. Zum Glück konnte durch unseren Kapitän R. Proksch noch vor dem Pausentee der wichtige Ausgleich erzielt werden.

In der zweiten Halbzeit dauerte es erst eine Weile bis auch unsere Mannschaft mal vorlegen konnte.Zuerst war es A. Ittmann in der 50. und erneut R. Proksch in der 70. Spielminute welche die Weichen auf einen weiteren Heimsieg stellten. Die Gäste versuchten nun noch einmal den Anschlusstreffer zu erzielen, aber D. Thumann durchkreuzte diese Pläne in der 76. Spielminute mit dem Treffer zum 5:2 Endstand.

-------------------------------------------------------------------------------

5. Spieltag Saison 2017, Altherren Kreisliga (A), 24.05.2017


----------------------------------------------------------------------------

20. Spieltag Saison 2016/17, Herren Kreisliga (A), 30.04.2017


----------------------------------------------------------------------------

3. Spieltag Saison 2017, Altherren Kreisliga (A), 28.04.2017


Den Schalter umlegen, dass ist in einer Partie meistens sehr schwierig
aber manchmal eben auch nach einem schlechten Spieltag. Hatte sich
unsere Mannschaft in der letzten Woche noch zu einem Punkt gerettet, so
konnte man diesmal einen souveränen Sieg einfahren.

Vor der Begegnung war es in der Kabine erstaunlich ruhig, was in
Anbetracht der anstehenden Aufgabe hätte auch als fehlende Fokussierung
auf den Gegner interpretiert werden können. Zum Glück stellte sich das
dann aber im späteren Spiel in keinster Weise so heraus.

In den ersten Minuten spielte unsere Mannschaft druckvoll nach vorn und
konnte so über den Ballbesitz im Mittelfeld bis vor das Ralbitzer Tor
spielen. Auch die Gäste zeigten einen sehr sicheren Spielaufbau. Im
defensiven Mittelfeld eroberten sie oft die Bälle und kombinierten mit
ihrer Offensive bis vor unser Tor. Dabei gelang es ihnen auch die ein
oder andere Standardsituation zu erzeugen, in Form einer Ecke oder eines
Freistoßes. Unsere Mannschaft ließ sich aber nicht davon beirren und
spielte bei Ballbesitz konsequent nach vorn. So kam es dann auch zu den
ersten Tormöglichkeiten. Beste Gelegenheit bis dahin hatte zuerst M.
Grun nach schönem Tempogegenstoß bis in den Strafraum von Ralbitz und
einem Torschuss von der rechten Seite. Wenige Minuten später verfehlte
ein Torschuss von R. Kunze nur knapp das Ziel. Das Spiel war jetzt von
beiden Seiten ausgeglichen und auch die Gäste kamen zu Torabschlüssen.
Einige Minuten vor der Halbzeit gelang unserer Mannschaft dann das
wichtige 1:0. R. Dahl setzte sich über die linke Seite bis in den
gegnerischen Strafraum durch und schoss aus spitzen Winkel so aufs Tor
der Gäste, dass deren Rettungsaktion in einem Eigentor endete.

Nach der Halbzeit spielte Ralbitz jetzt noch druckvoller, doch bereits in der 41. Spielminute war es M. Grun der ca. 20 Meter vor dem gegnerischen Tor mit einem verdeckten Flachschuss gegen die Laufrichtung des Torhüters das 2:0 erzielte. Trotz der jetzt vermehrt geführten Zweikämpfe und der ein oder anderen unglücklichen Aktion zeigten sich die Gäste als sehr fair spielende Mannschaft. Unsere Mannschaft musste nun viel Defensivarbeit verrichten, um die Gefahr auf
unser Tor nicht zu groß werden zu lassen. Wieder einmal konnten wir uns
dabei auf unseren mitspielenden Torhüter verlassen. Unser Mittelfeld um
Kapitän R. Proksch versuchte immer wieder durch eigene Offensivaktionen
Tormöglichkeiten heraus zu spielen. Die endgültige Entscheidung besorgte unser Kapitän R. Proksch der aus einer Kontersituation heraus bereits in der 57. Spielminute von der Mittellinie auf das ralbitzer Tor lief und an dem
herauseilenden Torhüter vorbei den Ball versenkte. Die ralbitzer Mannschaft war dadurch etwas konsterniert, startete dann aber noch einmal ihre Schlussoffensive welche allerdings nichts zählbares mehr einbrachte.

--------------------------------------------------------------------------

19. Spieltag Saison 2016/17, Herren Kreisliga (A), 22.04.2017


http://www.fussball.de/spiel/lsv-bluno-sv-zeissig-2/-/spiel/01SRE0VOKC000000VS54898DVST1TP7K#!/section/stage

---------------------------------------------------------------------------

2. Spieltag Saison 2017, Altherren Kreisliga (A), 21.04.2017


Das Spiel gegen die alten Herren des LSV Bergen wurde bereits mit
Spannung erwartet, da man bei dieser Mannschaft auf einen neuen Gegner
traf. Am Ende konnte man sich freuen ungeschlagen zu bleiben und einen
Punkt mitgenommen zu haben.

Doch noch mal von Anfang an. Auf dem Bergener Hartplatz wurde das Spiel
pünktlich gegen 18:30 Uhr angepfiffen. Beide Teams agierten etwas
vorsichtig, um keine unnötigen Fehler zu machen. Dabei sah das Spiel
unserer Mannschaft etwas gefälliger aus. Ein und das andere Mal kam es
zu ersten Torannäherungen. Aber auch der Gastgeber agierte sicher im
Mittelfeld und versuchte bei Ballbesitz schnell über die
Außenpositionen vor unser Tor zu kommen. Unser Torhüter M. Räbiger
stellte jedoch eine gute Verbindung zur Abwehr her, so dass die ein oder
andere gefährliche Situation bereits im Keim erstickt wurde. Zum Glück
verletzte sich Marko nicht, als er von ein Bergener Stürmer getroffen
wurde der nach einem langen Ball in ihn hinein sprang. Als unser Spiel
nach ca. 25 Minuten leider nicht mehr richtig funktionierte, konnte
unsere Mannschaft die Führung erzielen. R. Kunze kam an den Ball und
schoss mittig vor dem bergener Tor einfach mal drauf. Der Ball flattere
leicht und schlug unter der Torlatte ein. Das Tor wirkte auf uns wie
eine Befreiung allerdings wurde im weiteren Verlauf das Spiel nicht besser.

Nach der Halbzeit verflachte das Spiel von beiden Seiten zusehens. Daher
gibt es eigentlich auch keine weiteren Höhepunkte zu berichten. Unsere
Mannschaft hoffte eventuell das Spiel über die Zeit zu bringen, aber 10
Minuten vor Spielschluss konnte Bergen dann doch noch den Ausgleich
erzielen. Dabei setzen sie sich über ihre rechte Seite bis in unseren
Strafraum durch und trafen aus spitzem Winkel in die für den Spieler
lange Torseite. Hervorzuheben war unsere mannschaftliche Geschlossenheit
allerdings müssen wir uns in den nächsten Spielen fußballerisch wieder
steigern.

-----------------------------------------------------------------------------

18. Spieltag Saison 2016/17, Herren Kreisliga (A), 08.04.2017


In der mit Spannung erwarteten Rückrundenpartie war Weißkollm auf Wiedergutmachung aus, schließlich hat man das Hinspiel mit 3:1 verloren. Der Tabellen Unterschied war zu keinem Zeitpunkt im Spiel erkennbar. Unsere Mannschaft laufstark, mit der nötigen Zweikampfstärke war sofort im Spiel und hatte bereits in der 5 Min. die erste Einschußmöglichkeit. Umso überraschender viel das 1:0 für Weißkollm als im Strafraum plötzlich in einer unübersichtlichen Situation Mielsch der Ball vor die Füße viel. Wer jetzt aber dachte es würde für den Tabellenzweiten ein Selbstläufer sah sich getäuscht. Unsere Jungs unbeeindruckt vom Rückstand spielten kampfbetont und zielstrebig nach vorn. Auf dem tiefen Geläufig entwickelte sich eine packende Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Nach der Halbzeitpause machten unsere Jungs nahtlos da weiter wo man aufgehört hatte und erzielten völlig verdient in der 53. Min durch Sebastian Hattula das 1:1. Jetzt war die Partie völlig offen. In der 61. Min dann ein Freistoß für Weißkollm den Philipp Witschas aus 20m gnadenlos unter der Latte versenkte. Trotz des aber maligen Rückstandes kämpfte die Mannschaft verbissen weiter und hatte noch 3 bis 4 gute Einschußmöglichkeiten. Leider konnte man sich für den sehr guten Auswärts Auftritt nicht mit dem Punkt belohnen und verbleibt momentan auf dem vorletzten Tabellenplatz.

----------------------------------------------------------------------------

1. Spieltag Saison 2017, Altherren Kreisliga (A), 07.04.2017








Am letzten Wochenende startete unsere Altligamannschaft in ihre neue
Saison und konnte die positiven Vorzeichen aus der Vorbereitung in einen
souveränen Punktspielsieg umwandeln.

Gegen die Mannschaft von Lok Hoyerswerda gewann man am Ende mit 2:0.

Aber noch einmal zurück zu den zwei interessanten Vorbereitungsspielen
die beide gewonnenen wurden. Zuerst gewann man gegen die zweite
Mannschaft des SV Laubusch mit einem unglaublichen 12:1 und auch gegen
die Altliga des SV Grün Weiß Sellesen konnte man sich mit einem 1:2
durchsetzen. Unsere Mannschaft dominierte diese Partie obgleich in der
zweiten Halbzeit nicht mehr so diszipliniert gespielt wurde. Erst zum
Ende konnte Sellesen mit einem sehenswerten Tor ins obere Toreck aus ca.
20 m über ihre linke Seite den Anschlusstreffer markieren. Hier fehlte
der Zugriff aller Spieler gemeinschaftlich und organisiert dieses Tor zu
verteidigen.

Die Mannschaft schien nun bereit zum Start zur Hinrunde zu sein. Doch
gleich im ersten Spiel musste auf zahlreiche Spieler verzichtet werden,
was den Verantwortlichen einige Sorgenfalten bereitete.

Bei starkem Nieselregen – was eher zu einem Pokalspiel gepasst hätte,
ging unsere Mannschaft das Spiel konzentriert an. Dabei wurde das
Spielgeschehen immer wieder in die gegnerische Hälfte verlegt und der
Torabschluss gesucht. Die Gäste von Lok Hoyerswerda kamen damit nicht zu
einem geordneten Spielaufbau und unsere Mannschaft kam zu ersten guten
Tormöglichkeiten. Nach ca. 15 Minuten kam der Ball am gegnerischen
Strafraum zu unserem Spielmacher D. Thumann der mit einem Schuss ins
linke obere Toreck zur 1:0 Führung traf. Der Torhüter der Gäste war zwar
noch leicht am Ball konnte aber aufgrund der Witterung den Ball nicht
parieren. Unsere Mannschaft war jetzt richtig gut im Spiel und erspielte
sich weitere gute Gelegenheiten. Vor Allem unser Antreiber R. Proksch
stellte hervorragend die Verbindung zwischen Defensive und Offensive
her. So war er es auch der nach einem schönen Konter über die linke
Seite, in der 36. Spielminute, hinter die gegnerische Abwehr kommen
konnte und im 16 Meterraum sicher das 2:0 erzielte. Die Gäste blieben
aber immer wieder gefährlich und konnten mit ihren schnellen
Offensivspielern gelegentlich vor unserem Strafraum für Gefahr sorgen.

In der zweiten Halbzeit war unsere Mannschaft jetzt nicht mehr so
konsequent, so dass die Gäste jetzt stärker auf den Anschlusstreffer
spielten. Auch die Ordnung ging nun das ein oder andere Mal verloren.
Bei einem unglücklichen Zweikampf im Mittelfeld verletzte sich unser
Defensivspieler A. Horstmann schwer. Die spätere Diagnose ergab einen
Fussbruch, wir wünschen dir Axel Gute Besserung! Trotz dieses
Nackenschlages versuchte die Mannschaft die 3 Punkte fest zu halten, was
aufgrund der mannschaftlichen Geschlossenheit auch gelang.

Am Ende belohnte sich unsere Mannschaft für ein wirklich gutes Spiel und
schafft die Voraussetzung für die nächsten schweren anstehenden Aufgaben.

------------------------------------------------------------------------------

Nachholspiel Saison 2016/17, Herren Kreisliga (A), 01.04.2017


---------------------------------------------------------------------------

17. Spieltag Saison 2016/17, Herren Kreisliga (A), 25.03.2017







Bluno noch am Leben!


Das mit Spannung erwarteten Derby in der Elsterheide war wieder einmal ein Höhepunkt und mancher Bergener Fan dachte sich schon, wenn nicht jetzt wann dann. Schließlich wartete man schon viel zu lang mal wieder auf einen Derby Sieg. In der Anfangsphase kam Bergen auch durch ihren schnellen Stürmer Max Herrmann Heberer eins, zweimal in eine gute Abschlussposition, doch Nachwuchstalent Zome war auch wie schon gegen Hoyerswerda nicht zu überwinden. Danach riss Bluno das Spiel an sich und unsere offensiv eingestellten Jungs gaben jetzt ordentlich Gas. So war es dann Basti der nach einem langen Einwurf und einer genialen Kopfballverlängerung von Schmali am langen Pfosten nur noch zum 1:0 ein nicken musste. Bluno jetzt voll im Spiel und die wenigen Angriffsversuche der Bergener wurden von den beiden kampfstarken Dauerläufern Tom und Viktor bereits im Ansatz erstickt. Mitte der ersten Halbzeit krachte es dann nochmal an der Latte des Bergener Tores, als Basti nach innen zog und zur Überraschung der Bergener einfach mal abzog. In der zweiten Hälfte drückte Bergen dann mehr auf den Ausgleich ohne jedoch zwingende Chancen zu haben. Entschieden wurde die Party wie auch die anderen Male von der Bank. Mitten in die Bergener Drangphase schloss Bluno durch den eingewechselten Zippe einen Konter muster gültig ab und es stand 2:0. Am Ende wurde es dann noch ein wenig hektisch aber Bluno brachte den Derby Sieg sicher über die Zeit

Aufstellung: S. Zomack, Th. Zippack, H. Baumgarten, M. Grun, M. Mietschke, R. Stein, R. Hopka (61. Chr. Zippack), T. Hänchen, V. Geracik (78. E. Petko), S. Hattula, R. Schmaler (78. R. Panoscha)

nicht zum Einsatz kamen: M. Kallnik, B. Stramke, R. Dahl
-------------------------------------------------------------------------

16. Spieltag Saison 2016/17, Herren Kreisliga (A), 19.03.2017


----------------------------------------------------------------------

15. Spieltag Saison 2016/17, Herren Kreisliga (A), 11.03.2017

Aufgrund der starken Regenfälle wurde die Partie gegen Blau Weiß Neschwitz auf den 01.04.2017 verlegt.

---------------------------------------------------------------------

14. Spieltag Saison 2016/17, Herren Kreisliga (A), 04.03.2017







Mannschaft und Verantwortlichen war die Erleichterung nach dem wichtigen Heimsieg gegen den HFC II anzusehen. Denn natürlich war allen bewusst wie wichtig es ist mit einem Sieg in die Rückrunde zu starten, um zum einen Selbstvertrauen zurückzugewinnen und natürlich den Anschluss auf die Nichtabstiegsplätze nicht zu verlieren. Dementsprechend begann auch unser LSV Bluno mit viel Einsatzbereitschaft und Leidenschaft das Spiel. Mit dieser Einstellung war man auch spielbestimmend und konnte sich die ersten Chancen erarbeiten. In der 10. Minute belohnte sich die Mannschaft bereits für ihr gutes Spiel durch das sehenswerte Tor von Christian Zippack. Aber auch danach machte die Mannschaft weiter und vor allen Dingen Tom Hänchen und Uwe Krautz zeigten die Eigenschaften die man im Abstiegskampf zeigen muss. Das sind als erstes hundertprozentiger Einsatz und Willen! Leider konnte die Mannschaft trotz guter Chancen das Ergebnis nicht erhöhen und so ging es mit der knappen Führung in die Halbzeit. Gleich zu Beginn der 2. Halbzeit hatte wiederum Christian Zippack die große Chance, alleinstehend vor dem Gästetor, für eine Vorentscheidung zu sorgen. Leider verfehlte der Ball das Tor nur knapp. Im weiteren Verlauf kam jetzt auch der Gast aus Hoyerswerda zu mehr Spielanteilen und versuchte vor allen Dingen mit langen Bällen für Gefahr zu sorgen. Aber unser Torhüter Steven Zomack war über das gesamte Spiel ein sicherer Rückhalt. Verletzungsbedingt mussten mit Tom Hänchen und Uwe Krautz in der zweiten Halbzeit die zweikampfstärksten Spieler das Feld verlassen. Wir wünschen beiden eine schnelle Genesung! Am Ende gewann die Mannschaft verdient das erste von insgesamt 13 Endspielen! Ein großes Lob gilt den zahlreichen Zuschauern die ihre Mannschaft in dieser schweren Situation unterstützen. Jetzt gilt es in der kommenden Woche in Neschwitz weiter zu punkten!

Aufstellung: Zomack, Krautz, Grun, Baumgarten J., Hänchen, Zippack Th., Zippack Ch., Schmaler, Hattula, Mietschke, Petko

Einwechsler: Trautmann F., Stein, Kallnik

---------------------------------------------------------------------------

06. Spieltag Saison 2016/17, Herren Kreisliga (A), 25.09.2016


Mannschaft belohnt sich leider nicht für kämpferische Leistung!

An diesem spätsommerlichen Sonntag musste unser LSV zum Staffelfavoriten nach Zeissig reisen und hatte sich als Ziel gesetzt mindestens einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Leider konnte Rene Hänchen nicht aus dem Vollen schöpfen, da kurzfristig mit Sebastian Hattula und Ernst Petko zwei wichtige Spieler aufgrund einer Erkältung für die Anfangsformation nicht in Betracht kamen.

Taktisch durch den Trainer gut eingestellt, wollte unser LSV Bluno aus einer sicheren Abwehr heraus über die schnellen Außenspieler Hopka und Baumgarten den Gegner vor Probleme stellen. Aber bereits nach drei Minuten schienen alle taktischen Vorgaben über den Haufen geworfen zu sein, denn nach zwei individuellen Fehlern im eigenen Spielaufbau konnten die Zeissiger in Person von Marco Groß in Führung gehen. Aber statt die Köpfe hängen zu lassen zeigte unsere Mannschaft ihre Qualität und konnte das Spiel in der ersten Hälfte ausgeglichen gestalten. Dabei zeigte Ronny Lange als Ersatz für Sebastian Hattula viel Einsatz auf der Spielmacherposition. Die technischen Vorteile der Gastgeber, konnten immer wieder durch aufopferungsvollen Kampf egalisiert werden und so ging es ohne größere Highlights in die Halbzeit. Leider zeigte sich im gesamten Spiel der fehlende Zug zum Tor und so wurde immer wieder statt direkt auf das Tor zu schießen der Nebenmann gesucht. An diesem Manko gilt es die nächsten Wochen zu arbeiten!

In der zweiten Halbzeit versuchte Zeissig das zweite Tor zu erzielen, um endlich etwas sicherer in den eigenen Aktionen zu werden. Aber die Defensive wurde exzellent durch Uwe Kautz und Robert Stein organisiert, so dass es der Heimmannschaft schwer fiel gefährliche Torchancen herauszuspielen. Bei der Hitze und dem intensiven Spiel ließen auf beiden Seiten die Kräfte allmählich nach, so dass jetzt mehrere Wechsel vorgenommen werden mussten. Mit den frischen Spielern Petko, Hattula und Hänchen kam nochmal frischer Wind in das Spiel unserer Mannschaft. Der Druck auf das Gästetor wurde erhöht aber der zwingende Torschuss blieb leider aus. So konnte sich die Mannschaft für die gute Leistung leider nicht belohnen und fuhr ohne Punkte nach Hause. Jetzt gilt es für die nächsten wichtigen Spiele alles für unseren LSV zu geben und mit vollem Einsatz die Punkte zu holen!

Aufstellung: M. Trybowski, M. Mietschke, U. Krautz, M. Grun, M.Peters, J. Baumgarten, R. Stein, R. Hopka (S. Hattulla), F. Trautmann (T. Hänchen), R. Lange (E. Petko), R. Schmaler. Ersatztorhüter: S. Zomack

--------------------------------------------------------------------------

05. Spieltag Saison 2016/17, Herren Kreisliga (A), 17.09.2016


Verdienter Sieg durch geschlossene Teamleistung

Unser LSV konnte durch eine Energieleistung in der zweiten Halbzeit die wichtigen drei Punkte für einen einstelligen Tabellenplatz, der zum Klassenerhalt in dieser Saison notwendig ist, für sich gewinnen.

In den ersten 20 Minuten des Spiels fand unser LSV nur schwer in die Partie. Zu weit entfernt vom Gegner, deshalb nicht schnell genug in den Zweikämpfen, erspielte sich der Gast aus Lohsa/ Weißkollm Feldvorteile, ohne dabei zu klaren Torchancen zu kommen. Immer wieder tauchten sie gefährlich in Strafraumnähe auf, doch unsere Abwehr konnte den Druckwellen gut standhalten. Schon früh musste Trainer Hänchen auf die Ersatzbank zurückgreifen, da Manni nach Luftzweikampf umknickte und mit einem lädierten Außenband in der 20. Minute für GRoß Traudel ausgewechselt werden musste.

Durch dessen Hereinnahme kam neuer Schwung ins defensive Mittelfeld und unser LSV schien sich zu stabiliseren. Doch durch einen Querschläger im Strafraum ging der Gegner in der 33. Minute durch Steve Weigel in Führung. Danach wurde wieder großenteils im Mittefeld gekickt.

Der Schiedsrichter hatte es in den ersten 45 Minuten nicht einfach, immer wieder gab es kleine Fouls auf beiden Seiten, die oftmals auf Seiten der Spieler und Fans nicht unkommentiert blieben.

In der Halbzeitpause forderte Trainer Hänchen seine Mannen auf, die Zweikämpfe anzunehmen, mehr für das eigene Spiel zu tun, den Gegner mehr unter Druck zu setzen und das Spiel nicht kampflos abzugeben. Als unermüdlicher Antreiber von Außen, pushte er sein Team nach vorn – mit Erfolg. Bluno startete viel engagierter in die zweite Hälfte.

So konnte Rico Hopka in der 49. Minute nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt warden, den fälligen Strafstoß verwandelte Kapitän Abdul sicher. Sichtlich geschockt, gelang dem Gegner aus Lohsa/Weißkollm nicht mehr all zu viel. Ein Grund dafür war sicherlich auch die Verletzung (Nasenbeinbruch) des Gäste-Kapitäns Pierre Petrick, der sich im Luftzweikampf unglücklich verletzte. Wir wünschen an dieser Stelle schnelle Genesung.

Auch wenn Bluno nicht zu zwingenden Torchancen kam, hatte man sich optische Feldvorteile erkämpft. Die zweite Chance für die Heimmannschaft nutzte unser Kapitän nach starker Einzelleistung in der 68. Minute zur Führung. Die letzten Zweifel, den Heimsieg nicht einzufahren, beseitigte Philla mit seinem Lupfer aus gut 20 Meter Torentfernung, nach raketenartigen Torabschlag von Uwe, in der 73. Minute.

Noch einmal pushte Hänchen seine Mannen energisch nach vorne. Am Ende konnten alle Blun´schen mit der 3-Punkte-Energieleistung sehr zufrieden sein.


 Aufstellung: M. Trybowski, M. Mietschke, U. Krautz, M. Grun,S. Hattula, M.Peters, J. Baumgarten, R. Stein, R. Hopka, P. Baumgarten, S. Gäbel (F. Trautmann, S. Zomak, R. Lange, H. Wogawa) 

---------------------------------------------------------------------------

04. Spieltag Saison 2016/17, Herren Kreisliga (A), 03.09.2016


Gerechtes Unentschieden im Elsterheidederby

Am vergangenen Samstag war es wieder an der Zeit… Derby… unser LSV gegen die zweite Vertretung der Nachbarn aus Bergen. Nachdem in Bluno nach den 2 letztlich klaren Siegen aus der Vorsaison ein Jahr lang die Sonne schien, reißen die Wolken in Bergen nach dem 1:1 vom Wochenende zumindest bis zum Rückspiel auch wieder teilweise auf. Aber sie sollten sich nicht dran gewöhnen…

In Spiel 1 nach der unglücklichen Verletzung von unserem Kalli, war neben der natürlich gegebenen riesigen Anspannung vor einem Spiel solcher Brisanz natürlich auch die Nervosität groß, wie die Mannschaft den Ausfall unserer Arbeitsbiene verkraften würde. Daher war auch nach den ersten paar Minuten des Spiels die Erleichterung groß, als die Leistungsfähigkeit eines unserer Neuzugänge in seinem Debüt schnell offensichtlich wurde. Herzlich willkommen Steini und auf ein paar schöne Jahre bei unserem LSV! Da unser (Dr.) Motte noch ein paar Patienten zu versorgen hatte, fing Steini als Vertretung zwar in der Innenverteidigung an... mit seinem Einsatz und seiner Laufbereitschaft erinnerte er aber schon stark an unseren Kalli.

Damit direkt zum Spiel: bei kräftezehrenden Temperaturen am Ende der 20er war schon vom Anpfiff weg zu sehen, dass es eine sehr intensive und emotionale Partie werden würde. In einem allgemein von vielen kleineren Fouls, Ungenauigkeiten und überhastet abgeschlossenen Aktionen geprägten Spiel, kamen die Blun’schen Jungs jedoch besser in die Partie. Nach einem ersten gefährlichen Kopfball von Schmali, der knapp am kurzen Eck vorbeistrich, wurde es in der 15. Minuten nochmal einen Zacken schärfer, denn es gab Freistoß aus halbrechter Position, etwa 20 Meter vor dem Tor der Bergener. Und eben diese Bergener konnten sich mit Sicherheit noch an das letzte Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften erinnern, denn da wuchtete unser Viktor aus ähnlicher Situation den Ball nur so in die Maschen. Schumi im Tor der Bergener sah dementsprechend auch alles andere als entspannt aus, als Victor sich wieder den Ball schnappte. Und wie sollte es auch anders sein… Viktor läuft an… Tor!!! Aber zum Überraschen aller hieß der Torschütze nicht Geracik. Ausgerechnet im wichtigen Derby hat sich die akkurate und detailversessene Trainingsarbeit von Trainer Hänchen ausgezahlt. Eine im unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattgefundenen Abschlusstraining einstudierte Freistoßvariante führte zur Blunoer Führung. Also nochmal… Viktor läuft an…spielt den Ball aber an der Mauer vorbei zum hellwachen Philla… scharfe hereingabe in die Mitte… Abdul lässt den Ball gekonnt durch die Beine laufen…und am langen Pfosten wartete schließlich unser Tom und schweißt den Ball mit links ins kurze Ecke unter die Querlatte. Keine Chance für den Keeper! 1:0 für Bluno…gegen Bergen! Die zu diesem Zeitpunkt bereits verdiente Führung gab der Mannschaft weitere Sicherheit. Einen schönen Pass von unserem Meilo konnte Abdul kurze Zeit später leider äußerst knapp nicht zum 2:0 vollenden. Und dann kam es wie so oft… Bergen kam eine halbe Stunde lang nicht zu einer einzigen richtigen Chance… wussten nicht, wie sie an diesem Tag ein Tor schießen sollten, denn unsere Jungs standen sehr diszipliniert in der Defensive. Doch dann gab es auch für Bergen einen Freistoß. Entfernung ca. 27m, zentrale Position. Witschi läuft an, trifft den Ball eigentlich gar nicht richtig… sieht ungefährlich aus… doch dann bekommt der Ball urplötzlich einen Drall und eine daraus entstehende Änderung der Flugbahn, dass unser Markus im Tor zwar unglücklich aussah… solch ein Schuss aber auch undankbar für den Keeper ist. Also Ausgleich… 1:1. Schade drum… Kurze Zeit später kamen unsere Jungs zwar nochmal mit einem blauen Auge aus einer ähnlichen Freistoßsituation heraus… viel mehr war in Halbzeit eins dann aber auch nicht mehr zu sehen. In der Kabine wurde dann schnell klar, wie schwer es noch werden würde, als gleich 3 Spieler angeschlagen waren… unter normalen Umständen auch den Platz verlassen hätten.. aber es ist Derby… was ist da schon normal?!

Was sich in der Halbzeitpause andeutete, setzte sich in der zweiten Hälfte auch auf dem Platz um. Alle 22 Spieler mussten dem emotionalen Spiel, aber auch den hohen Temperaturen ihren Tribut zollen. Daher sind die zweiten 45 Minuten auch schnell erzählt. Bis auf ein paar weitere Standardsituationen passierte über die ganze Zeit nicht viel… alle schienen den Abpfiff herbeizusehnen und sich mit dem 1:1 zufrieden zu geben. Nur in den letzten 5 Minuten wurde es nochmal spannend. Auf unserer Seite wurde Schmali nach einem Konter schön auf der linken Seite freigespielt, aus spitzem Winkel konnte der Bergener Keeper den Ball jedoch noch um den langen Pfosten lenken. Auf der anderen Seite hatten wir nochmal Glück, als ein Bergener nur den Pfosten traf.

So endete das erste Duell um die Vorherrschaft in der Elsterheide (die 1. Bergener Mannschaft lassen wir jetzt einfach mal außen vor) 1:1 unentschieden. Die knapp 140 zahlenden Zuschauer verabschiedeten beide Mannschaften mit dem nötigen Respekt und einem warmen Applaus. Bis zur Rückrunde hat die Elsterheide nun wieder Zeit sich auszuruhen. Denn dann heißt es wieder: Derby-Time! Und das hoffentlich wieder mit allen Mann an Bord! Mit Kalli! Mit unserem Capitano Traudel! Mit den Zippacks! Mit unserem Manni! Mit unserem Hoppl! Mit dem Publikumsliebling Druggi! Und natürlich unserem aufstrebenden Schiri Max!

Die Highlights der Partie sind übrigens ab Montagabend auf dem YoutubeKanal des LSV Bergen zu sehen. Viel Spaß damit und vielen Dank für das Erstellen des Videos an Jörgi aus Bergen!

Aufstellung: Trybowski, M., Baumgarten, J., Stein, R., Krautz, U., Mietschke, M., Hänchen T., Geracik, V., Baumgarten, P., Hattula, S., Petko, E., Schmaler, R.

Einwechslungen: Grun, M., Peters, M., Trautmann, F.

--------------------------------------------------------------------------

03. Spieltag Saison 2016/17, Herren Kreisliga (A), 27.08.2016


Erfolgreiche Hitzeschlacht

Am 3. Spieltag der EWAG-Kamenz-Kreisliga empfing unser Team, zum Zweiten Heimspiel in Folge, die Zweitvertretung des LSV Neustadt/Spree. Bei Temperaturen von über 30 Grad war von Anfang klar, dass es ein intensives und kraftraubendes Spiel werden würde – begünstigend kam aber hinzu, dass ein ersatzgeschwächtes Neustadt leider nur 10 von 11 Spielern auf das Feld schicken konnte.

Und so ging es von der ersten Minute an los! Bluno war die spielbestimmende Mannschaft und ließ den Ball ansehnlich durch die eigenen Reihen laufen. Neustadt konzentrierte sich dagegen auf eine defensive Ausrichtung mit langen Bällen auf ihre schnellen Außenstürmer. Folgerichtig platze schon in der 9. Minute der Knoten und Robert Schmaler konnte ungehindert, nach einem Querpass von Sebastian Hattula, ins Tor einschieben. Mit der Führung im Rücken schaltete der LSV einen Gang zurück und ermöglichte so den Gästen aus Neustadt mehrere gefährliche Konter. Unser Keeper Markus Trybowski vereitelte dabei die größte Möglichkeit der Gäste mit einer Glanzparade. Bluno war jetzt aber wieder wach, jedoch endeten viele Angriffe in einer Abseitsstellung, was Mannschaft und Fans zunehmend frustrierte. Umso erfreulicher kam es in Minute 35. Sebastian Hattula packte nach einem hohen Anspiel einfach mal den Hammer aus und vollendete mit einem perfekten Volley der Kategorie „Tor des Monats“ zum 2:0. Mit diesem Ergebnis ging es 10 Minuten später auch in die Halbzeit.

Zur Halbzeit wechselte Coach Rene Hänchen auf der Innenverteidigerposition Stefan Gäbel für Neuzugang Marwin Peters ein, der leider über Kreislaufprobleme klagte. Mit viel Schwung kam der LSV nun auch aus der Kabine und wollte den Sack zu machen. Schon in der 50. Minute war es so weit. Nach einem schön vorgetragenen Angriff über die rechte Außenbahn spielte Thomas Zippack einen Querpass auf Ernst Petko, der zum verdienten 3:0 erhöhte. Beide Mannschaften passten ihre Spielweisen nun der Hitze und hatten sichtlich mit dem hohem Kräfteverschleiß zu kämpfen. Auch Neustadt kam nur noch selten zu entlastenden Kontern. In der 57. Minute wechselte Bluno zum zweiten Mal – Ronny Lange kam für den angeschlagenen Matthias Kallnik. Den letzten Höhepunkt des Abends setzte dann aber erneut unsere Nummer 10. In Minute 76 wurde Robert Schmaler, wie schon beim 1:0, von Sebastian Hattula freigespielt und konnte im Nachsetzten zum 4:0 erhöhen. Spielende.

Nach einem eher durchwachsenen Saisonstart konnte somit der erste Dreier der neuen Saison eingefahren werden und Bluno rückt auf Platz 7 der Tabelle hoch. Das sollte zusätzliche Motivation für das anstehende Elsterheide-Derby am kommenden Wochenende geben.

Leider hatte der Sieg einen großen Wehrmutstropfen. Wie sich in einer MRT Untersuchung nach dem Spiel heraus stellte, war die Verletzung von Mathias Kallnik doch schwerer als es aus sah. Er erlitt zum Schock aller einen Kreuzbandriss und wird der Mannschaft die nächsten 6 Monate fehlen. Wir wünschen Mathias alles Gute und einen optimalen Heilungsverlauf. Kalli wir sind in Gedanken bei Dir.

Spielinformationen unter http://www.fussball.de/spiel/lsv-bluno-lsv-neustadt-spree-2/-/spiel/01SRE0V6NO000000VS54898DVST1TP7K#!/section/stage

--------------------------------------------------------------------------

02. Spieltag Saison 2016/17, Herren Kreisliga (A), 20.08.2016


Wer seine Chancen nicht nutzt...

Zum ersten Heimspiel der neuen Saison empfing unser LSV Bluno den SV Blau Weiss Neschwitz im heimischen Stadion. Nachdem man das erste Spiel gegen den HFC Hoyerswerda noch verloren hatte, galt es für die Mannen von Coach Rene Hänchen die ersten Punkte einzufahren. Dabei kam es für Johannes Baumgarten zum ersten Punktspiel in der 1.Männermannschaft, welches er auch mit einer sehr guten Leistung im gesamten Spiel rechtfertigte!

 

Die ersten Minuten tasteten sich beide Mannschaften vorsichtig ab und versuchten über Ballbesitz Sicherheit ins eigene Spiel zu bekommen. Dabei zeigte sich ziemlich schnell die teilweise sehr harte Gangart der Gäste aus Neschwitz. So wurde immer wieder der Spielaufbau unserer Mannschaft durch Fouls unterbunden. Dies gipfelte in der frühen Gelb-Roten Karte für einen Neschwitzer Spieler in der 37. Minute. Aber auch ihre Stärken zeigten die selbstbewussten Gäste sehr schnell und so wurden in der ersten Hälfte immer wieder gefährliche Spielsituationen über die schnellen Außenspieler geschaffen. Jedoch legte unser LSV die anfängliche Nervosität schnell ab und übernahm über weite Strecken der ersten Halbzeit die Spielkontrolle. So konnten immer wieder gute Chancen herausgespielt werden, welche leider nicht konsequent zu Ende gespielt wurden. So ging es ohne Tore in die Halbzeitpause.

 

In der zweiten Hälfte verstärkte unsere Mannschaft den Druck und versuchte über schnelle Kombinationen Chancen herauszuspielen. In der 53. Minute erzielte Sebastian Hattula mit einem schönen Direktschuss das verdiente 1:0. Leider spielte die Mannschaft nach der Führung nicht weiter ihr überlegenes und sicheres Spiel, sondern überließ ab Mitte der zweiten Hälfte immer mehr die Spielanteile den Gästen. Diese versuchten ihrerseits mit langen Bällen zum Torerfolg zu gelangen. So kam es nach einer Ecke für Neschwitz in der 83. Minute zu einem Foul im eigenen Strafraum und der an diesem Tag sehr gut agierende Schiedsrichter Daniel Grader pfiff Elfmeter. Diesen verwandelte Ronny Wünsche sicher zum Ausgleich. Am Ende bleibt festzuhalten, dass man ein gutes aber zu harmloses Spiel gemacht hat und die sich ergeben Chancen nicht konsequent genutzt hat. Aber auf diese Leistung lässt sich weiter aufbauen und mit den zurückkehrenden Spielern erhöht sich auch die Qualität als auch die Quantität im Kader weiter.

Spielinformationen unter http://www.fussball.de/spiel/lsv-bluno-sv-blau-weiss-neschwitz/-/spiel/01SRE0V87C000000VS54898DVST1TP7K#!/section/stage

---------------------------------------------------------------------------

01. Spieltag Saison 2016/17, Herren Kreisliga (A), 13.08.2016


Fußball wird im Kopf entschieden!!

Es ist der 1. Spieltag der Saison 2016/2017 in der Kreisliga Kamenz Staffel 2 und der LSV Bluno trifft auf den neu formierten Hoyerswerdaer FC.

Bei besten äußerlichen Bedingungen standen die Vorzeichen leider nicht gut für unseren LSV, unser Coach hatte mit vielen Ausfällen (Gaebel, Schmaler, Trautmann M., beide Zippacks, Geracik, Stone, Peters und Grun erst zur 2.HZ) zu kämpfen.

Nach ordentlicher Ansprache liefen die Spieler voller Euphorie und Spielfreude aufs Feld. Nach einem eher holprigen Start beider Mannschaften ging der HFC durch einen individuellen Fehler in der 10. Minute durch Ronny Rabe 1:0 in Führung.

Doch unbeeindruckt vom Rückstand drückte der LSV immer weiter nach Vorne und kam häufiger zu Abschlüssen. Nach einem individuellen Fehler in der Abwehr des HFC glich Phillip Baumgarten mit einem schönen Fernschuss zum 1:1 in der 31. Minute aus.

Das Spiel verflachte Zusehens bis zu einem etwas anderen Höhepunkt in Halbzeit 1, in der 38. Minute wurde Sebastian Hattula nach einem abgepfiffen Foul von Guido Magdeburg (fast 45 Jahre alt) von hinten regelrecht umgehauen! Eine klare Tätlichkeit, die eigentlich eine rote Karte nach sich ziehen müsste, doch der Schiri meinte dieses Foul bloß mit gelb zu „bestrafen“.

Nach einer deftigen Ansprache des Trainers trat der LSV nun wieder aufs Spielfeld.

So begannen die zweiten 45 Minuten und der Spielstand änderte sich schon in der 48. Minute zum 2:1 für den HFC durch Mouaz Zrik.

1 Minute später glich der heute wieder sehr starke Sebastian Hattula zum 2:2 aus! Nach weiteren 6 Minuten und kurzer Verwirrung im Strafraum traf der HFC zum 3:2 in der 56. Minute, ein Tor das eigentlich nicht hätte zählen dürfen, da dieser Spieler normalerweise schon die rote Karte hätte sehen müssen. Nach dem erneuten Rückstand drängte der LSV wieder auf den Ausgleich doch die Angriffe wurden nicht konsequent zu Ende gespielt.

Nach einer nicht gegebenen Abseitsstellung machte dann Mouaz Zirk den Sack in der 81. Minute zu. Enttäuschung und Fassungslosigkeit konnte man nun in den Gesichtern der Blunoer Spieler erkennen, denn die letzten beiden Tore waren unnötig und sehr unglücklich. Schade aber dennoch hat die Mannschaft bewiesen, dass man nach Rückstand wieder stark zurückkommt.

Spielinfos: http://www.fussball.de/spiel/hoyerswerdaer-fc-2-lsv-bluno/-/spiel/01SRE0VBPO000000VS54898DVST1TP7K#!/section/stage


---------------------------------------------------------------------------

07.06.2016 RH


Wann: Freitag 17.06.2016 um 18:30 Uhr

Wo:  Sportplatz Bluno (Rasenplatz)

Wie: 5 Schützen & 1 Torwart

Anmeldung per Mail mit Teamname und Ansprechpartner an                         lsv-bluno-74@web.de oder direkt noch am Abend

Startgebühr von 20,- € / Mannschaft wird direkt am Abend vor dem Beginn bezahlt. Für Verpflegung, Preise und das Drumherum ist gesorgt.

Der LSV Bluno 74 freut sich Euch wieder zahlreich begrüßen zu dürfen und hofft auf einen schönen und spannenden Wettkampf.

--------------------------------------------------------------------------

26. Spieltag Saison 2015/16, Herren Kreisliga (A), 22.05.2016


DERBYSIEGER!!!!!!

Es ist geschafft! Statt Schmähgesängen gab es ein deftiges UFFTA! der Mannschaft direkt nach Abpfiff! Damit ließen die Spieler von Trainer Hänchen ihren Emotionen vollen Lauf und ließen die ganze Anspannung hinter sich und wandelten dies in pure Freude um! DERBYSIEGER!!!

Die letzten Wochen in der Elsterheide waren geprägt von Vorfreude auf das 2. Echte Elsterheide-Derby in diesem Fußballjahr! Von Bäckerauto über Skatrunde bis zum Smalltalk beim Abgeben der Kinder im Kindergarten…überall wurde vorab über das Derby gesprochen. Training und Kaderplanung in Bluno und Bergen waren genau auf diesen 22. Mai 2016 ausgelegt. Gestern war es nun soweit…und das Spiel hielt was es versprochen hat…zumindest für eine Seite…DERBYSIEGER!

Zur Aufstellung: Coach Hänchen hatte an diesem Wochenende nach Wochen angespannter Personalsituation endlich mal wieder die Qual der Wahl. Mit dem Capitano (Traudel Junior), Marcus (Verletzung im Abschlusstraining, 6 Wochen Pause, gute Besserung!) und dem Langen fehlten 3 Spieler verletzungsbedingt. Hinzu kam das Fehlen von Phantom (familiäre Weiterbildung) und Traudel (Traudel Senior…sportliche Weiterbildung, Kondition bolzen, Berge erklimmen). Aber dennoch konnte der LSV eine schlagkräftige Truppe auf den Platz bringen. Zur Freude aller konnten sowohl Zippe (Christian…2 Monate verletzt) als auch Chefstratege Motte (Motte…kennt jeder…Muskelfaserriss…2 ½ Wochen vor dem Derby zugezogen…1 Tag vor dem Derby ausgeheilt…der Mann kennt seinen Körper) Punktlandungen hinlegen und auch Abwehrriese Thomas (auch ein Zippe) sowie Hammermöller Viktor ihre Heimaturlaube auf das richtige Wochenende legen.

Zum Spiel: Coach Hänchen stellte seine Mannen auf einen wütenden Gegner (an die Hinspielniederlage konnte sich in Bergen noch jeder erinnern) ein, der wohl gleich zu Beginn mächtig Dampf machen wird. Und da der Coach einfach Ahnung hat, kam es auch genauso. Die Bergener ließen in den Anfangsminuten den unbedingten Willen erkennen, die Enttäuschung aus dem Hinspiel vergessen zu machen. Speziell im Mittelfeld pressten sie von Beginn an konsequent drauf und kamen so zumindest zu einer Vielzahl von Standardmöglichkeiten. Aus solch einer Ecke resultierte dementsprechend auch die erste Chance des Spiels, als ein Kopfball-Aufsetzer eines Bergeners nur knapp über die Latte gestrichen ist. Der Gegner monierte zwar darauf, dass unser Manni noch dran war und wollte eine erneute Ecke haben…aber es war wohl nur der Luftzug, der aus dem blitzschnellen Hochreißen seiner Hände resultierte, der den Ball noch entscheidend abgelenkt hat ;)

Das während dieser Anfangsphase nicht mehr gefährliche Abschlüsse des Gegner zu Stande kamen lag neben dem gekonnten gemeinsamen Verschieben der gesamten Mannschaft zu einem nicht unerheblichen Teil an unserem Uwe, der keine Sekunde lang Zweifel daran aufkommen ließ, dass es für die Bergener-Offensive kein angenehmes Derby wird. Nach gut 10min dann kam auch unser LSV erstmals gefährlich vors gegnerische Tor und unser Schalke (Ernst…auch wenn Schalke wohl geläufiger ist) verfehlte den Einschlag in den Winkel nur um wenige Zentimeter. Dies war dann auch der Moment, in dem der Anfangsdruck überstanden war und nun die Blun’schen Jungs das Zepter mehr und mehr übernahmen. Angetrieben vom nicht vom Ball zu trennenden Abdul (kennte auch jeder) wurde der Ball nun vermehrt gefährlich vors Tor der Bergener getragen. Aus genau solch einem Dribbling, bei dem Abdul nur durch ein Foul zu stoppen war, resultierte dann auch die Führung. 18m vom Tor entfernt. Halbrechte Position. Hammermöller. Viktor. Langes Eck. Führung!

Die Zuschauer sahen spätestens ab jetzt ein Spiel mit klaren Vorteilen für die Blunoer. Zwar musste auch unser Manni nochmal eingreifen (parierte natürlich stark), aber das Spielgeschehen fand größtenteils in der Hälfte der Bergener statt. So kam auch unser Schmali noch zu einem gefährlichen Abschluss aus spitzem Winkel (starker Pass von Abdul in die Tiefe), aber der gegnerische Keeper parierte ebenfalls stark. Weitere Versuche von Abdul und Kalli (ja ja…auch der Kalli schießt mal aufs Tor…muss wohl daran gelegen haben, dass sein Bruder zu Besuch am Spielfeldrand war…aus diesem Anlass gleich mal schöne Grüße an Mario von der Redaktion!) fanden ebenfalls nicht den Weg ins Tor. So ging es nach 45 kräftezehrenden Minuten mit einer verdienten 1:0 Pausenführung in die Kabine.

In der Halbzeitpause musste Coach Hänchen nicht viele Worte an seine Mannen verlieren, er war zufrieden. Hauptaugenmerk lag auf Abkühlung im Schatten und Regeneration (Temperatur auf dem Platz am oberen Ende der 20er).

Sichtlich gezeichnet von den Temperaturen und dem Abnutzungskampf der ersten Halbzeit starteten die beiden Mannschaften in die 4. und letzte Derbyhälfte der Saison. Diese startete genau wie die erste des Spiels. Bergen drückte, Bergen fightete…und Bergen wurde gefährlich! Knapp 5min nach Wiederanpfiff war der sonst so sicheren Abwehr doch ein Bergener durch die Lappen gegangen. Dieser tauchte allein vor Manni auf…Manni baute sich auf…strenger Blick….Lupfer…drüber! Glück gehabt! Das hätte der Ausgleich sein können. Aber wie so oft…war das der Weckruf für unsere Jungs und sie fanden wieder besser in die Partie. Mit zunehmender Spielzeit sah man den Spielern zwar den Kräfteverschleiß deutlich an, das Spiel wurde auch ein wenig zerfahrener…aber das Übergewicht haben sich die Jungs aus Bluno wieder zurück erarbeitet. Nach einer guten Stunde wurde es dann endlich wieder gefährlich: Pass von Hänchen Junior in die Tiefe auf den durchgestarteten Philla (Baumi), dieser war nur noch mit einer eingesprungenen Grätsche zu stoppen. Kein Ball! Nur Beine! Im Strafraum! Elfer! Nach seinem guten Spiel hatte Abdul entsprechend Selbstvertrauen und schnappte sich sofort den Ball. Anlauf. Schuss. Keeper verladen. Tor! 2:0! Jawoll!

Aber die Entscheidung war das noch lange nicht! Es ist ja schließlich ein Derby. DAS Derby! Und noch gute 20min zu gehen. Um nochmal neue Impulse zu setzen holte Coach Hänchen anschließend noch ein Ass aus dem Ärmel. Zippe gab sein Comeback! Während alle anderen sichtlich mitgenommen waren, „tänzelte“ Zippe fortan mit all seiner Klasse über den Platz und verlieh dem Spiel unserer Jungs endlich wieder ein wenig mehr Leichtigkeit. Davon inspiriert, starte unser Viktor nochmals ein Solo aus der eigenen Hälfte, welches erst ganz zum Schluss stark von gegnerischen Keeper beendet werden konnte. Stark Viktor! Als kurz darauf auch noch unser Hoppe (als bester Spieler des Hinspiels ausgezeichnet) eingewechselt wurde, merkten auch die Bergener langsam, dass an diesem sonnigen Sonntag-Mittag wohl nichts für sie zu holen sein wird. Gut 10 min vor Schluss, ergab sich dann auch die Chance, dies endgültig zu besiegeln. Zippe rannte mit einer Kombination aus Kraft und Technik über den gesamten Platz und konnte im Strafraum wiederum nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfer schnappte sich unser Capitano an diesem Tag. Schmali läuft an. Schießt. Torwart ahnt die Ecke. Ball ist trotzdem unhaltbar. Tor. 3:0! Das wars!

Die letzten 10 min hatten dann nur noch 2 Highlights zu bieten. Eine schöne Einzelaktion von Schmali konnte der Keeper noch stark vereiteln und unser Publikumsliebling Druggi (René D.) wurde eingewechselt und konnte noch ein wenig Derbyluft schnuppern (ohne Einsatz blieb lediglich unser Stammverteidiger Maddin…Martin M. …der noch von den Folgen einer langwierigen Erkältung gezeichnet war und nur für den Notfall bereit gestanden hätte). Dann: Abpfiff! 3:0! Bluno gewinnt! Derbysieger! Was dann folgte war einfach nur Freude und Erleichterung, gepaart mit völliger Erschöpfung. Die letzten Kräfte wurden fürs UFFTA! mobilisiert…dann wars vorbei…noch schnell abklatschen mit den Fans…Küsschen für Frau und/oder Freundin…ausklingen lassen in der Kabine…kühle Getränke…einfach genießen! Die Spieler waren mit ihren Kräften am Ende…der Coach sichtlich stolz! Blun‘sches Derbyherz, was willst du mehr! Auch wenn es erst 24h her ist…wir freuen uns bereits aufs nächste Derby! Es ist einfach etwas Besonderes! Danke auch an die Bergener für die beeindruckende Kulisse! Gerne wieder! Aber ab jetzt gilt die volle Aufmerksamkeit dem Heimspiel gegen Steinitz. Derbysieg veredeln!

 

Ach so…

…DERBYSIEGER!


Der sehenswerte Treffer zum 0:1 von Hammermöller Viktor Geracik!!

---------------------------------------------------------------------------

25. Spieltag Saison 2015/16, Herren Kreisliga (A), 07.05.2016


Der 25. Spieltag in der Kreisliga Staffel 2 stand vor allem für den LSV Bluno unter sehr schwierigen personellen Bedingungen. Zum einen fielen Spieler wie  Grun, Trautmann(beide), Zippack C., Geracik, Stramke, Räbiger, Hattula aus und zum anderen hat sich Uwe Krautz in der letzten Woche beim Auswärtssieg gegen den LSV Neustadt/Spree seine 5. Gelbe Karte geholt und war ebenfalls zum Zuschauen verdammt.  Die SpVgg Lohsa/Weißkolm hingegen ist mit der ersten Garde angereist und konnte aus dem Vollen schöpfen.

Wie zu erwarten, begannen die Gäste sehr engagiert mit viel Druck über ihre Flügelspieler und versuchten immer wieder zu guten Torchancen zu kommen – dem gegenüber stand die gut organisierte Defensive des LSV. Zu verdanken war das Alt-Kapitän René Ganig wie auch „el presidente“, die sich auf Grund der personellen Ausnahmesituation dazu bereit erklärt haben nochmal die Schuhe für die Männermannschaft zu schnüren.

Das Spielgeschehen: Bluno hält mit all seinen Möglichkeiten gut gegen die regsamen Spieler des SpVgg Lohsa/Weißkolm. Die Gäste ließen sich nicht vollkommen vom Tor des LSV Bluno weghalten und so kamen bereits in der Anfangsphase gut Abschüsse – der Ball fand den Weg jedoch nicht ins Tor! Zumindest nicht bis zur 20. Minute in der die SpVgg, durch eine unglückliche Aktion eines Blun’schen Verteidigers im eigenen Strafraum, zu einem Elfmeter kam, den Daniel Passeck humorlos zum 0:1 in die Maschen dröschte.

Im weiteren Verlauf ließ sich der LSV davon nicht beirren und spielte sein Spiel weiter. Der Mannschaft wurde dann ein klarer Elfmeter verweigert als Hagen Wogawa mit Höchstgeschwindigkeit in den Strafraum eindrang und nur noch mit einem Foul zu stoppen war. Der Schiedsrichterassistent hob sofort die Fahne doch Schiedsrichter Uwe Preibsch entschied anders. Am Ende sorgte eine strittige - wenn auch wohl reguläre - Situation für die 0:1 Pausenführung der SpVgg Lohsa/Weißkolm.

Nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit war eine stärkere Mannschaft des LSV zu sehen. Bluno spielt sich jetzt in der Hälfte der Gäste fest. Umso ärgerlicher ist es, dass in dieser Druckphase das 0:2  in der 57. Spielminute viel. Jetzt würde es für die Blunschen Jungs ganz schwer werden wenigstens noch einen Punkt zu holen. Mit zunehmender Spielzeit schwanden auch die Kräfte stetig welches dann das 0:3 in der 89. Spielminute zur Folge hatte.

Kurz darauf war Schluss. Die nächsten zwei Wochen werden jetzt aktiv genutzt um Verletzungen auszukurieren und Potentiale für das Spiel am 22.05. gegen Bergen auszubauen.

---------------------------------------------------------------------------

2. Spieltag Saison 2015/16, Alte Herren Kreisliga, 15.04.2016


Altliga weiterhin auf der Erfolgsspur

Nach dem gelungenen Auftakt in der letzten Woche gewann unsere Altliga auch ihr erstes Auswärtsspiel. Verletzungs- bzw. arbeitsbedingt mussten 6 Positionen neu besetzt werden.

Das erste sowie das letzte Tor des Spieles erzielte Dietmar Thumann, dem man wahrlich technisch und physisch nicht anmerkt, dass er streng auf die fünfzig zugeht!

Mitte der 1. Halbzeit das 1:1 durch einen verwandelten Elfmeter (25. min Jens Lachmann). Nach dem Seitenwechsel dann der schnelle Führungstreffer von Heiko Schnippa zum 2:1.

Mit ganz starker Moral und einer geschlossenen Mannschaftsleistung drehten wir dann diese Partie (2:2 Motte Grun; 2:3 Dimitrij Sudakow, 2:4 Dietmar Thumann) zum verdienten Auswärtssieg.

Aufstellung:

Räbiger – Laderick, Thomas Grun, Horstmann,  – Kubsch, Jens Kupka – Günter, Motte Grun, Thumann, Ittmann – Panoscha --- Sudakow, Torsten Kupka, Bether

---------------------------------------------------------------------------

1. Spieltag Saison 2015/16, Alte Herren Kreisliga, 08.04.2016


Gelungener Auftakt für unsere Altliga

Das erste Punktspiel in dieser Saison war wie erwartet über die gesamte Spielzeit sehr kampfbetont. Die erste Großchance hatten die Hausherren durch einen 20m-Schuss von Grun, welchen aber Torhüter Schneider ums Dreiangel lenkte. Die zweite Großchance nutzte Motte Grun mit einem Flachschuss ins linke Eck zum 1:0 in der 20. Minute. Anschließend blieben gute Tormöglichkeiten von Ittmann und Wogawa ungenutzt.

Zum Pausenwechsel brachten die Hausherren mit Kubsch, Panoscha und Sudakow frische Kräfte, die für schnelle Angriffe bzw. Konter sorgten. Solch einen nutze Dimitri Sudakow zum vorentscheidenden 2:0 in der 55. Minute. Weitere Chancen vereitelte der beste Mann auf dem Platz, Gästetorhüter Andre Schneider. In der letzten Minute gelang den Gästen der Anschlusstreffen durch ein wunderschönes Freistoßtor durch Koker zum 2:1 Endstand.

Aufstellung:

Krautz – Laderick, Horstmann, Schitthelm – Proksch, Runschke – Kupka, Reichel, Grun, Wgawa – Ittmann – (Kubsch, Panoscha, Sudakow, Terno)

---------------------------------------------------------------------------

22. Spieltag Saison 2015/16, Herren Kreisliga (A), 10.04.2016


----------------------------------------------------------------------------

21. Spieltag Saison 2015/16, Herren Kreisliga (A), 03.04.2016


----------------------------------------------------------------------------

24.03.2016 MT

20. Spieltag Saison 2015/16, Herren Kreisliga (A), 19.03.2016


Bluno scheitert in letzter Sekunde!!!

Bei strahlendem Sonnenschein standen sich im Samstag, zum 20. Spieltag der Ewag-Kamenz-Kreisliga Staffel 2, der LSV Bluno und der SV Laubusch gegenüber.

In Zahlen ausgedrückt bedeutet das der Tabellen sechste gegen den Tabellen elften – doch wer diese Liga kennt weiß, dass Tabellenplätze nicht zwingend von Bedeutung sein müssen, gerade wie in diesem Fall bei einem DERBY!!!

Die Aufgabe der Mannschaft bestand in erster Linie darin schnell in die Zweikämpfe zu kommen und aus einer kompakten Defensive heraus das Spiel zu gestalten. Wie erwartet agierte Laubusch mit langen Bällen in die Spitze und strahlte viel Gefahr durch Ihr schnelles Umschaltspiel aus, welches bereits in der 4. Minute zum Erfolg führte. Da Bluno es, trotz mehrerer Möglichkeiten, nicht schaffte den Ball rechtzeitig aus unserem eigen 16er zu klären kam aus kurzer Entfernung Franz Jurjanz an den Ball und konnte ohne große Mühe punkten.
Uns so blies der LSV zur Aufholjagd. Und tatsächlich: nach dem 0:1 und in einer Phase, in der Bluno immer stärker zu werden schien, passierte das Unglück. Beim Klären eines Balles aus dem eigenen Strafraum hallte plötzlich ein Peitschenhieb über das Grün des LSV Bluno. „Der Lange“ (Björn Stramke) erlitt in dieser Situation das schrecklichste was einem Sportler passieren kann: Achillessehnenriss. Sofort wurde über den Notruf ein Rettungswagen angefordert. Dieser Schock traf jeden Spieler bis ins Mark und gleicher Maßen wollte Bluno nun das Spiel für den „Langen“ drehen. An dieser Stelle, gute Besserung LANGER!!!

In der 25. Spielminute kam „Zippe“ (Christian Zippack) für den „Langen“, „Gruni“ (Mathias Grun) ging hinter in die Dreierkette und Zippe spielte nun im zentralen Mittelfeld um dort für weitere Spielerische Akzente zu sorgen. Zwei Minuten nach Zippe’s Einwechslung wurde dem LSV ein Handelfmeter zugesprochen. Ohne zu zögern schnappte sich „Krautzer“ (Uwe Krautz) den Ball und versenkte den Elfmeter perfekt rechts unten im Tor. Im weiteren Spielverlauf versuchte Bluno Druck zu machen und auf das zweite Tor zu spielen. Doch es ging es mit einem 1:1 in die Halbzeitpause.

Anstoß zur zweiten Halbzeit durch Laubusch – ein langer Ball auf Christoph Schitthelm, dieser legt den Ball auf den frei stehenden Franz Jurjanz ab, der aus 20 Metern mit einem sehr schönem Schuss ins lange Eck zum 1:2 Führungstreffer für den SV Laubusch erfolgreich war. Keine Chance für „Manni“ (Steffan Gäbel). Und als wäre das noch nicht genug kam es in der 51. Spielminute noch dicker. Nach einem langen Diagonalball konnte Karsten Bruck im Blunoer Strafraum diesen Ball aus spitzem Winkel im Tor versenken. Nun hieß es für den LSV Bluno kurz schütteln und alles nach vorne werfen was geht. Getrost den Motto, Angriff ist die beste Verteidigung.

Und so folgten die Treffer der Blunschen zum 2:3 (62. Minute) und sogar zum 3:3 (75. Minute) durch Ronny Pannoscha. Jetzt befand sich das Spiel auf Messers Schneide. Sowohl Bluno als auch Laubusch wollten den Lucky Punch. In der 89. Spielminute, wurde ein Führungstreffer aus dem Halbfeld, ein von „Gruni „herein geschlagener Ball auf „Schmali“ (Robert Schmaler) per Kopf-Hals-Rücken Abnahme in Form einer Bogenlampe, zum 4:3 im Tor versenkt. Die Freude darüber war grenzenlos – wieder einmal bewies der LSV absolute Nehmerqualitäten und hatte das Spiel gedreht. Doch es waren noch einige Minuten zu spielen und die Kräfte und Konzentration schwanden Zunehmens.

In der 90. Minute gelang Marco Schneider der Ausgleichstreffer und in der dritten Minute der Nachspielzeit nickte Andre Lupp nach einer letzten Ecke den 4:5 Siegtreffer für die Laubuscher ins Tor. Bluno verliert das erste Ligaspiel im Jahr 2016.

Fazit: Bluno hätte dem „Langen“ gern einen Sieg geschenkt, der Mittlerweile schon operiert wurde, aber diesmal hat es leider nicht sollen sein.

Gute Besserung auch an den „Kilometerfresser“ im Mittelfeld Tom Hänchen, der in der 69. verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste, da er einen Ball, am Boden liegend, aus kürzester Distanz gegen den Kopf bekommen hat.

Jetzt heißt es aus den vergangen Fehlern lernen und gut trainieren um in zwei Wochen am 03.04. um 10.30 Uhr beim SV Zeißig 2. Mannschaft wieder voll anzugreifen. Auch da hoffen wir natürlich wieder auf die Unterstützung unserer Fans. 

Aufstellung: Stefan Gäbel, Björn Stramke, Uwe Krautz, Mathias Grun, Martin Mietschke, Ernst Petko, Tom Hänchen, Viktor Geracik, Mathias Trautmann, Ronny Panoscha, Robert Schmaler

Ersatzbank: Markus Trybowski (ETW), Christian Zippack (25. Min. für Björn Stramke), Mathias Kallnik (69. Min. für Tom Hänchen), René Droge (89. Min. für Ronny Panoscha)

----------------------------------------------------------------------------

13.03.2016 EP

19. Spieltag Saison 2015/16, Herren Kreisliga (A), 12.03.2016


Fußball-Thriller wird in letzter Sekunde für unseren LSV entschieden!

Am Samstag kam es zum jährlich gefürchteten Duell bei der Heide aus Wiednitz. Nach einem äußerst passablen Rückrundenstart gegen die Meisterschaftsfavoriten hieß es am Wochenende möglichst die nächsten 3 Punkte einzufahren und unserem Winterneuzugang Markus Trybowski bei seinem Startelfdebüt den bestmöglichen Einstand zu gewähren. Bei kühlen Temperaturen und tiefen Platz sollte es zu einem wahren Krimi kommen!

Anfangs sei zu sagen, dass der Coach (Rene Hänchen) in der Kabine ausdrücklich erklärt hatte, dass dieses Spiel ein komplett anderes als jene aus den Vorwochen werden wird und nur über den Kampf positiv entschieden werden kann. Leider ließ unsere Mannschaft genau diesen in den ersten 25 Minuten gänzlich vermissen und wurde hart dafür bestraft. Schon in der zweiten Spielminute konnte der Gastgeber in Führung gehen. Im Mittelfeld konnte der Ball zweimal nicht entscheidend geklärt werden...der Ball gelangte auf die halblinke Seite und Christian Jurisch schob das Spielgerät trocken ein. Unserem LSV war die Verunsicherung förmlich anzumerken  und gelungene Passkombinationen waren bis dato Mangelware. In Spielminute 17 und 21 gelang dem Gastgeber sogar  der Doppelschlag zum 2:0 und 3:0 durch David Große. Die Mannschaft schaute sich mit großen Augen an, aber verlor nicht den Mut, sondern wurde anschließend immer besser. Auf einmal gelangen Spielzüge, egal ob kurze oder lange Bälle und unsere Mannen konnten sich Chance für Chance heraus spielen. Die erste erfolgreiche Verwertung gab es in der 36. Minute durch unser Torphantom (Ronny Panoscha). Nach einem Einwurf von der linken Seite kam es zur Verwirrung im Strafraum des Gastgebers, welche das Phantom in altgewohnter Manier nutzte und sauber zum 3:1 einnetzte. Man merkte förmlich, dass die Mannschaft nicht den Glauben verlor das Spiel trotz des Rückstandes für sich zu entscheiden. In der 43. konnte man folglich vor der Pause den sprichwörtlich wichtigen Anschlusstreffer erzielen. Nach hohem Zuckerpass vom Krautza (Uwe Krautz) an der linken Außenlinie entlang, setzte sich unser Kapitän (Mathias Trautmann) gekonnt gegen mehrere Gegenspieler durch und traf präzise zum 3:2.

Nach der Halbzeitpause war der gesamten Mannschaft klar, wie die Divise für die nächsten 45 Minuten aussehen muss…an das Ende der 1. Hälfte anknüpfen und das Spiel drehen.

In der 59. Minute kam mit Traudel (Frank Trautmann) dafür nochmal eine frische Kraft für das offensive Mittelfeld. Doch leider musste unser LSV in der 63. das 4:2 nach Foulelfmeter, ebenfalls durch David Große, hinnehmen. Doch es gab die Chance auf ausgleichende Gerechtigkeit, nachdem unser Maddin (Martin Mietschke) in der 77. im Strafraum nur durch ein Foul gestoppt wurde. Diese Chance ließ sich der Krautza nicht nehmen und traf platziert ins rechte Eck zum 4:3. Anschließend kam mit Prokscher (Rene Proksch) eine zweite neue Kraft. Kurz darauf erzielte El Phantome in Spielminute 84. den Ausgleich zum 4:4 nach guter Vorarbeit von unserem Schalke (Ernst Petko), doch damit war es noch nicht genug. In der Nachspielzeit wollte unser Torphantom den Hattrick und er bekam ihn. Diesmal nach starker Vorarbeit von  Schmali (Robert Schmaler). Mit der Fußspitze wurde das Runde ins Eckige zum 4:5 befördert. Einige Sekunden später pfiff Schiedsrichter Matthias Stoyan das Spiel ab und die Mannschaft lag sich in den Armen!

Fazit: Die Blunschen Jungs haben wieder einmal eine tolle Moral gezeigt und das zum Ausdruck gebracht wofür der LSV steht…Teamgeist, Leidenschaft & der Glaube durch Einsatz und Kampf kein Spiel verloren zu geben! ABER: In Zukunft sollte man versuchen das Glück nicht mehr bis zum Äußerten zu strapazieren und von Anfang an voll konzentriert auf dem Platz zu stehen.

Aufstellung: M. Trybowski, U. Krautz, M. Grun, M. Trautmann, R. Schmaler, R. Panoscha, M. Kallnik, T. Hänchen (84. R. Proksch), E. Petko, C. Zippack (59. F. Trautmann), M. Mietschke

----------------------------------------------------------------------------

06.03.2016 MK

18. Spieltag Saison 2015/16, Herren Kreisliga (A), 05.03.2016


Last Minute Sieg unseres LSV!

Von Beginn an zeigten beide Mannschaften eine engagierte Leistung und hohe Einsatzbereitschaft auf dem doch aufgeweichten schwierigen Geläuf. Anfangs wirkten die Gäste dabei etwas engagierter und spritziger gegenüber unserer Mannschaft. Dementsprechend war die Elf von Andreas Born in den ersten Viertelstunde etwas besser im Spiel. Allerdings konnte unsere Mannschaft in dem umgestellten 3-4-3 System von Trainer René Hänchen die Angriffsbemühungen bereits vor der gefährlichen Zone immer wieder klären und das Spiel neutralisieren. Beide Mannschaften versuchten in dieser Zeit mit langen Bällen zum Torabschluss zu kommen. Dabei gelang es vor allen Dingen Martin Wanzek auf Seiten des FC Lausitz, durch viel Einsatz und körperlicher Robustheit, für Gefahr zu sorgen. Aber in der 18. Minute sorgte Robert Schmaler mit seinem sehr schönen Tor für den ersten Paukenschlag. Mit einer Energieleistung schirmte er dabei, nach einem Einwurf, den Ball vor seinen Gegenspielern mustergültig ab und mit einem satten Drehschuss in die lange Torecke erzielte er seinen 9 Saisontreffer! Kurz darauf musste mit Martin Wanzek, Lausitz bis dahin bester Spieler, unglücklich verletzungsbedingt den Platz verlassen. Wir wünschen Martin eine gute und schnelle Genesung! Diese Auswechslung und das 1:0 unserer Elf zeigte auch Auswirkung auf das Spiel der Gäste. Die Körpersprache und das Durchsetzungsvermögen waren nicht mehr die Gleichen und unser LSV Bluno kam deutlich besser ins Spiel. Leider blieben saubere Pässe und gelungene Kombinationen, auf schweren Geläuf , Mangelware an diesem Tag.

In der zweiten Hälfte änderte sich anfangs relativ wenig an der Stärkenverteilung. Bluno bestimmender und jederzeit Herr der Lage. Hinzu kam in der 49. Min. die nächste unglückliche Verletzung beim FC Lausitz. So musste Jeffrey Raak der sich unglücklich ohne gegnerische Einwirkung das linke Knie verdrehte leider vom Platz. Auch Jeffrey wünschen wir eine gute und schnelle Genesung und hoffen das er bald wieder fit ist. In den Reihen unseres LSV übernahm jetzt zusehends Kapitän Mathias Trautmann Verantwortung und riss das Spiel immer mehr an sich. So blieb ihm auch Mitte der zweiten Hälfte die größte Chance vorbehalten die Führung auszubauen. Leider ging sein Distanzschuss aus knapp 25 Metern gegen den Pfosten und nicht ins Tor. In dieser Phase kontrollierte der LSV Bluno die Partie weitestgehend. Leider versäumte unsere Mannschaft jetzt das 2 zu 0 zu machen und für die Vorentscheidung zu sorgen. Der FC, nun mit Umstellung und teilweiser Auflösung der Viererkette, übernahm nun ab der 60 Min. immer mehr das Zepter. So erzielte Marco Gross, welcher ins Mittelfeld rückte, in der 75. Minute, den zu diesem Zeitpunkt, überraschenden Ausgleich. Nun war Lausitz mit dem Tor wieder im Spiel und versuchte den Gastgeber deutlich mehr unter Druck zu setzen. Chancen ergaben sich aber bis zur letzten Minute auf beiden Seiten keine mehr, das Spiel lebte aber vor allem von der Spannung und den rasant geführten Zweikämpfen. Besonders nennenswert an diesem Tag ist die starke Leistung unseres linken Flügelflitzers Thomas Zippack und unseres Innenverteidigers Uwe Krautz, die beide die sonst so torgefährlichen Spieler Marcus Wiedenhöft und Kevin Gaede voll im Griff hatten. Die Hoffnung von Mannschaft, Verantwortlichen und Fans auf einen Heimsieg waren eigentlich, trotz der guten und spielbestimmenden letzten 10 Minuten der Partie schon fast aufgegeben und man war mit dem Punktgewinn gegen den 3. platzierten FC Lausitz nach der doch deutlichen Hinspiel Niederlage eigentlich zufrieden, als mit der letzten Spielsituation Ernst Petko den Ball vor die Füße bekommt und mit einem Schuss aus Nahdistanz den umjubelten Siegtreffer erzielte. Nun kannte die Freude kein halten mehr! Die Mannschaft lag sich in den Armen und der an diesem Tag sehr starke Schiedsrichter Andre Brückner pfiff die Partie gar nicht mehr wieder an.

Sowohl Mannschaft als auch Fans freuten sich riesig über die drei Punkte in letzter Spielminute und dem damit verbundenen versöhnlichen Fußballnachmittag in Bluno, bei der sich die Mannschaft selbst für die starke Leistung die Krone aufsetzte. Dieser Sieg zeigt auch die gute Moral und das Zusammengehörigkeitsgefühl der Mannschaft unter der Regie von Trainer René Hänchen!

Aufstellung: Marko Räbiger, Uwe Krautz, Björn Stramke, Martin Mietschke, Tom Hänchen, Mathias Grun, Ernst Petko, Thomas Zippack, Mathias Trautmann, Ronny Panoscha, Robert Schmaler

Ersatzbank: Markus Trybowski (ETW), Viktor Geracik (65. Min. für Ronny Panoscha), Ronny Dahl (84. Min. für Thomas Zippack), Mathias Kallnik 

-----------------------------------------------------------------------------

29.02.2016 RS

Kreispokal Achtelfinale Saison 2015/16, 27.02.2016

TSV Wachau II - LSV Bluno 74       3:1

So ist er eben der Pokal !!!

Am vergangenen Wochenende traten unsere Mannen eine lange Auswärtsreise zum TSV Wachau II an. Als Abwechslung zum Ligaalltag sollte im Pokal-Achtelfinale ein weiterer Achtungserfolg gefeiert werden. Trotz personeller Engpässe (selbst Coach Hänchen hat die Stollenschuhe nochmal vom Nagel genommen) ist die Mannschaft vorab von ihrem Coach auf einen packenden Pokalfight eingestellt worden. Wie es in Wachau zugehen kann, haben Teile des Teams bereits vor 4 Jahren am eigenen Leib erfahren als man, ebenfalls im Pokal, unglücklich im Elfmeterschießen ausschied. Dieses Mal waren wir bereit für eine Revanche. Doch leider wurde daraus nichts…

Der Start verlief vielversprechend: nachdem Schmali nach schönem Ball von Hänchen Junior noch die erste Chance verzog, machte er es in der zweiten Situation besser. Nach Zuckerpass von Traudel (Frank, der Große) in die Nahtstelle der Abwehr konnte er aber auch nicht mehr viel verkehrt machen und lupfte aus 14m über den herauseilenden Keeper. Bluno spielte weiter druckvoll und presste früh, was in die nächste große Chance zum 2:0 mündete. Schmali mit Pass in den Strafraum auf Traudel (Matthias, der Kleine(re), Capitano!), unwiderstehliches Solo…Foul, Elfmeter! Unser eigentlich sonst so sichere Schütze Groß Traudel platzierte eigentlich gut in die linke untere Ecke, der gegnerische Keeper zeigte ausgerechnet in dieser Situation jedoch, dass er auch kein Schlechter ist und pariert stark! Nun gestaltete sich das Spiel offener, wobei die größeren Chancen auf Seiten der Gastgeber lagen. Erst scheiterte Wachau an der Latte, dann an unserem Keeper (Räbchen, nicht Manni, der spielt Außenverteidiger)… und das nicht, weil der Abschluss nicht eines Tores würdig gewesen wäre, sondern weil Räbchen eine Parade der Marke „Heldentat“ vollbrachte! So ging es mit einer 1:0 Führung verdient und gleichzeitig ein bisschen glücklich in die Pause.

Mit dem Wissen der Notwendigkeit, wieder aktiver gegen den Ball zu arbeiten und besser in die Zweikämpfe zu kommen, ging es wieder auf Platz. Von nun an gab es Chancen ja fast schon im Minutentakt und das auf beiden Seiten. Wachau drängte auf den Ausgleich und kam zu einigen gefährlichen Abschlüssen, Bluno setzte den ein oder anderen Konter. Wahrscheinlich wäre das Spiel anders ausgegangen, wäre zumindest einer der oftmals vielversprechenden Konter konsequent ausgespielt worden. Das ist leider nicht passiert und so kippte das Spiel zusehends in die andere Richtung. Nachdem Wachau zunächst noch einen Elfer vergab (drüber!), nutzten sie eine ihrer weiteren Chancen zum Ausgleich. Nun kam unser Phantom Ronny P. ins Spiel und sollte wieder für mehr Gefahr im Sturm sorgen. Über eine Vielzahl gefährlicher Ansätze kamen unsere Mannen dennoch nicht hinaus. Auf der Gegenseite machte es Wachau besser und ging in der 77. Minute dann auch irgendwie verdient in Führung. Nun warf unser LSV nochmal alles nach vorn, ohne jedoch den Ausgleich erzielen zu können. So kam es wie so oft, vorne die Chance vergeben, hinten in den Konter zum 3:1 gelaufen. Traudel (diesmal wieder der Capitano) startete nochmal ein Solo, wollte seine Jungs mitreißen, aber leider blieb der Erfolg aus. So heißt es: schade, gut gekämpft, Mund abputzen, auf die Meisterschaft konzentrieren. Das Abenteuer Pokal ist für den LSV in dieser Saison jedenfalls beendet. Direkt nach der Niederlage legte Coach Hänchen (zu dessem Comeback als Spieler es schlussendlich nicht gekommen ist) den Fokus bereits auf das wichtige nächste Heimspiel gegen die Jungs von Lausitz Hoyerswerda. Da gibt es aus dem Hinspiel noch einiges gutzumachen! Natürlich hoffen die „Blun’schen Jungs“ auf zahlreiche Unterstützung durch die heimischen Fans. Wir brauchen euch! Kleiner Ansporn: einer der Publikumslieblinge hat für Samstag seine Unterstützung angekündigt (kleiner Tipp: Spitzname „Le Chic“).


P.S.: Am Freitag ist Mitgliederversammlung und damit Pflichtveranstaltung für alle (Mitglieder).

Aufstellung: Marko Räbiger, Stefan Gäbel, Uwe Krautz, Martin Mietschke, Mathias Kallnik (80 Min. Ronny Dahl), Ernst Petko, Rico Hopka (55. Min. Ronny Panoscha), Tom Hänchen, Mathias Trautmann, Frank Trautmann, Robert Schmaler

----------------------------------------------------------------------------

16. Spieltag Saison 2015/16, Herren Kreisliga (A), 13.02.2016


Rückrundenstart in Bluno gegen den Spitzreiter!!!

Die Bluno’er erkämpften sich vor heimischer Kulisse einen Punkt nachdem sie schon 0:2 hinten lagen und was zum Schluss auf sehr wackligen Füßen stand.

Aber der Reihe nach. Nach dem schmeichelhaften Führungstreffer der Königswartha'er aus einer stark abseitsverdächtigen Position in der 3. Minute durch Gruhle viel dem LSV danach offensiv überhaupt nichts ein: Keine Bewegung, keine Anspielpositionen, kaum Variation im Offensivspiel. Die Hausherren waren zunehmend verunsichert und so viel bereits in der 6. Spielminute das 0:2 durch Robert Suchy.

Nach Wiederbeginn zur 2. Halbzeit zeigten sich die Blunschen stark verbessert in Sachen Laufarbeit und Konzentration.

Der Anschlusstreffer gelang unserem Schmali in dem er über links außen seinen Gegenspieler geschickt mit einer Körpertäuschung ins Leere laufen ließ und somit nur noch den Schlussmann des KSV vor sich hatte. Dieser bot unserem Torjäger nur ganz wenig an, verkürzte den Winkel und machte sich ganz breit, aber kein Problem für „LUCA SCHMALI“, der den Ball Eiskalt im langen Eck versenkte. Neuer Spielstand 2:1 und noch gute 15 Minuten zu spielen. Bluno warf jetzt alles nach vorne und wurde in der 84. Spielminute für Ihre Mühen belohnt. Der eingewechselte Ronny Lange erzielte, nach einem undurchsichtigen Gewühle im Strafraum, den etwas glücklichen Ausgleichstreffer.

In der Folge konnte Bluno das Tempo aber nicht durziehen und die Königswarther übernahmen wieder das Zepter, hatte jedoch in der Vorwärtsbewegung zu wenig gute Ideen und somit blieb es beim 2:2 Endstand.

-------------------------------------------------------------------------------

LSV Bluno 74 e.V.


                       

Startseite / News
40 Jahre LSV / 20.-22.06.
Wir über uns
Newsarchiv
Ergebnisse / Tabellen
Spielberichte 1. Männer
Spielberichte Altherren
1. Mannschaft
Altligamannschaft
Nachwuchs
Presse
Galerie
Gästebuch
Impressum